Anzeige:

UNSER HARZ im April: Todesmärsche 1945, Brauchtum, Waldprobleme + HATIX

Bus HVB Ilsetaler

Bus “Der Ilsetaler” im System des HATIX / Foto: Harzer Verkehrsbetriebe

Vor siebzig Jahren: Todesmärsche im Harz; Brauchtum und seltsame Berufe im Oberharz – alte und neue Bräuche auf hoher Ebene; Goethe im Kopf und Uta im Herzen; Offener Brief: Das Bodetal bei Thale; EU-Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland; Die Stolberger Damenkapelle; Mobilität mit dem Harzer Urlaubs-Ticket HATIX – warum nicht auch in Niedersachsen?

Clausthal-Zellerfeld. Vor 70 Jahren im April gab es im Harz die brutalen Todesmärsche, an die noch an vielen Orten Stelen oder Gedenktafeln erinnern. Mehr als alle Fakten kann vielleicht die hier vorgestellte Geschichte das unfassbare Grauen dieser Todesmärsche vermitteln.

Harzer Brauchtum: Was ist echt, auch in dem Sinne, dass es heute noch Inhalt hat und gelebt wird, was ist „Folklore“ für die Touristen und was ist inzwischen überholt? In Bildern und kurzen Begleittexten werden die Harzer Bräuche hier beschrieben und reflektiert.

Rolf Denecke, der über lange Zeit auch als Schriftleiter dieser Zeitschrift fungierte, hat sich auch selbst schriftstellerisch betätigt, nicht nur in historischen Schriften, sondern auch als Erzähler und Lyriker. Finden Sie hier Anregungen, seinem Werk zu begegnen.

In einem Offenen Brief wenden sich verschiedene Naturschutzverbände gegen eine Verschandelung des schönen Bodetals durch eine geplante weithin sichtbare Aussichtsplattform mit Baumwipfelpfad.

Eine weitere Information verschiedener Naturschutzverbände schließt sich an, da gegen Deutschland ein EU-Vertragsverletzungsverfahren anliegt wegen unzureichenden Naturschutzes, wovon auch Wälder in der Region Braunschweig und dem Harz betroffen sind. Auch Niedersachsen verstößt gegen EU-Recht und deutsche Gesetze, um Schäden von geschützten Lebensräumen und Tierarten fernzuhalten.

Im letzten Teil der Serie über die Stolberger Damenkapelle wird erläutert, was einen Kuhhirten ausmachte, außerdem folgt ein Kapitel über die Ziegenhaltung in Stolberg.

Das Nationalparkforum berichtet über die durchschlagenden Erfolge für den Harzer Busverkehr mit dem HATIX-Touristenticket, leider bislang noch immer nur in Sachsen-Anhalt. Eine Ausweitung dieser Initiative auf Niedersachsen und Thüringen wäre sehr wünschenswert. Warum hat die Politik die Grundlagen für solch ein erfolgreiches nachhaltiges Verkehrsmodell insbesondere für die Harzgäste noch nicht geschaffen?

Auf der Rückseite von UNSER HARZ stellen sich im Monat April die Höhlenwohnungen in Langenstein vor.

UNSER HARZ kann an folgenden Stellen erworben werden (noch bequemer ist ein Abonnement):
Altenau: GLC-Touristinformation
Bad Harzburg: Haus der Natur, Nordhäuser Str. 2B
Bad Sachsa: GLC-Touristinformation am Kurpark
Clausthal-Zellerfeld: Grosse´sche Buchhandlung, Adolph-Roemer-Str. 12; Oberharzer Bergwerksmuseum, Bornhardtstr. 16
Drübeck: Klosterladen im Gärtnerhaus
Goslar: Buchhandlung Böhnert, Kaiserpassage
Osterode: Kornmarkt News Presse, Kornmarkt 4
Sankt Andreasberg: Stadtbuchhandlung Stille, Dr. Willi Bergmann-Str. 1.

Herausgeber:
Schriftleitung UNSER HARZ
Brigitte Lippmann
108b@gmx.de

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung