Anzeige:

10 Jahre Falkensteiner Minneturnier – Jubiläum auf der Konradsburg

Minneturnier Burghof Falkenstein

Minneturnier auf dem Burghof Falkenstein / Foto: Veranstalter

Das Falkensteiner Minneturnier begeht am 12. September 2015 sein Jubiläum. In diesem Jahr findet die Veranstaltung, bei der sich bekannte Minnesänger und mittelalterliche Instrumentalisten im Ostharz zu einem Sängerwettstreit treffen, bereits zum 10. Mal statt. Ort ist in diesem Jahr nicht wie sonst die Burg Falkenstein, sondern die ebenfalls in der Gemeinde Falkenstein gelegene Konradsburg (Ermsleben). Mit der einmaligen Verlegung wird auf ein zweites Jubiläum hingewiesen: Seit 25 Jahren gibt es den Förderverein der Konradsburg, der in diesem Jahr Mitveranstalter ist.

Die Mitwirkenden an 10 Jahren Minneturnier kamen aus ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz und sogar Italien. Bei der Debütveranstaltung wurde der legendäre Sängerkrieg auf der Wartburg ins Gedächtnis gerufen, in den Folgejahren gab es immer wieder spannende Schwerpunkte wie „Walther von der Vogelweide“ (2007), „Ich zog mir einen Falken“ (2008), „Spruchgesang und Sachsenspiegel“ (2009). Ein besonderes Glanzlicht war 2010, als man mit fast 50 Mittelaltermusikern das 40-jährige Bandjubiläum der Hamburger Band „Ougenweide“ beging. Ein weiterer Höhepunkt war 2012 die Veranstaltung „Traumpaare des Mittelalters“, als mit Musik- und Theaterszenen in regelrechten kleinen Singspielen die Liebe zwischen Tristan und Isolde, Kriemhild und Siegfried oder Abaelard und Héloise mit neuem Leben erfüllt wurde. Nach der Kürzung von Unterstützungsgeldern des Landes wurde in den letzten Jahren durch Hilfe von Spendern und Sponsoren das Minneturnier im Leben erhalten – zuletzt 2014 unter dem Motto „Wünsche werden wahr“.

In diesem Jahr gibt es eine Mischfinanzierung durch den Trägerverein „Dingo Musik und Theater e.V.“, den Förderverein Konradsburg e.V., Spenden und Eintrittsgeldern. Das Jubiläumsturnier widmet sich einem ganz besonderen Thema: Es geht um den Minnesänger Tannhäuser. Sein Leben und sein Werk stehen im Mittelpunkt. Im Wettbewerb stehen Frank Wunderlich, Nairolf Liederbolt, Hans Hegner, Olaf Casalich und erstmals Manfred Hartl aus Österreich. Sie alle singen Lieder vom Tannhäuser. Natürlich ist auch das Musiktheater Dingo mit Meister Frauenlob und Henker Stempfel, Hexen und Spielleuten wieder an Bord, verstärkt durch Ursel Peters aus Berlin an der Cister. Als Ehrengäste werden die Vorjahressieger Christine Zienc und Holger Schäfer erwartet.

Das 10. Minneturnier ist eingebettet in eingebettet in ein Rahmenprogramm: Am 12.9. um 16 Uhr führt Holger Schäfer auf der Konradsburg zur Harfe in die Legende vom Sängerkrieg auf der Wartburg ein. Am 13.9. um 11 Uhr folgt eine Matinée von Dr. Lothar Jahn auf der Burg Falkenstein zum „historischem Tannhäuser“. Tickets fürs Minneturnier kosten 18 Euro (ermäßigt 16 Euro), die Veranstaltungen des Rahmenprogrammes kosten je 5 Euro Eintritt. Eine Kombikarte für alle Veranstaltungen gibt es für 25 Euro. Kartenbestellungen über die Konradsburg (034743-92564), Dingo Musik und Theater e.V. (05671-925355) oder www.minnesang.com.

    PREISTRÄGER DES FALKENSTEINER MINNETURNIERS

  • Beim Minneturnier 2014 „Wünsche werden wahr“ siegte das Duo Christine Zienc und Thomas Schallaböck sowie der Solist Holger Schäfer.
  • Beim Minneturnier 2013 „Lieder von Abschied und Wiederkehr“ ging der Hauptpreis an Olaf Casalich, Platz 2 an Knud Seckel und Platz 3 an Holger Schäfer.
  • Beim Minneturnier 2012 „Traumpaare des Mittelalters“ ging der einzige Preis an Hans Hegner und Dagmar Jahn – – Beim Falkensteiner Minneturnier 2011 „Sängers Lust, Sängers Leid“ ging der Hauptpreis an Thomas Schallaböck, der Publikumspreis an Knud Seckel.
  • Beim Falkensteiner Minneturnier 2010, „Tribut an Ougenweide“, gingen alle drei Preise an „Die Irrlichter“.
  • Beim Falkensteiner Minneturnier 2009, „Spruchgesang und Sachsenspiegel“, ging der Hauptpreis an Davide Di Giannantonio, die Publikumspreise gingen an Hans Hegner, Olaf Casalich und Davide Di Giannantonio.
  • Beim Falkensteiner Minneturnier 2008, Thema „Ich zog mir einen Falken“, gewannen Knud Seckel (Hauptpreis) und Wilfried Staufenbiel(Publikumspreis).
  • Beim Falkensteiner Minneturnier 2007 um Walther von der Vogelweide gewannen Frank Wunderlich (Hauptpreis) und Mino, der Barde.
  • Beim Falkensteiner Minneturnier 2006 zum Thema „800 Jahre Sängerkrieg“ ging der Hauptpreis an Jochen Faulhammer, den Publikumspreis erhielt Michael Hoffkamp.

PM:
Dr. Lothar Jahn
www.lothar-jahn.de
www.minnesang.com

Comments are closed.