Anzeige:

Haldenaufstieg auf die „Hohe Linde“ am 31. Mai 2015

Abraumhalde Hohe Linde

Die 144 Meter hohe Abraumhalde „Hohe Linde“ bei Sangerhausen

Die nördlich von Sangerhausen gelegene riesige Abraumhalde „Hohe Linde“ kann am 31. Mai in der Zeit von 10 bis 16 Uhr zum ersten Mal in diesem Jahr von jedermann erklommen werden. Möglich machen dies wiederum der Verein der Mansfelder Bergarbeiter Sangerhausen e.V. sowie die Rosenstadt Sangerhausen GmbH.

Das 144 Meter hohe Industriedenkmal, welches seine Entstehung dem Kupferschieferbergbau verdankt, bietet den „Bergsteigern“ von oben einen herrlichen Rundumblick auf das umgebende Harzvorland mit der Stadt Sangerhausen, der Goldenen Aue, dem Kyffhäusergebirge und weiteren Sehenswürdigkeiten. Regelmäßige Haldenaufsteiger können ihrem Gipfelpass einen weiteren Stempel hinzufügen. Wer noch nicht über ein solches Dokument verfügt, kann vor Ort eines erhalten.

Auf die Halde klettern können alle Personen ab 6 Jahren. Kinder dürfen nur in Begleitung einer erwachsenen Aufsichtsperson auf dem künstlichen Berg unterwegs sein. Der Preis für den Aufstieg hat eher symbolischen Charakter und beträgt für einen Erwachsenen 2 Euro (Kinder: 1 Euro).

Die „Hohe Linde“ kann mit dem Auto nicht direkt erreicht werden. Es ist deshalb ein etwas längerer Fußweg zur Halde notwendig. Gute Ausgangspunkte für diese kleine Wanderung sind der Parkplatz am Sportplatz im benachbarten Ort Lengefeld sowie das nördliche Stadtgebiet von Sangerhausen.

Weitere Informationen zum Aufstieg auf die markante Abraumhalde erhalten Sie auf der Website der veranstaltenden „Rosenstadt Sangerhausen GmbH“ unter der Adresse www.sangerhausen-tourist.de.

Comments are closed.