Anzeige:

Veranstaltung „triff:obermann“ war ein voller Erfolg

triff obermann 2015

Tag der offenen Tür auf dem Obermann-Firmengelände / Foto: Veranstalter

Obermann-Firmengelände wurde zur Westernstadt – Zahlreiche Besucher beim Tag der offenen Tür in Gittelde-Teichhütte

„Einen derartigen Ansturm auf unsere Veranstaltung gab es noch nie. Selbst im vergangenen Jahr hatten wir nicht so viele Besucher – und das, obwohl damals das Wetter wesentlich freundlicher war“, berichtet Heiko Andreas Helmke begeistert. Der Geschäftsführer der Obermann Unternehmensgruppe für den Bereich Operations meint damit die Veranstaltung „triff:obermann“, die am 20. Juni auf dem Gelände des Logistik- und Speditionsdienstleisters in Gittelde-Teichhütte stattfand. Von 11 bis 15 Uhr wurden den Besuchern bei dem Tag der offenen Tür interessante Einblicke in das Unternehmen und speziell in die drei Geschäftsbereiche Logistik, Spedition und Nutzfahrzeuge geboten – diesmal im „Wild-West“-Stil.

Durch verschiedene Attraktionen vom Hufeisen-Weitwurf bis hin zum Mini-Stapler-Fahren zwischen Heuballen verwandelte sich das Firmengelände in der Thüringer Straße in eine kleine Westernlandschaft, die mit Kletterwand und Hüpfburg nicht nur für kleine Cowboys und -girls einiges zu bieten hatte. Auch die erwachsenen Gäste hatten jede Menge Spaß dabei, ihr Talent bei einer Gabelstapler-Challange unter Beweis zu stellen, einen Segway-Parcours zu durchlaufen, am Obermann-Quiz teilzunehmen und hinter dem Steuer eines original Lkw zu sitzen. „Die Lkw-Fahrten waren schon im letzten Jahr ein absolutes Highlight. In diesem Jahr standen die Besucher aber regelrecht Schlange, um einmal echte Trucker-Luft schnuppern zu können. Das war nicht nur ein Erlebnis für externe Gäste, sondern auch für unsere Mitarbeiter. So hatten auch die Kollegen und Kolleginnen aus der Verwaltung einmal die Möglichkeit, ihr Unternehmen aus einer ganz anderen Perspektive kennenzulernen“, so Helmke weiter.

Zahlreiche Familien mit Kindern interessierten sich für Logistik & Co.

„Kennenlernen“ ist damit das Stichwort, das bei der Veranstaltung am Samstag eindeutig im Mittelpunkt stand. Schließlich sollte es bei „triff:obermann“ auch darum gehen, das Osteroder Unternehmen näher kennenzulernen – wie zum Beispiel durch eine Besichtigung der Standorte Rolandsweg und Landwehr, zu denen die Gäste bei Interesse mit einem Shuttlebus befördert wurden. Eine Aktion, die in diesem Jahr vor allem auch viel von Familien mit Kindern genutzt wurde. „Ich schätze, das hängt ganz eng mit dem Harzkurier-Projekt ‚Schulz‘ zusammen, das wir in den vergangenen Wochen als Sponsor begleitet haben und durch das wir als Unternehmen sehr viel Kontakt zu den Dritt-und Viertklässlern der Grundschulen in und um Osterode aufbauen konnten“, erklärt Oliver Schulz, verantwortlich für den Bereich Personal in der Geschäftsleitung.

Im Rahmen des Leseförderungsprojekts lud das Unternehmen im Mai beispielsweise zu einer kindgerechten Unternehmensbesichtigung ein und ging Anfang Juni auch selbst auf große Grundschul-Tour. „Wir haben die Grundschulen in Bad Grund, Bad Sachsa und Pöhlde mit einem Lkw auf dem Schulhof besucht. Ich denke, dass wir dadurch auch auf ‚triff:obermann‘ aufmerksam gemacht haben“, freut sich Helmke im Namen des gesamten Management-Teams der Obermann Unternehmensgruppe über die gelungene Veranstaltung und die tatkräftige Unterstützung von vielen Mitarbeiter/-innen der Obermann Unternehmensgruppe.

PM:
Obermann Unternehmensgruppe
Rolandsweg 3 –7
37520 Osterode / Harz
www.obermann.de

Comments are closed.