Anzeige:

Am 31. Oktober startet die 39. Harzer Talsperrenserie – Läufe um die Oker- und Granetalsperre

okertalsperre-lauf-2014

Start: 1. Lauf 2014 an der Okertalsperre / Foto: Veranstalter

Okertal- und Granetalsperre. Kaum sind die letzten Bahnläufe beendet, die Laubbäume verfärben sich und werden langsam kahl, da beginnen traditionell die Läufe um die Oberharzer Talsperren. Immer am letzten Sonnabend im Oktober ist der Auftakt dieser wohl einmaligen dreiteiligen Serie.

Am Ende der Okertalsperre in Richtung Clausthal-Zellerfeld ist der Start der beiden Läufe über 4,6 und 14,2 km. Diese Strecke mit dem zweimal zu durchlaufenden „Klippenweg“ hat alles; zu Beginn ca. 2,5 km Waldweg, dann eine Steigung und zurück über die Brücke fast ebener Asphaltbelag. Am 7. November folgt dann der 2. Lauf „Rund um die Granetalsperre“. Dieser Klassiker ist nun schon seit vielen Jahren der vorletzte Wertungslauf des Süd-Niedersachsen-Cup.. Die beiden nicht ganz einfachen Strecken, 5 und 14,5 km, finden großen Anklang unter den Läufern und meistens werden um die „Grane“ schon die Gesamtsieger ermittelt…

Zum Abschluss am 28. November ist nochmals die Okertalsperre, Start und Ziel an der Vorsperre, Treffpunkt der Läufer/innen. Auf der fast ebenen 12.638 m langen Runde sind die schnellen, Bahnläufer sicherlich im Vorteil.

    Das Laufangebot:
  • Kurzstrecke: 4,6(30.10.) – 5 (7.11.) – 3,5 km(28.11.)
  • Langstrecke: 14,2(30.10.) – 14,4(7.11.) – 12,6 km(28.11.)
  • Walking: 7,2 (30.10.) – 14,4(7.11.) – 12,6 km(28.11).

Die Langstreckenläufer/Innen aus dem gesamten südniedersächsischem Raum, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben die drei Veranstaltungstermine seit Jahren in ihrem Terminkalender als festen Bestandteil ihrer Wettkämpfe geplant. Der Veranstalter, das Läufer-Team Oker e.V., mit seinem Vorsitzenden Hartmann Jung, der diese in Südniedersachsen sehr beliebte Serienveranstaltung 1977 ins Laufen brachte und der auch nun für die 39te Auflage als Veranstaltungsleiter verantwortlich ist, bemüht sich mit seinen Helfern, wie in den vergangenen Jahren, seine drei Läufe der 39. Harzer Talsperrenserie nach Möglichkeit für alle, ob Spitzenläufer oder aber „Just for Fan“ Läufer/in, erlebnisreich zu gestalten.

Viele „Wiederholungstäter“ kommen, nicht nur wegen der fast familiären Atmosphäre, sondern natürlich auch um auf den landschaftlich schönen seit Anbeginn unveränderten Rundstrecken um die beiden Oberharzer Talsperren zu laufen. Für das Läufer-Team ist es nach der Ausrichtung diverser Kreismeisterschaften auf der Bahn, im Halbmarathonlauf und den offenen Kreismeisterschaften im Straßenlauf, dazu die eigenen Läufe „Rund um die Eulenburg“ am Ostermontag und „Rund um die Okertalsperre“ im Sommer, die letzte Veranstaltung der Saison. Neben der Einbindung in die Organisation laufen fast alle Mitglieder des kleinen Läufer-Teams, auch noch mit. Immer wieder ist eine Herausforderung für weit über 200 Teilnehmer (Granetalsperre) alles bereit zu halten: Aufbau der Zelte zum umkleiden, Tee, Toiletten, Veranstaltungsunterlagen, Verpflegung ….

Alles muss angefahren werden und natürlich nach den Veranstaltungen wieder abgefahren werden – bei jedem Wetter – für Langstreckenläufer gibt es ja kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung.

Die drei völlig unterschiedlichen Laufstrecken: teilweise Cross, dann reiner, schneller, fast ebener Straßenlauf und als Höhepunkt der wohl schönste und anspruchsvollste Lauf mit einigen giftigen Anstiegen versehene Rundkurs um die die Granetalsperre. Dieser Lauf wird zu Ehren des nach langer Krankheit verstorbenen Alfelder Läufers Walter Witte zum Gedächtnislauf ausgetragen. Walter Witte kam nach dem aktiven Spielen mit dem runden Ball erst sehr spät zum Laufen, dann aber mit großen Erfolgen. Allein 14mal nahm er an der Harzer Talsperrenserie teil und 10mal gewann er seine Altersklasse. Die recht abwechslungsreiche Runde um die Granetalsperre war einer seiner Lieblingsläufe und mit seiner Bestzeit von 47:14 Minuten, für die ca. 14,4 km lange Runde als noch über 50Jähriger gelaufen, damit wäre er auch heute noch unter den Besten. Seit einigen Jahren ist Frau Witte immer vor Ort um den Wanderpokal an den schnellsten Läufer zu übergeben.

Durch Addition der gelaufenen Zeiten werden die Sieger und Platzierungen ermittelt. Nicht nur die unterschiedlichen Strecken haben ihre Tücken, dazu kommt natürlich das Wetter. Von schönen herbstlichen Tagen mit viel Sonne, über Regen bis zu Schnee bzw. Schneematsch mit empfindlicher Kälte, das gab es in den letzten 38 Jahren schon alles und damit müssen die Teilnehmer der 39. Serie auch in diesem Jahr rechnen.

  • 1. Lauf am Sonnabend, den 31. Oktober: 4,6 + 14,2 km und 7,2 km Walking / Wendepunktstrecke an der Waldseite
  • 2. Lauf am Sonnabend, den 7. November : 5 + 14,5 km und 14,5 km Walking / Rund um die Granetalsperre – Wertungslauf zum Südniedersachsen-Cup
  • 3. Lauf am Sonnabend, den 28. November : 3,5 + 12,6 km und 12,6 km
    Walking um den Hauptarm der Okertalsperre
    Die Startzeiten:
  • jeweils 14.00 Uhr Walker
  • 14.15 Uhr Kurzstrecke
  • 14.30 Uhr Langstrecke

Nach dem 3. Lauf Duschen in der Mehrzweckhalle in Unteroker. In der Begegnungsstätte in Oker finden für alle Teilnehmer die Siegerehrungen: der drei Einzelläufe und der Serienwertung nach der gemeinsamen Kaffeetafel (für alle Serienläufer/innen kostenlos) statt.

Bei Kaffee und Kuchen in der geschmückten Okeraner Begegnungsstätte vergeht die Zeit bis zur Siegerehrung schnell. Eine weitere Besonderheit: Jeder, aber auch wirklich Jeder, der an allen drei Läufen teilgenommen hat, erhält die Serienauszeichnung – ein in der Glashütte in Clausthal-Zellerfeld hergestelltes Glastier; dazu eine Urkunde mit dem Startbild des 1. Laufes und mit genauer Zeit- und Platzangabe. Hier werden nicht nur die Sieger bzw. die Ersten geehrt, diese Veranstaltung ist für den Breitensport und Leistungssport. Der 5 und 14,4 km Lauf um die Granetalsperre ist der vorletzte Wertungslauf zum diesjährigen Südniedersachsen-Cup; damit ist das Läufer-Team Oker nach dem Abendlauf „Rund um die Okertalsperre“ im Sommer, allein zweifacher Veranstalter des Südniedersachsen Cup.

Anmeldungen, Informationen: Läufer-Team Oker 38642 Goslar, Heidrun + Hartmann Jung, Heinrich-Siems-Straße 12, Tel./Fax.: 05321 65134 oder online möglich. Die genaue Ausschreibung ist im Internet: www.laeufer-team-oker.de

Nachmeldungen sind nur in begrenzter Zahl bis 1 Stunde vor Startbeginn möglich.

PM:
Läufer-Team Oker e.V.
Heinrich – Siems – Str. 12
38642 Goslar
laeufer-team-oker@gmx.de

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung