Anzeige:

Arbeitsmarktprognose für den Agenturbezirk Halberstadt für das Jahr 2016: Genauso viele Arbeitslose wie dieses Jahr, aber mehr Jobs für den Landkreis Harz

Wissenschaftler des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) haben die aktuelle Arbeitsmarktprognose für die Bundesländer und Landkreise im Jahr 2016 vorgelegt. Demnach prognostizieren die Arbeitsmarktexperten dem Landkreis Harz zwar nur eine Stagnation bei der Arbeitslosigkeit, gleichzeitig aber einen spürbaren Beschäftigungszuwachs.

Rund 700 neue Jobs in 2016 möglich

Für die Berechnung der Beschäftigungsentwicklung unterstellen die Forscher für das Jahr 2015 ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts um 1,8 Prozent für Gesamtdeutschland. Dabei könnte die Zahl der Beschäftigten im Landkreis Harz um 700 auf durchschnittlich 72.600 Frauen und Männer (Mittelwert) steigen. Dies entspricht einem Anstieg um ein Prozent (Sachsen-Anhalt: + 1,0 Prozent, Ostdeutschland: 1,6 Prozent, Gesamtdeutschland: 1,8 Prozent).

Arbeitslosenzahl bleibt voraussichtlich gleich

Im Mittelwert gehen die Forscher des IAB davon aus, dass die Zahl der Arbeitslosen 2016 im kommenden Jahr nicht mehr signifikant sinkt. Zwischen Oberharz und Huy soll sie demnach im Jahresdurchschnitt weiterhin bei 8.800 Personen liegen. Diese Prognose deckt sich mit der

Weiterlesen: Arbeitsmarktprognose für den Agenturbezirk Halberstadt für das Jahr 2016: Genauso viele Arbeitslose wie dieses Jahr, aber mehr Jobs für den Landkreis Harz

Anzeige:

Allstedter Thomas-Müntzer-Weg vor der Eröffnung

Das Themenjahr 2015 der Reformationsdekade steht unter dem Motto “Bild und Bibel”. Am Ende des letzten Jahres wurde die neu konzipierte Thomas-Müntzer-Dauerausstellung mit dem Titel “1523-Thomas Müntzer. Ein Knecht Gottes” auf Burg & Schloss Allstedt feierlich eröffnet, um dem Mann ohne Gesicht ein Gesicht zu geben.

Thomas Müntzer war Theologe und Reformator, der mit seinen Schriften und Drucken das Reformationsgeschehen nachhaltig beeinflusste. Von März 1523 bis August 1524 war er Pfarrer an der Neustädter St. Johanniskirche in Allstedt. Die kleine Stadt wurde von Müntzer auserkoren, um die “auserwählte Gemeinde” aufzubauen. Er feierte als erster Reformator überhaupt einen Gottesdienst komplett in deutscher Sprache und schrieb Gottesdienstordnungen für den Alltag sowie für die Sonn- und Feiertage. Scharenweise kamen die Leute aus der Nachbarschaft nach Allstedt, um ihn zu hören. Auf Burg & Schloss Allstedt hielt er am 13. Juli 1524 seine berühmte Fürstenpredigt vor Herzog Johann dem Beständigen und dessen Sohn

Weiterlesen: Allstedter Thomas-Müntzer-Weg vor der Eröffnung

Anzeige:

Fotokalender für das Jahr 2016 “Am Karstwanderweg im Südharz” erschienen

Am Karstwanderweg im Südharz 2016 - Titelbild

Titelbild des Fotokalenders “Am Karstwanderweg im Südharz” / Foto: Herausgeber

Der Fotokalender „Am Karstwanderweg im Südharz“ nimmt Sie im kommenden Jahr mit auf den Qualitätswanderweg, der von Förste in Niedersachsen durch Thüringen bis Pölsfeld in Sachsen-Anhalt führt. Auf 232 km Wegstrecke erschließt der Wanderweg dabei eine einzigartige Naturlandschaft, die auszugsweise auf den Kalenderblättern dargestellt wird.

So sind neben Aufnahmen u.a. vom Steinberg, dem Lonauer Wasserfall oder der Kelle Fotografien vom Himmelreich, den Sattelköpfen und natürlich aus der Rüdigsdorfer Schweiz zu sehen.

Der Fotokalender, der in der Reihe „Harz-Bilder“ erschienen ist, kann wie die anderen Titel der Serie über das Fotoportal www.Harz-Bilder.com bezogen werden. Ein Teil des Verkaufserlöses dieses Kalenders wird dabei als Spende dem Flächenankauf der Stadt Nordhausen in der „Rüdigsdorfer Schweiz“ zur Verfügung gestellt.

PM: Andreas Levi www.andreas-levi.de

Anzeige:

Nationalpark und Mountainbiker agieren gemeinsam – Arbeitseinsatz am Bruchberg

Wolfswarter Fussweg

Arbeitseinsatz am Wolfswarter Fußweg / Foto von Jan Zander

Wernigerode. In den letzten Jahren hatten öffentliche Diskussionen über die Vereinbarkeit von Wandern und Mountainbiking im Nationalpark Harz und auch in anderen Waldgebieten des Harzes immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Auch bundesweit wird diese Debatte in praktisch allen touristisch genutzten Waldgebieten geführt.

Lösungen finden sich nur im direkten Gespräch. Im Gebiet des heutigen Nationalparks Harz haben diese Abstimmungsgespräche eine lange Tradition – auch bei der Entwicklung des heutigen Loipensystems ebneten zahlreiche Gespräche den Weg zur heutigen Kooperation. In jüngster Zeit verlief die Entwicklung von Konflikten hin zur vertrauensvollen Kooperation beim Thema Geocaching ähnlich.

Ein vergleichbarer Durchbruch konnte auch beim Thema Mountainbiking erreicht werden. Einige der beliebtesten Wege und Pfade verlaufen zumindest teilweise über das Gebiet das Nationalparks Harz. Aus unterschiedlichen Gründen wurden einige Wege im sachsen-anhaltischen Teil des Nationalparks bereits im Jahre 2012 für Mountainbiker gesperrt, d.h. die Räder müssen dort

Weiterlesen: Nationalpark und Mountainbiker agieren gemeinsam – Arbeitseinsatz am Bruchberg

Anzeige:

Erste bundesweite Fachkräftewoche unter dem Motto: „In Deutschland steckt mehr“

fachkraeftewoche 2015

Logo der Fachkräftewoche “In Deutschland steckt mehr” / Grafik: Veranstalter

Halberstädter Arbeitsagentur informiert über Fachkräfteengpässe und die Unterstützungsangebote für Unternehmen Unter dem Motto „In Deutschland steckt mehr“ veranstaltet die Partnerschaft für Fachkräfte in Deutschland* vom 26. Oktober bis zum 1. November 2015 erstmals eine bundesweite Aktionswoche – die Fachkräftewoche 2015, die die Halberstädter Arbeitsagentur nutzt, um auf das wichtige Thema und die eigenen Unterstützungsangebote hinzuweisen.

Die Fachkräftesicherung ist angesichts des demografischen Wandels auch im Landkreis Harz, so wie in ganz Deutschland, eine zentrale Herausforderung, um aktuellen und möglichen künftigen Engpässen entgegenzuwirken. Gut ausgebildete Fachkräfte sind das Rückgrat des Erfolgs von Unternehmen und damit der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit unserer Region im Wettbewerb mit anderen. Sie sichern Innovationen und Wettbewerb, Wachstum und Beschäftigung, Wohlstand und Lebensqualität. „Engpässe bei der Stellenbesetzung, egal ob als Nachwuchs oder als Fachkraft, betreffen zunehmend mehr Brachen im Landkreis Harz. Der immer stärker drohende Fachkräftemangel betrifft uns deshalb alle,

Weiterlesen: Erste bundesweite Fachkräftewoche unter dem Motto: „In Deutschland steckt mehr“

Anzeige:

Schöne Bescherung! Arbeitsagentur fahndet nach Weihnachtsmännern und Nikoläusen

JOB-Vermittlung der Halberstädter Arbeitsagentur sucht Bärtige für die Adventszeit. Familien und Unternehmen sollten frühzeitig buchen, Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Nur noch zwei Monate, dann ist wieder Weihnachten. Bereits seit mehreren Wochen haben die ersten Leb- und Pfefferkuchen sowie Spekulatius ihren Weg in beinah alle Supermarktregale gefunden. Trotz der bisher milden Witterung werden die Geschäfte schon nach und nach mit Weihnachtsschmuck dekoriert. Dies alles lässt erahnen: Nikolaus & Co sind nicht mehr fern.

Es ist also Zeit, die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest zu beginnen. Insbesondere die Kleinen fiebern der Adventszeit und dem Heiligabend freudig entgegen und hoffen auf Geschenke. Deshalb darf in vielen Familien an diesem Tag der Weihnachtsmann für die Bescherung nicht fehlen.

Aber woher nehmen? Auch einige Firmen, Kindergärten, Krankenhäuser, Vereine und Seniorenheime planen ihre jährlichen Weihnachtsfeiern zur Einstimmung auf das besinnliche Fest. Dort sind die „Rotröcke“ in der Adventszeit ebenfalls sehr beliebt. Ein Weihnachtsmann wird hierfür gern

Weiterlesen: Schöne Bescherung! Arbeitsagentur fahndet nach Weihnachtsmännern und Nikoläusen

Anzeige:

Minister überreicht Förderbescheid für Hotelerweiterung / Möllring: Investitionen in Qualität sind der Schlüssel zu mehr Gästen

Das Land Sachsen-Anhalt fördert die Erweiterung des Vier-Sterne-Hotels Schlossmühle in Quedlinburg (Landkreis Harz). Einen Zuwendungsbescheid über 395.000 Euro hat am Donnerstag (22. Oktober) Tourismusminister Hartmut Möllring gemeinsam mit dem Chef der Investitionsbank, Manfred Maas, überreicht. Insgesamt sollen rund 1,1 Millionen Euro in den Ausbau der Hotelkapazitäten investiert werden. Drei neue Arbeitsplätze werden entstehen. „Der Harz ist Sachsen-Anhalts Top-Destination und Quedlinburg als Reiseziel und Tagungsort eine echte Perle. Die vom Land geförderte Erweiterung des vier Sterne Hauses wird dazu beitragen, den Tourismus im Harz weiter zu stärken und so die Attraktivität und die touristische Wettbewerbsfähigkeit der Region noch zu erhöhen“, betont Möllring. „Sachsen-Anhalt braucht mehr kreative und mutige Investitionen im Hotel- und Gastronomiebereich. Die Branche ist auf Unternehmen angewiesen, die mit neuen Ideen und Visionen attraktive Angebote von hoher Qualität schaffen. Um entsprechende Anreize zu setzen, haben wir die Investitionsrichtlinien angepasst“, sagte Möllring weiter.

IB-Chef Maas ergänzt: „Neben den Zuschüssen

Weiterlesen: Minister überreicht Förderbescheid für Hotelerweiterung / Möllring: Investitionen in Qualität sind der Schlüssel zu mehr Gästen

Anzeige:

Am 31. Oktober startet die 39. Harzer Talsperrenserie – Läufe um die Oker- und Granetalsperre

okertalsperre-lauf-2014

Start: 1. Lauf 2014 an der Okertalsperre / Foto: Veranstalter

Okertal- und Granetalsperre. Kaum sind die letzten Bahnläufe beendet, die Laubbäume verfärben sich und werden langsam kahl, da beginnen traditionell die Läufe um die Oberharzer Talsperren. Immer am letzten Sonnabend im Oktober ist der Auftakt dieser wohl einmaligen dreiteiligen Serie.

Am Ende der Okertalsperre in Richtung Clausthal-Zellerfeld ist der Start der beiden Läufe über 4,6 und 14,2 km. Diese Strecke mit dem zweimal zu durchlaufenden „Klippenweg“ hat alles; zu Beginn ca. 2,5 km Waldweg, dann eine Steigung und zurück über die Brücke fast ebener Asphaltbelag. Am 7. November folgt dann der 2. Lauf „Rund um die Granetalsperre“. Dieser Klassiker ist nun schon seit vielen Jahren der vorletzte Wertungslauf des Süd-Niedersachsen-Cup.. Die beiden nicht ganz einfachen Strecken, 5 und 14,5 km, finden großen Anklang unter den Läufern und meistens werden um die „Grane“ schon die Gesamtsieger ermittelt…

Zum Abschluss am

Weiterlesen: Am 31. Oktober startet die 39. Harzer Talsperrenserie – Läufe um die Oker- und Granetalsperre

Anzeige:

HarzNATUR 2015 – Gewinner des Fotowettbewerbs stehen fest

Titelseite Kalender 2016

Das Titelblatt des neuen Nationalpark-Kalenders / Foto: Herausgeber

HarzNATUR 2015 – Gewinner des Fotowettbewerbs stehen fest – Gewinner Joachim Gleichmann aus Clausthal-Zellerfeld – Fotoausstellung mit den besten Motiven im Nationalparkhaus Ilsetal in Ilsenburg – Nationalpark-Kalender ab sofort im Handel

Wernigerode. Jüngst wurden die drei Gewinner des Fotowettbewerbs „HarzNATUR 2015“ ausgezeichnet. Der Nationalpark Harz hatte zusammen mit der Jungfer Druckerei und Verlag GmbH aus Herzberg zum vierten Mal einen Fotowettbewerb ausgeschrieben. Schirmherr des Wettbewerbs ist der Schauspieler und engagierte Umweltschützer Hannes Jaenicke.

Beim Wettbewerb sollen Motive von Tieren, Pflanzen oder Landschaften aus dem nördlichsten Mittelgebirge Deutschlands mit der Kamera eingefangen werden. Geheimnisvolle Waldbilder, schroffe Felsen, rauschende Bäche und jahreszeitliche Farbenpracht können dabei ebenso in Szene gesetzt werden wie eine Vielzahl spannender und zum Teil seltener Tierarten.

Gesucht wurden Bilder in drei Kategorien: A. Es rennt, fliegt oder krabbelt – Kleine und große Tiere des Nationalparks B. Sagenumwobene Bergwildnis – Landschaften

Weiterlesen: HarzNATUR 2015 – Gewinner des Fotowettbewerbs stehen fest

Anzeige:

Schüler aus Braunschweig spenden für das Harzer Luchsprojekt

Schüler sammeln für wilde Katzen – IGS Heidberg aus Braunschweig übergibt Spende für das Luchsprojekt des Nationalparks Harz

Wernigerode – Bad Harzburg. Regen und Wind schreckte die Klasse 6.3 der IGS Heidberg aus Braunschweig nicht ab. Zusammen mit ihren Tutoren Andrea Stichnoth und Anton Komrowski machten sich die 25 Jungen und Mädchen kürzlich auf den Weg nach Bad Harzburg, um erst das Haus der Natur und anschließend das Luchsgehege zu besuchen. Mit im Gepäck war eine Spende für das Luchsprojekt Harz.

Projektorientierte Arbeit stellt einen wesentlichen Bestandteil des Unterrichts an der IGS Heidberg dar, daher wurden im vergangenen Sommer verschiedene Unterrichtsvorhaben zum Thema „Tiere“ durchgeführt. Höhepunkt dabei war ein Präsentationsnachmittag für die Eltern, bei dem u.a. selbstgefertigte Produkte verkauft und Spenden für Tiere gesammelt wurden.

Da das Klassentier der Klasse 6.3 der Luchs ist, beschlossen die Schüler kurzerhand, ihre Spende den Harzer Luchsen zukommen zu lassen.

Gelegenheit dazu bot

Weiterlesen: Schüler aus Braunschweig spenden für das Harzer Luchsprojekt

Anzeige:

Sex vor zwölf – eine satirekosthaltige Lesung mit U.S. Levin am 6. November 2015 im Europa-Rosarium Sangerhausen

Am 6. November um 19.00 Uhr lädt die Rosenstadt Sangerhausen GmbH zur satirekosthaltigen Lesung mit U.S. Levin in das Europa-Rosarium ein.

Unter dem Motto „Spare nicht beim Sex, sonst hast du immer Not.“ liest der Kabarettist aus Markkleeberg aus seinem Buch „Sex vor zwölf“ – Satiren aus dem Ehebett.

In U. S. Levins urkomischen Satiren zur schönsten Nebensache findet sich jeder wieder – ob in der Schul- oder Menopause, ob glücklich oder verheiratet, ob einsam oder geschieden! Sein Credo: „Wunden müssen schmerzen, sonst tun sie nicht weh!“

Er klärt auch die Frage, ob Sex im gehobenen Alter überhaupt noch relevant ist und wenn ja – wie und warum. Dabei bleibt Levin bleibt stets auf dem Teppich. Seine Geschichten sind lebensnah und handlungsreich, mal sinnlich, mal deftig, aber niemals plump.

U.S. Levin, der auch für das Satiremagazin EULENSPIEGEL schreibt, ist zum dritten Mal im Europa-Rosarium in Sangerhausen zu

Weiterlesen: Sex vor zwölf – eine satirekosthaltige Lesung mit U.S. Levin am 6. November 2015 im Europa-Rosarium Sangerhausen

Anzeige:

Kolloquium am 12. November 2015 in Drübeck mit den Themen Waldforschungsflächen und Webspinnen des Nationalparks Harz

Araniella opisthographa

Araniella opisthographa / Foto von Hans-Bert Schikora

Wernigerode. Zu Ehren des 65. Geburtstages von Dr. Hans-Ulrich Kison, dem stellvertretenden Leiter des Nationalparks Harz und Leiter des Fachbereichs Naturschutz, Forschung, Dokumentation, lädt der Nationalpark ein zu dem Kolloquium „Forschung im Nationalpark Harz“ am 12. 11. 2015 um 13 Uhr im Evangelischen Zentrum Kloster Drübeck.

Die Vorträge des Kolloquiums beschäftigen sich mit dem Schwerpunktthema „Waldforschungsflächen als zentraler Baustein der Forschung im Nationalpark Harz“. Außerdem wird der Band 13 aus der Schriftenreihe des Nationalparks „Die Webspinnen des Nationalparks Harz“ vorgestellt.

Nationalparke bieten die Möglichkeit, die natürliche Entwicklung der Lebensräume langfristig im Gebiet zu beobachten und zu dokumentieren. Zentraler Baustein dafür sind im Nationalpark Harz vier Waldforschungsflächen (WFF), die unterschiedliche Waldlebensräume repräsentieren. Sie umfassen sowohl naturnahe Wälder – Bodensaurer Buchenwald (WFF Mittelberg bei Lonau), Hochlagen-Fichtenwälder (WFF Bruchberg, Brockenosthang) – als auch Waldbereiche, in denen zuvor Waldentwicklungsmaßnahmen durchgeführt wurden bzw. aktuell noch werden (WFF Eckertal-Meineckenberg).

Weiterlesen: Kolloquium am 12. November 2015 in Drübeck mit den Themen Waldforschungsflächen und Webspinnen des Nationalparks Harz

Anzeige:

Unser Harz Oktober 2015 – E-Bässe aus Clausthal, Fliegerhorst Goslar, Zwangsarbeit im Walde und mehr

MTV-Huette Oderteich Hummel-Maass-Huette

Die MTV-Hütte Oderteich, heute Hummel-Maaß-Hütte genannt, war im 2. Weltkrieg ein Lager für kriegsgefangene Franzosen und Russen. / Foto: Siegfried Wielert

UNSER HARZ Oktober: Bekannte Musiker weltweit schätzen Bässe aus dem Harz – 25 Jahre E-Bass-Manufaktur in Clausthal-Zellerfeld; Flugplatz Goslar – vom zivilen Flughafen zum militärischen Fliegerhorst Goslar 1927-1945; Vor 180 Jahren brannte es auf dem Brocken; Zum 175. Todesjahr von Johann Friedrich Blumenbach (1752–1840), der die Ordnung der Fledermäuse mit dem wissenschaftlichen Namen CHIROPTERA prägte; Der geteilte Harz 1945–1989, Teil 6; Nationalparkforum: NS-Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter in den Westharzwäldern – auch im heutigen Nationalpark

Clausthal-Zellerfeld. Die E-Bassmanufaktur Gerald Marleaux in Clausthal-Zellerfeld, die sich weltweit schon längst einen Namen gemacht hat und bekannte Musiker beliefert, feiert im Oktober ihr 25jähriges Betriebsjubiläum – Grund genug, diesen Betrieb einmal vorzustellen.

Als 1925 mit dem Bau des zivilen Goslarer Flugplatzes begonnen wurde, hatte er außer den Flugtagen in den ersten Jahren noch wenig Bedeutung.

Weiterlesen: Unser Harz Oktober 2015 – E-Bässe aus Clausthal, Fliegerhorst Goslar, Zwangsarbeit im Walde und mehr

Anzeige:

25 Jahre Landesinnungsverband Metall / Zieschang bekräftigt Unterstützung für Erhalt des Meisterbriefs: “Unverzichtbares Qualitätssiegel”

Staatssekretärin gratuliert Landesinnungsverband Metall zu 25-jährigem Jubiläum Zieschang bekräftigt Unterstützung für Erhalt des Meisterbriefs: „Unverzichtbares Qualitätssiegel“

Wirtschaftsstaatssekretärin Dr. Tamara Zieschang hat dem Landesinnungsverband der Metallhandwerke am Freitag (16. Oktober) zum 25-jährigen Jubiläum gratuliert. Auf der Festveranstaltung in Wernigerode (Landkreis Harz) sagte sie: „Metallberufe haben in Sachsen-Anhalt Tradition, sie gehören seit jeher zu den wichtigsten Standbeinen des heimischen Handwerks. Der Innungsverband Metall gibt den vielen kleinen Betrieben eine Stimme und hat damit zur positiven Entwicklung des sachsen-anhaltischen Metallhandwerks in den vergangenen 25 Jahren beigetragen.“

Zieschang bekräftigte zudem die Unterstützung der Landesregierung für den Erhalt des Handwerksmeisters: „Der Meisterbrief ist eine Spitzenqualifikation und ein unverzichtbares Qualitätssiegel. Er belegt handwerkliches Können und fundierte betriebswirtschaftliche Fähigkeiten. Der Meisterabschluss ist kein bürokratisches Übel, das den Weg in die Selbstständigkeit versperrt, sondern ein Garant für die Zukunftsfähigkeit unserer Handwerksbetriebe. Deshalb darf am Meisterbrief nicht gerüttelt werden. Dafür setzt sich die Landesregierung weiterhin mit Nachdruck ein.“

Weiterlesen: 25 Jahre Landesinnungsverband Metall / Zieschang bekräftigt Unterstützung für Erhalt des Meisterbriefs: “Unverzichtbares Qualitätssiegel”

Anzeige:

Burgabend mit Tim O‘Shea & Freunde im Schlossmuseum Allstedt am 24. Oktober 2015 um 20 Uhr

Tim und Patrick

Tim & Patrick / Foto: Veranstalter

Wunderschöne Folksongs mit dem Barden der grünen Insel. Sein musikalisches Konzept ist einfach, authentisch vielseitig und brillant. In seinem Repertoire finden sich sowohl melancholische als auch lebensfrohe Songs wieder. Lassen Sie sich in der Hofstube von den irischen Klängen verzaubern.

Tim O`Shea bleibt dem guten alten Irish Folk und der Musik seiner Heimat treu. Er spielt Jahr für Jahr mit unzähligen lokalen Musikern, aber auch internationalen Größen wie Steve Wickham (Waterboys) zusammen und produzierte bis heute vier sehr erfolgreiche CD`S.

Seine vielen Auftritte in Deutschland sind der Grund, dass er hierzulande wohl inzwischen einer der bekanntesten Musiker von der grünen Insel ist. Vor allem seine eigenen Songs, aber auch die von ihm interpretierten Lieder von Paul Brady, Dick Gaughan und Andy M. Stewart haben ihn deutschlandweit bekannt und beliebt gemacht.

Karten können im Vorverkauf zu den Öffnungszeiten im Schlossmuseum Allstedt erworben werden.

Weiterlesen: Burgabend mit Tim O‘Shea & Freunde im Schlossmuseum Allstedt am 24. Oktober 2015 um 20 Uhr

Anzeige:

ISLAND – Landschaften, Mythen und Legenden – Dia-Visionsschau in der Teufelsbadklinik Blankenburg am 23. Oktober 2015

geysir-island

Geysir / Foto: Veranstalter

Die beiden Reisefotografen Erika und Werner Marx aus Köthen waren erneut auf den Traumstraßen der Welt unterwegs, um Fotoimpressionen von den schönsten Plätzen unseres blauen Planeten einzufangen. Sie sind am Freitag, dem 23.10.2015 um 19.30 Uhr im Vortragssaal der Teufelsbadklinik in Blankenburg zu Gast und entführen die Zuschauer nach ISLAND.

Die “Insel aus Feuer und Eis” ist voller Mythen und Legenden um Elfen und Trolle, die in diesem Land einen besonderen Schutz erfahren. Begleiten Sie den Autor Werner Marx auf seiner Reise durch das Land der Naturgeister, Vulkane, Wasserfälle und Gletscher.

Die Reise beginnt in Reykjavik und führt zu einem großen Teil entlang der berühmten Ringstraße. Auf der Durchquerung der Insel im Westen auf der Kjölur-Route und einem Abstecher ins Hochland nördlich des Vatnajökull spiegelt sich die Erdgeschichte anschaulich wider. Vulkanismus, Gletscher, Geysire sowie heiße Schlamm- und Schwefelquellen, aber auch eine einzigartige arktische und alpine

Weiterlesen: ISLAND – Landschaften, Mythen und Legenden – Dia-Visionsschau in der Teufelsbadklinik Blankenburg am 23. Oktober 2015

Anzeige:

Bewerbungen für das Amt der Rosenprinzessin 2016 ab sofort möglich

rosenprinzessin

Rosenprinzessin 2016 – Deine Chance, Dich neu zu entdecken / Foto: Veranstalter

Mit diesem Aufruf und einem auffällig bunt gestalteten Plakatmotiv ist der Startschuss für die Werbekampagne zum Finden geeigneter Bewerberinnen für das Amt der 5. Sangerhäuser Rosenprinzessin 2016/2017 gefallen.

Die Rosenstadt Sangerhausen GmbH fordert Frauen, die zwischen 18 und 30 Jahren jung sind, auf, sich ehrenamtlich zu engagieren, die Stadt Sangerhausen und die Region Mansfeld-Südharz zunächst ein Jahr lang als Rosenprinzessin und danach ein weiteres Jahr als Rosenkönigin regional und deutschlandweit zu repräsentieren. Der unbedingte Wille, das Majestätsamt zu leben, ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Bewerbung.

Die Aufgaben im Zeichen der Rose sind umfangreich, sind Herausforderung und unvergessliches Erlebnis zugleich. Die Faszination dieses hoheitlichen Ehrenamtes schöpft sich aus der Vielfalt einzigartiger Momente und Begegnungen, wie sie eben nur Majestäten erleben dürfen.

Ab sofort können sich junge Frauen über folgende Adressen über das majestätische Ehrenamt informieren und direkt bewerben,

Weiterlesen: Bewerbungen für das Amt der Rosenprinzessin 2016 ab sofort möglich

Anzeige:

4. Schlemmerquiz in der Bergmannsklause im Erlebniszentrum Bergbau Röhrigschacht Wettelrode am 16. Oktober 2015

schlemmerquiz-wettelrode

Schlemmerquiz in der Bergmannsklause / Foto: Veranstalter

Zum 4. Schlemmerquiz wird am 16. Oktober um 19.00 Uhr in die Bergmannsklause im Erlebniszentrum Bergbau Röhrigschacht Wettelrode eingeladen. Erneut geht es mit dem Steiger aus dem Kupferschieferbergwerk auf eine unterhaltsame Reise durch die Geschichte und Gegenwart der Region Mansfeld-Südharz.

Die Pausen während des 5-Gänge-Schlemmermenüs werden mit Raterunden ausgefüllt. Den Gewinnern des Abends winken Souvenirs und ein Gutschein für das nächste Schlemmerquiz.

Der Kartenvorverkauf (19,90€ pro Person, Getränke nicht inklusive) erfolgt in der Tourist-Information Sangerhausen, Markt 18, Tel. 03464 19433.

PM: Rosenstadt Sangerhausen GmbH Am Rosengarten 2a, 06526 Sangerhausen Tel. +49 (0) 34 64 – 58 98 0 www.sangerhausen-tourist.de

Anzeige:

Die Brockengartensaison endet am 15. Oktober 2015

Brockengarten im Spaetherbst

Der Brockengarten im Spätherbst / Foto von Dr. Gunter Karste

Wernigerode – Brocken. Am kommenden Donnerstag, den 15. 10. 2015, findet um 14 Uhr, falls der Garten nicht eingeschneit ist, die letzte Brockengartenführung in dieser Saison statt.

Damit geht ein ereignisreiches Brockengarten-Jahr zu Ende. Der 1890 gegründete Brockengarten feierte in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen. Der Nationalpark Harz nahm dies gemeinsam mit den Universitäten Halle und Göttingen zum Anlass, ein Festsymposium im Kloster Drübeck auszurichten. Den Organisatoren war es dabei wichtig, den zahlreichen Teilnehmern des Symposiums zu verdeutlichen, dass Botanische Gärten vielfältige Aufgaben besitzen. Hierzu zählen neben der Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit auch der Naturschutz und die Forschung, die in Botanischen Gärten durchgeführt wird. Dies wurde auch im Vortragsprogramm deutlich. Es referierten am 8. Juni in Drübeck Wissenschaftler aus Basel, Mainz, Halle, Göttingen, München, Frankfurt (Main) und Wernigerode über die Evolution der Hochgebirgsflora, die Geschichte von Alpengärten in Europa, die Umweltbildung

Weiterlesen: Die Brockengartensaison endet am 15. Oktober 2015

Anzeige:

Burgabend mit Tim O‘Shea & Freunde am 24. Oktober 2015 um 20 Uhr in der historischen Hofstube des Allstedter Schlossmuseums

Tim und Patrick

Tim & Patrick / Foto: Veranstalter

Wunderschöne Folksongs mit dem Barden der grünen Insel. Sein musikalisches Konzept ist einfach, authentisch vielseitig und brillant. In seinem Repertoire finden sich sowohl melancholische als auch lebensfrohe Songs wieder. Lassen Sie sich in der Hofstube von den irischen Klängen verzaubern.

Tim O`Shea bleibt dem guten alten Irish Folk und der Musik seiner Heimat treu. Er spielt Jahr für Jahr mit unzähligen lokalen Musikern, aber auch internationalen Größen wie Steve Wickham (Waterboys) zusammen und produzierte bis heute vier sehr erfolgreiche CD`S.

Seine vielen Auftritte in Deutschland sind der Grund, dass er hierzulande wohl inzwischen einer der bekanntesten Musiker von der grünen Insel ist. Vor allem seine eigenen Songs, aber auch die von ihm interpretierten Lieder von Paul Brady, Dick Gaughan und Andy M. Stewart haben ihn deutschlandweit bekannt und beliebt gemacht.

Karten können im Vorverkauf zu den Öffnungszeiten im Schlossmuseum Allstedt erworben werden.

Weiterlesen: Burgabend mit Tim O‘Shea & Freunde am 24. Oktober 2015 um 20 Uhr in der historischen Hofstube des Allstedter Schlossmuseums

Werbung