Anzeige:

190 Jugendliche und Eltern informierten sich am 8. Tag der Berufe über Ausbildungsangebote bei Harzer Unternehmen

Tag der Berufe

Jens Träger, Hoteldirektor Romantikhotels „Am Brühl“ in Quedlinburg, informiert Jugendliche und deren Eltern beim Hotelrundgang am Tag der Berufe über die Ausbildungsberufe im Hotel- und Gastgewerbe / Foto: Agentur für Arbeit

190 Jugendliche und Eltern nutzten die Chance und informierten sich am Tag der Berufe über Ausbildungsangebote. Unter dem Motto: „Mach doch was du willst!“ rief die Arbeitsagentur gemeinsam mit 38 Harzer Unternehmen Jugendliche auf, sich vor Ort zu informieren, um so Azubis von morgen zu finden.

„Der mittlerweile traditionelle Tag der Berufe im März ist für Jugendliche eine sehr gute Gelegenheit, sich direkt vor Ort bei den Unternehmen erstmals oder wieder über regionale Ausbildungschancen zu informieren“, stellt Konstanze Kube, Geschäftsführerin Operativ der Halberstädter Arbeitsagentur, fest. Das haben immerhin auch 190 Schülerinnen und Schüler in Begleitung ihrer Eltern erkannt. Sie nutzten die Angebote, informierten sich in Betrieben über Berufsbilder und deren Anforderungen im Arbeitsalltag. Die Unternehmen hatten sich auf die Besucher vorbereitet und neben Betriebsführungen u. a. auch Gespräche mit Azubis und praktische Tests vorbereitet.

„Aus meiner Sicht ist es schade, dass nur so wenige Jugendliche diese Chance für sich genutzt haben. Die Unternehmen und wir haben mit deutlich mehr Teilnehmern gerechnet, so wie in den meisten Landkreisen in ganz Sachsen-Anhalt und Thüringen. Deshalb rufe ich bereits heute alle Schüler der 7. bis 13. Klassen auf, den nächsten Tag der Berufe im März 2016 für die eigene Berufswahl zu nutzen. Den teilnehmenden 38 Unternehmen danke ich für die Unterstützung und das Öffnen der Türen für den Nachwuchs. Bitte unterstützen Sie uns auch im nächsten Jahr wieder, auch wenn Sie vielleicht in diesem Jahr keine Jugendlichen aufgesucht haben“, so Kube.

„Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass Schülerinnen und Schüler am Tag der Berufe wichtige Kontakte zu Ausbildungs- und Praktikumsbetrieben geknüpft haben. Daraus sind etliche Praktika und auch schon Ausbildungsverhältnisse entstanden“, weiß die stellvertretende Agenturchefin zu berichten.

Für die Firmen ist es immer wichtiger, sich frühzeitig und attraktiv zu präsentieren, um so Schüler und Schülerinnen auf ihr Ausbildungsangebot aufmerksam zu machen. Viele Firmen spüren die Auswirkungen der stark gesunkenen Schulabgängerzahlen. Den Tag der Berufe konnten sie nutzen, um die Besucher für ihr Unternehmen zu begeistern und ihnen Praktikumsmöglichkeiten anzubieten.

Chancenatlas gibt Orientierung
Neben dem Aktionstag und der Berufsberatung gibt es ein weiteres Angebot, um Schüler auf Berufe mit Zukunft hinzuweisen. Pünktlich zum Tag der Berufe gibt die Agentur für Arbeit die neue Ausgabe des Chancenatlas heraus. Darin sind genau jene Berufe aufgeführt, für die sich in der Region eine Chance bietet. Die Arbeitsmarktexperten haben dafür Beschäftigungsdaten, Altersgruppen, aber auch Verdienstmöglichkeiten analysiert und Chancenberufe ermittelt.

„Regional sind die Chancen gerade in den Berufsfeldern in der Metall- und Elektrobranche, im Hotel- und Gastgewerbe, im Baugewerbe sowie in der Altenpflege gut“ informiert Kube. Hilfreich sind hierbei auch die Angaben zu Verdienstmöglichkeiten. Der Chancenatlas ist im Berufsinformationszentrum (BiZ) Halberstadt und in der Berufsberatung erhältlich. Darüber hinaus ist er im Internet unter www.arbeitsagentur.de →Agentur für Arbeit Halberstadt → Bürgerinnen & Bürger → Ausbildung → Chancenatlas kostenfrei rund um die Uhr und von überall abrufbar.

PM:
Agentur für Arbeit Halberstadt
38817 Halberstadt
www.arbeitsagentur.de/halberstadt

Comments are closed.