Anzeige:

Geheime Pläne – Die ersten Autoren für Mordsharz 2016 stehen bereits fest

mordsharz

Die tollen Locations wird Techniker Andreas Sack auch in diesem Jahr im besten Licht erstrahlen lassen. / Foto: Veranstalter

Fünf Menschen sitzen in einem schummrig beleuchteten Restaurant im Harz an einem Tisch in einer für andere Besucher kaum einsehbaren Nische. Sie stecken die Köpfe zusammen, sprechen auffallend leise. Wortfetzen wie „Verbrechen“, „Täter“ und „Mord“ werden einander zugeraunt, oft gibt es Bestätigungen der jeweils anderen, manchmal auch heftigen Widerspruch. Für jeden, der sie beobachten könnte, würde klar, hier wird etwas Großes geplant, etwas, von dem noch niemand außer ihnen etwas wissen darf.

Das Verbrechen schläft nie. Und anscheinend auch die Organisatoren des Mordsharz-Festivals nicht. Zumindest haben Susanne Kinne, Christoph Lampert, Roland Lange, Andreas Sack und Christian Dolle sich an den wenn schon nicht besonders kalten so doch immerhin dunklen Winterabenden durch etliche Krimis gelesen, um bereits jetzt das diesjährige Krimifestival vom 15. bis 17. September in Goslar, Wernigerode und Bad Lauterberg ins Auge zu fassen.

Nach den insgesamt elf überaus gelungenen Veranstaltungen im vergangenen Jahr liegt die Messlatte für die diesjährigen Lesungen wieder sehr hoch. Ein ausgewogenes Programm zwischen nervenzerreißender Spannung und unterhaltsamer Komik soll es sein mit den angesagten und aufstrebenden Stars der Krimiszene. Nicht zu vergessen die Harzer Autoren, die Mordsharz zu dem machen, was in den letzten Jahren aus der Idee des länderübergreifenden Literaturfestivals wurde.

Einige Namen werden am Tisch bereits laut ausgesprochen, andere vorerst noch geflüstert. Rüdiger A. Glässer soll auf jeden Fall dabei sein, sein neustes Buch wird im Südharz bereits mit Spannung erwartet und erscheint in diesem Jahr endlich. Der neuste Thriller des in Braunschweig lebenden Autors Hardy Crueger beginnt auf dem Brocken, so dass auch er auf jeden Fall eingeladen wird. Und Krischan Koch schreibt neben Krimis auch Kabarettprogramme, so dass auch er gut ins Programm passt.

Geräuschemacher Jörg Klinkenberg und Drei ???-Autor Christoph Dittert hat ihre Zusammenarbeit beim letzten Mal so viel Spaß gemacht, dass sie von sich aus angeboten haben, noch einmal in den Harz zu kommen. Im guten Krimijargon nennt man das „ein Angebot, das man nicht ablehnen kann“. Somit bekommen also alle, die genialen akustischen Illusionen zur beliebten Hörspielreihe 2015 verpasst haben, im kommenden September eine zweite Chance.

Was Mordsharz sonst noch bietet, ist noch geheim, mit einigen Neuerungen werden die Organisatoren auf jeden Fall aufwarten, vieles hat sich jedoch auch bewährt und insbesondere viele Kooperationen waren so unkompliziert und erfolgreich, dass sie auf keinen Fall geändert werden. Überhaupt, darin sind sich die Veranstalter einig, ist Mordsharz ein Event, für das sich die Planungsarbeit lohnt, da von allen Autoren, Unterstützern und vor allem vom Publikum viel zurückkommt und die drei Tage im wahrsten Sinne des Wortes mordsmäßig Spaß machen.

PM:
Christian Dolle
www.mordsharz-festival.de

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung