Anzeige:

Kultusminister Dorgerloh zeichnet kreative Unterrichtskonzepte von Grundschullehrern in Sachsen-Anhalt aus

Kultusminister Dorgerloh zeichnet kreative Unterrichtskonzepte aus – Wettbewerb für Lehrkräfte an Grundschulen: „Sachsen-Anhalt macht Schule“

(Halle, 13.07.2015) Erstmals hat das Land Sachsen-Anhalt einen Wettbewerb für Grundschullehrerinnen und -lehrer ausgeschrieben. Jetzt stehen die Sieger fest. Kultusminister Stephan Dorgerloh hat heute die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs „Sachsen-Anhalt macht Schule: KOMPETENT. REGIONAL. INNOVATIV.“ ausgezeichnet. Gewürdigt wurden originelle, erkenntnisreiche und übertragbare Unterrichtskonzepte mit regionalem Bezug zu Sachsen-Anhalt sowie Lehr- und Lernarrangements zur individuellen Lernförderung und zur Inklusion.

    Die Preisträger:

  • 1. Preis (3.000 EURO): Bianka Wendt von der Grundschule „Albert Klaus“ in Badersleben für eine Lernstraße als Möglichkeit der Gestaltung des jahrgangsübergreifenden Mathematik- und Deutschunterrichts in der Schuleingangsphase.
  • 2. Preis (2.000 EURO): Solvejg Mettin und Kathleen Frost von der Grundschule „Paul Maar“ in Schkopau/OT Rassnitz für den Einsatz von eLearning im jahrgangsgemischten Unterricht der Schuleingangsphase beim Projekt „Am Futterhaus, da ist was los“.
  • 3. Preis (1.000 EURO): Anne Matthes von der Grundschule „An der Teufelsmauer“ in Blankenburg für „Klein, aber Oho! – Der Wasserfloh“, einer Unterrichtsreihe zum Naturerleben in der Region und dem Lernen mit digitalen Medien.

„Ich bin beeindruckt davon, welche innovativen Ansätze, neuen Wege und interessanten Ideen die Lehrerinnen und Lehrer für den Unterricht an den Grundschulen gefunden haben. Dies zeigt, mit wieviel Engagement, Einfühlungsvermögen und fachlicher Kompetenz unsere Lehrkräfte im Unterricht tätig sind,“ würdigt Stephan Dorgerloh. Um solche kreativen Unterrichtskonzepte vorzustellen und damit möglichst vielen Lehrkräften im Land Lust darauf zu machen, selbst neue Ideen im Unterricht auszuprobieren, sei der Wettbewerb ins Leben gerufen worden, so der Minister weiter.

Der Wettbewerb wurde im Schuljahr 2014/2015 erstmals gemeinsam vom Kultusministerium und dem Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt veranstaltet. Der Wettbewerb wird unterstützt vom Volk und Wissen Verlag, der ein Preisgeld von 6.000 Euro und hochwertige Sachpreise zur Verfügung stellt. Insgesamt 14 Unterrichtskonzepte waren zur Teilnahme angemeldet worden.

„Wir finden, dass außerordentliches Engagement angesichts der vielen täglichen Anforderungen an Lehrerinnen und Lehrer honoriert werden muss. Da die Ausschreibung „Sachsen-Anhalt macht Schule: KOMPETENT.REGIONAL.INNOVATIV genau den Leitlinien von Volk und Wissen entspricht, sind wir sehr gerne Preispate“, sagt Wolf-Rüdiger Feldmann, Vorsitzender Geschäftsführer der Cornelsen Schulverlage. Volk und Wissen gehört seit 1991 zu den Cornelsen Schulverlagen, hat sich aber seine Ausprägung als ostdeutscher Schulverlag bis heute erhalten. Anspruch des Verlages ist es, bewährte Konzepte, Produkte und Reihen zu erhalten und gleichzeitig mit neuen Unterrichtsmethoden und digitalen Medien weiterzuentwickeln.

PM:
Cornelsen Schulverlage GmbH
Mecklenburgische Straße 53
14197 Berlin
www.cornelsen-schulverlage.de

Comments are closed.