Anzeige:

Erste bundesweite Fachkräftewoche unter dem Motto: „In Deutschland steckt mehr“

fachkraeftewoche 2015

Logo der Fachkräftewoche “In Deutschland steckt mehr” / Grafik: Veranstalter

Halberstädter Arbeitsagentur informiert über Fachkräfteengpässe und die Unterstützungsangebote für Unternehmen

Unter dem Motto „In Deutschland steckt mehr“ veranstaltet die Partnerschaft für Fachkräfte in Deutschland* vom 26. Oktober bis zum 1. November 2015 erstmals eine bundesweite Aktionswoche – die Fachkräftewoche 2015, die die Halberstädter Arbeitsagentur nutzt, um auf das wichtige Thema und die eigenen Unterstützungsangebote hinzuweisen.

Die Fachkräftesicherung ist angesichts des demografischen Wandels auch im Landkreis Harz, so wie in ganz Deutschland, eine zentrale Herausforderung, um aktuellen und möglichen künftigen Engpässen entgegenzuwirken. Gut ausgebildete Fachkräfte sind das Rückgrat des Erfolgs von Unternehmen und damit der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit unserer Region im Wettbewerb mit anderen. Sie sichern Innovationen und Wettbewerb, Wachstum und Beschäftigung, Wohlstand und Lebensqualität. „Engpässe bei der Stellenbesetzung, egal ob als Nachwuchs oder als Fachkraft, betreffen zunehmend mehr Brachen im Landkreis Harz. Der immer stärker drohende Fachkräftemangel betrifft uns deshalb alle, auch wenn es aktuell laut Analyse der Bundesagentur für Arbeit keinen flächendeckenden Fachkräftemangel in Deutschland, sondern ‛nur’ Engpässe in bestimmten Berufen und Regionen gibt. Andererseits bieten sich in diesen Berufen Chancen für Arbeitnehmer und Arbeitsuchende“, weiß Heike Schittko, Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur.

„Nur attraktive Arbeitsbedingungen und der Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit durch Qualifizierung sind Erfolgsfaktoren für die Fachkräftesicherung in den Unternehmen. Deshalb möchten wir heute im Rahmen der bundesweiten Fachkräftewoche auf die aktuelle Fachkräftesituation in unserer Region, die Herausforderungen und unsere vielfältigen Aktivitäten und Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen am erfolgreichen Beispiel der KAMEDTECH Medizintechnik GmbH Halberstadt hinweisen“, ergänzt Alexandra Hahne, Teamleiterin des Arbeitgeber-Services.

Beide wissen, dass die Fachkräftesicherung im Landkreis Harz nur gelingt, wenn alle Beteiligten an beschäftigungsfreundlichen und attraktiven Rahmenbedingungen arbeiten. Hierzu gehören u. a. die Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit durch Qualifizierung, der Erhalt der Gesundheit, adäquate Gehaltszahlungen, die Vielfalt im Unternehmen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dies muss aus Sicht von Schittko und Hahne noch stärker vorangebracht werden. Zudem muss der Landkreis Harz aufgrund der demografisch bedingten Altersabgänge und fehlenden Nachwuchs zukünftig für Fachkräfte aus anderen Ländern oder Regionen attraktiver werden.

„Dabei fangen wir nicht bei null an“, weiß Hahne. Bereits jetzt gibt es in vielfältige Aktivitäten zur Fachkräftesicherung in unserer Region. So gibt es bereits verschiedene Aktivitäten, von der frühzeitigen Berufsorientierung mit betrieblichen Praktika, über Unterstützungsangebote während der Ausbildung oder bei der Rekrutierung, Weiterbildungs- und Umschulungsangeboten bis hin zur individuellen Demografie- und Qualifizierungsberatung für Unternehmen. Diese Angebote müssten aus Sicht der Arbeitsagentur in Zukunft aber noch deutlich besser genutzt und verzahnt werden. „Ich kann deshalb nur an alle Personalverantwortlichen appellieren: Nehmen Sie unsere Beratungs- und Dienstleistungsangebote in Anspruch. Wir helfen Ihnen gern weiter. Dafür stehen Ihnen meine Mitarbeiter im Arbeitgeber-Service beratend zur Seite, gern auch vor Ort bei Ihnen im Unternehmen “, so die Agenturchefin abschließend.

    Derzeit werden im Landkreis Harz Arbeitskräfte u. a. aus folgenden Berufen dringend gesucht, so dass hier von sogenannten Engpassberufen gesprochen werden kann:
  • Ärzte (Humanmedizin)
  • Gesundheits- und Pflegepersonal (insbesondere Kräfte in der Altenpflege)
  • Fachkräfte für Mechatronik- und Automatisierungstechnik
  • Fachkräfte in der Gießereimechanik
  • Berufe in der Energie- und Elektrotechnik
  • Installationsberufe (Sanitär-, Heizungs- u. Klimatechnik)
  • Berufskraftfahrer
  • Berufe im Hotel- und Gaststättengewerbe

Den Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Halberstadt erreichen Unternehmen über die gebührenfreie Hotline 0 800 – 4 5555 20 (montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr) oder per E-Mail unter Halberstadt.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de.

PM:
Agentur für Arbeit Halberstadt
Schwanebecker Str. 14
38820 Halberstadt
www.arbeitsagentur.de/halberstadt

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung