Anzeige:

Ferienzeit ist “BiZ-Zeit”

Das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur Halberstadt bietet vielfältige Informationen, nicht nur für Schüler! Morgen beginnen die Winterferien für alle Schüler in Sachsen-Anhalt. Die Ferienzeit können Schüler neben der Erholung auch für die Berufswahl nutzen. Gerade Jugendliche, die im kommenden Jahr die Schule beenden und eine Ausbildung oder ein Studium beginnen möchten, stehen deutschlandweit vor rund 330 verschiedene Ausbildungs- und mehr als 16.500 Studienmöglichkeiten. Aus diesem Grund ist eine gründliche Vorbereitung und gute Recherche bei der eigenen Berufs- und Studienwahl enorm wichtig.

„Auch wenn der Schulabschluss noch in weiter Ferne erscheint, die Zeit bis dahin vergeht sehr schnell. Nur ganz wenige wachen früh auf und wissen, welchen Beruf sie erlernen bzw. was sie studieren möchten. Alle anderen sollten sich bei dieser spannenden Frage, eine unabhängige Beratung und Unterstützung holen.“, weiß Marcella Lange, Teamleiterin der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Halberstadt. Im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Halberstädter Arbeitsagentur finden Jugendliche und Eltern eine

Weiterlesen: Ferienzeit ist “BiZ-Zeit”

Anzeige:

Nationalpark-Ferienprogramm des Natur-Erlebniszentrums HohneHof

HohneHof

Eingang zum Hohnehof / Foto: Ingrid Nörenberg

Mit oder ohne Schnee – Winterferien am HohneHof Mit Beginn des Monats Februar beginnen für die Schulkinder in Sachsen-Anhalt die Winterferien. Zwei Wochen lang ist Gelegenheit, um die Winterfreuden zu genießen. Leider lässt sich das Winterwetter noch nicht fest einplanen und somit lädt das Naturerlebniszentrum HohneHof zu einem vielfältigen Programm ein, das sowohl im Schnee, aber auch im warmen Haus viel Freude bereitet. So treffen sich alle kleinen Naturforscher am Dienstag, den 3. Februar um 11.00 Uhr am Parkplatz Drei Annen Hohne zu einer kleinen Wanderung rund um den HohneHof und gehen der Frage nach „Winterschlaf, Winterruhe oder Winterspeck – wie überleben die Tiere des Waldes die langen Wintermonate?“ Die Wanderung endet am HohneHof, wo man sich dann wieder aufwärmen und stärken kann.

Am Mittwoch ist Ranger-Tag, wo man je nach Wetter und Interesse am und im HohneHof viel Wissenswertes erfahren und entdecken

Weiterlesen: Nationalpark-Ferienprogramm des Natur-Erlebniszentrums HohneHof

Anzeige:

Neue Harzliteratur vorgestellt: Geologische Wanderkarte und Bergbaugeschichte

Neue Harzliteratur in der Baumannshöhle vorgestellt – reges Interesse über und unter Tage in Rübeland und Elbingerode Rübeland. Reges Treiben herrschte am 24. Januar in der Baumannshöhle, als auf Einladung des Landesamts für Geologie und Bergwesen (LAGB) und des Landesheimatbunds Sachsen-Anhalt neue Harzliteratur vorgestellt wurde – etwa 100 Teilnehmer waren gekommen. Cathleen Hensel, die Betriebsleiterin der Rübeländer Tropfsteinhöhlen, begrüßte die Teilnehmer im Goethesaal der Höhle. Für die Stadt Oberharz am Brocken sprach der stellvertretende Bürgermeister Roland Krebs ein Grußwort und stellte fest, dass kaum eine andere Stadt im Harz so vielfältig in ihrer Geschichte und Geologie sei – beherbergt sie immerhin gleich zwei Besucherbergwerke und zwei Schauhöhlen. Dr. Albrecht von Kortzfleisch, der Ehrenvorsitzende des Harzklubs, setzte diesen Gedanken in launigen Worten fort, war er doch gerade aus dem sog. Unterharz bei Goslar über den Oberharz bei Elbingerode in den Unterharz nach Rübeland gefahren – denn genau so gliedern die Geographen

Weiterlesen: Neue Harzliteratur vorgestellt: Geologische Wanderkarte und Bergbaugeschichte

Anzeige:

Veranstaltungen im Großen Schloss Blankenburg im Februar 2015

Grosses Schloss Blankenburg vom Grossvaterfelsen

Grosses Schloss Blankenburg – Aussicht vom Grossvaterfelsen

Auch in der kalten Jahreszeit lohnt sich ein Besuch im Großen Schloß von Blankenburg. Täglich außer montags ist in der Zeit von 10 bis 16 Uhr der Schlossinnenhof geöffnet. Während dieser Zeit können Sie in der “Theatergarderobe” eine Ausstellung über das Wirken von Frederike Caroline Neuber (“Die Neuberin”) besichtigen. Sie war die erste deutsche Prinzipalin (Theaterleiterin) und Schauspielerin eines deutschen Theaters und hat in den Jahren von Jahren von 1727 bis 1733 am Blankenburger Hof gewirkt.

An jedem Samstag finden obendrein von 14 bis 16 Uhr Führungen durch das Schloß statt. In diesem Zeitraum bietet außerdem das Schlosscafe Kaffee und Kuchen an.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Verein Rettung Schloss Blankenburg e.V. unter der Telefonnummer 03944 3676223 sowie auf der Website des Vereins unter der Adresse www.rettung-schloss-blankenburg.de.

Weiterlesen: Veranstaltungen im Großen Schloss Blankenburg im Februar 2015

Anzeige:

Kloster Ilsenburg – aktuelle Öffnungszeiten und Angebote

Sie können das Kloster Ilsenburg täglich besichtigen. Entsprechende Führungen können jederzeit vereinbart werden.

In den Räumen des Klosters finden regelmäßig Konzerte, Puppenspiel, Vorträge und Ausstellungen statt. Es besteht außerdem die Möglichkeit, im Kloster Trauungen durchzuführen. Dafür stehen der Kapitelsaal, der Gartensaal, der Brüdersaal, das Refektorium und die Klosterkirche zur Verfügung, die auch für private Feiern gemietet werden können.

Das “Café im Schloß” ist derzeit samstags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Ab dem 1. Mai 2015 öffnet das Cafe täglich.

Des Weiteren können ab März 2015 einfache Pensionszimmer gebucht werden. Anspechpartner ist der Geschäftsführer Detlef Selz (Tel. 0176 95 60 7610, oder 039452 80 155) Mail: info@kloster-ilsenburg.de. Nähere Informationen auch über Veranstaltungen erhalten Sie unter www.klosterilsenburg.de.

Anzeige:

Nachtwächterrundgang durch die historische Altstadt von Blankenburg

Ein Abendspaziergang durch Blankenburg    

Immer wieder beeindruckend ist es, bekannte Orte nach Einbruch der Dunkelheit unter spärlichen Lichtverhältnissen neu zu entdecken. In Blankenburg können Sie an jedem Freitag im Februar 2015 ab 21 Uhr an einem Nachtwächterrundgang durch die historische Altstadt teilnehmen. Dieser besondere Rundgang durch die Innenstadt im Schatten der Nacht offenbart ganz neue und geheimnisvolle Blickwinkel auf die Stadt.

Der Treffpunkt für diesen ungewöhnlichen Stadtrundgang befindet sich am historischen Rathaus. Die Führung zu später Stunde dauert etwa 60 Minuten.

Weitere Informationen zum Nachtwächterrundgang erhalten Sie bei der Tourist- und Kurinformation Blankenburg unter der Telefonnummer 03944 2898 sowie auf der Website der Stadt unter der Adresse www.blankenburg.de.

Anzeige:

Rekordbeschäftigung: Immer mehr Ältere im Job

Noch nie hatten so viele ältere Menschen im Landkreis Harz einen Job – doch einmal arbeitslos, ist es für die Betroffenen meist schwer wieder einen neuen Job zu finden.

Beschäftigung Älterer ist gestiegen Im vergangenen Jahr ist die Beschäftigung der älteren Menschen im Landkreis Harz erneut angestiegen. Noch nie hatten hier so viele Menschen in der Altersgruppe einen Job. Konkret waren Ende Juni 2014 im Landkreis 15.739 Menschen zwischen 55 und 65 Jahren sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das ist Rekord und gegenüber dem Jahr 2013 ein Plus von 6,2 Prozent. Somit war mehr als jeder fünfte Beschäftigte (22 Prozent) älter als 55 Jahre. Diese Entwicklung folgt auch dem Landestrend in Sachsen-Anhalt, wo laut BA-Statistik die Beschäftigungsquote der Menschen über 55 seit Jahren steigt. So waren im Landkreis Harz 47,0 Prozent* der 55- bis 65-Jährigen beschäftigt (Sachsen-Anhalt: 46,4 Prozent). Das heißt fast jeder zweite Ältere in der Altersgruppe geht einer Tätigkeit nach.

„Die

Weiterlesen: Rekordbeschäftigung: Immer mehr Ältere im Job

Anzeige:

Nachts im Kloster – Taschenlampenführung durch das Kloster Michaelstein

kloster michaelstein november

Die letzten Sonnenstrahlen des Tages beleuchten das Kloster Michaelstein.

Am Valentinstag des Jahres 2015 gibt es im Kloster Michaelstein einen nicht alltäglichen Rundgang für die ganze Familie: Um 18 Uhr beginnt an diesem 14. Februar eine eindrucksvolle Taschenlampenführung:

Des Nachts im Kloster in der Klausur. Es ist Abendzeit. Das Kloster liegt versunken in Stille und Dunkelheit. Aber was ist das? Schritte hallen und Lichter bewegen sich durch die Gewölbe. Sind etwa Kirchenmäuse oder Mönche unterwegs?

Zu dieser Stunde sind es Kinder mit Eltern, Oma oder Opa, die mit Taschenlampen das Kloster entdecken. Im Dämmerlicht sind der Kreuzgang, die Kapelle, der Speisesaal, die Wärme- und die Schreibstube geheimnisvoll, schön und erzählen eigene Geschichten. Dunkle Ecken und alte Klosterlegenden erscheinen in besonderem Licht.

Die Führung ist konzipiert für Familien mit Kindern von 7 bis 11 Jahren. Zum Abschluss und zum Aufwärmen stehen Kräutertee, Süßholz und Raspeln bereit. Bitte denken

Weiterlesen: Nachts im Kloster – Taschenlampenführung durch das Kloster Michaelstein

Anzeige:

Den Winterwald im Nationalpark Harz erleben – auf einer geführten Ganztagestour am 21. Februar 2015

moorsteg torfhaus

Moorsteg am Torfhaus / Foto: Veranstalter

Das Leben im Winterwald – bei Eis und Schnee durch den Nationalpark Harz Termin: 21. Februar 2015, 10.00 – 15.00 Uhr Länge: ca. 7,5 km Steigung: Auf- und Abstieg ca. 110 m Dauer: ganztags, ca. 5 Stunden Start und Ziel: Globetrotter Active Store Torfhaus

Tourbeschreibung: Winterwalderlebnis rund um Torfhaus mit kleinen Experimenten und Sinneserlebnissen

Im Winter vollzieht sich ein vollständiger Wandel in der Natur. Pflanzen und Tiere ziehen sich zurück. Dabei hat jede Art ihre eigene angepasste Strategie, diese Notzeit zu überdauern. Auf einer ganztägigen Exkursion folgen wir den Spuren, die Tiere und Pflanzen hinterlassen haben und erkunden die unterschiedlichen Anpassungen. Dabei geht es nicht nur um die Tritsiegel im Schnee, sondern auch um Fraßspuren oder andere verborgene Hinweise. In kleinen Experimenten kommen wir den Geheimnissen der Tiere auf die Spur. Und wenn es für uns einmal zu kalt zu werden droht, schlüpfen wir

Weiterlesen: Den Winterwald im Nationalpark Harz erleben – auf einer geführten Ganztagestour am 21. Februar 2015

Anzeige:

Konzerte im Kloster Michaelstein im Februar 2015

Großes Schloß

Das Große Schloß in Blankenburg ist Aufführungsort eines der Klosterkonzerte.

Das Kloster Michaelstein ist als kulturelles Zentrum am nördlichen Harzrand bekannt. Diesem Ruf macht die einstige Wirkungsstätte des Zisterzienserordens auch im Februar 2015 alle Ehre. Im Verlauf dieses kürzesten aller Monate sind u.a. verschiedene Konzertaufführungen geplant.

Am Montag, dem 3. Februar 2015, gibt es ab 16 Uhr das Akademiekonzert “Groovy Strings im Refektorium” als Abschlusskonzert des Jazzstreicher-Workshops. Interessante Harmonien, mitreißende Rhytmen und swingende Grooves prägen die Welt von Pop, Rock, Jazz und Blues. Der Eintrittspreis pro Person beträgt 5 Euro (ermäßigt 3 Euro).

Ebenfalls im Refektorium findet am darauf folgenden Samstag, dem 7. Februar 2015, das Michaelsteiner Vivaldi Fagottissimo-Klosterkonzert statt. Beginn dieser musikalischen Darbietung ist um 19:30 Uhr. Das Fagott – dem Namen nach ein “Bündel” zusammengesetzter Hölzer – besitzt eine bemerkenswerte Historie. In seinem Konzert lässt Vivaldi das Fagott in allen Facetten – melancholisch und

Weiterlesen: Konzerte im Kloster Michaelstein im Februar 2015

Anzeige:

Das neue BERUFE-Universum – die Reise geht weiter!

Neue Inhalte und zeitgemäßes Design – so präsentiert sich 2015 das Selbsterkundungsprogramm BERUFE-Universum der Bundesagentur für Arbeit (BA). Ab sofort bietet das Programm den Jugendlichen neben einer modernen Benutzeroberfläche auch Berufsfelder zur noch besseren Orientierung.

Die Reise durch das BERUFE-Universum führt Schüler/innen der Sekundarstufe I an vier verschiedene Stationen und fragt sie dort nach beruflichen Interessen, persönlichen Stärken, Verhaltensweisen sowie Schulabschluss und Schulnoten. Neu ist, dass nach der Auswahl der beruflichen Interessen den Jugendlichen von nun an im ersten Zwischenergebnis auch Berufsfelder angezeigt werden. Diese Berufsfelder machen es möglich, sich zunächst grundsätzlich zu orientieren. In Berufsfeldern wie zum Beispiel „Gesundheit“, „Medien“ oder „Elektro“ werden alle Berufe zusammengefasst, bei deren Tätigkeit und Aufgabe es Ähnlichkeiten gibt. Sie helfen dabei, einen schnellen Überblick über die Vielzahl der Berufe zu gewinnen. Anschließend geht es wie gewohnt mit der Reise durchs BERUFE-Universum weiter – und am Ende stehen Berufsvorschläge, die als Grundlage für die

Weiterlesen: Das neue BERUFE-Universum – die Reise geht weiter!

Anzeige:

Eine Stippvisite ins Mittelalter im Kloster Michaelstein

kloster michaelstein

Auf dem Gelände des Klosters Michaelstein

Am Mittwoch, dem 4. Februar 2015, lädt das Kloster Michaelstein alle Ferienkinder im Rahmen der Michaelsteiner Ferienwerkstatt ab 9.30 Uhr zu einer Stippvisite ins Mittelalter ein.

Im Kloster kann man sich fühlen und anziehen wie im Mittelalter und dabei Mönch oder Nonne, Ritter oder Burgfräulein, Bauer oder Magd sein. Eine Führung gibt Einblicke in den Kloster- bzw. Arbeitsalltag von Michaelsteinern oder Falkensteinern. In entsprechende Kleidungsstücke schlüpfen, mittelalterliche Schreibwerkzeuge nutzen, Papier und Kerzen selber herstellen und mittelalterliche Nahrung kennenlernen, das alles wird bei der Stippvisite im Mittelalter für die Ferienkinder von 7 bis 11 Jahren möglich gemacht.

Eine vorherigen Anmeldung ist erforderlich. Die Kosten betragen pro Kind 9 Euro zuzüglich Material. Weitere Informationen erhalten Sie im Kloster Michaelstein telefonisch unter der Nummer 03944 903015 oder auf der Website des Klosters unter der Adresse www.kloster-michaelstein.de.

Weiterlesen: Eine Stippvisite ins Mittelalter im Kloster Michaelstein

Anzeige:

Neue Öffnungszeiten des Feuerwehrmuseums in Wernigerode

Das Feuerwehrmuseum in Wernigerode hat seine Öffnungszeiten verändert. Sie können das Museum dienstags, mittwochs und freitags von 10 bis 14 Uhr, donnerstags von 10 bis 16:30 Uhr und samstags von 14:30 bis 17:00 Uhr besuchen. Am Montag und am Sonntag bleibt das Feuerwehrmuseum geschlossen.

Für Gruppen besteht außerdem die Möglichkeit, nach vorheriger telefonischer Absprache auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten das Museum zu besichtigen. Zu erreichen ist das Wernigeröder Feuerwehrmuseum unter der Festnetz-Telefonnummer 03943 601063 sowie mobil unter 0152 22532337.

Anzeige:

Vogel des Jahres – Habicht-Vortrag am 29. Januar 2015 in Goslar

Habicht

Der Habicht – Vogel des Jahres 2015 / Foto: Veranstalter

Goslar. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat den Habicht zum Vogel des Jahres 2015 gewählt. Die NABU-Kreisgruppe Goslar e. V. stellt diesen faszinierenden Greifvogel am Donnerstag, den 29. 1. 2015 in einem bebilderten Vortrag vor.

Die Veranstaltung findet im NABU-Büro in der Petersilienstraß 23 in Goslar statt und beginnt um 19.30 Uhr. Referent ist Herr Walter Wimmer, NABU-Regionalgeschäftsführer und Leiter des Nationalparkhauses Sankt Andreasberg.

Der Eintritt kostet 4,- €, für NABU-Mitglieder ist der Eintritt frei.

PM: NABU-KG Goslar 38642 Goslar 05321-738 731

Anzeige:

Vom Ferien-Praktikanten zum Azubi von Morgen

Arbeitsagentur rät den Firmen, die Türen zu öffnen und Schülern, die Ferien für ein Praktikum zu nutzen. „Nichts ist ärgerlicher als ein Ausbildungsabbruch, weil Azubi und Unternehmen falsche Vorstellungen von einander hatten“, weiß die Agenturchefin Heike Schittko. Deshalb empfiehlt sie allen Arbeitgebern, Jugendlichen frühzeitig das Erkunden ihrer beruflichen Neigungen zu ermöglichen und den Schülern, die Ferien für freiwillige Praktika zu nutzen.

Chance nutzen und Traumberufe checken! Das bringt dich weiter! Die Winterferien stehen Ende kommender Woche vor der Tür. Neben Ausschlafen und einer Menge Freizeit kann man einen Teil der Ferien auch für seine berufliche Zukunft nutzen. Bereits ein paar Tage in einem Schnupper-Praktikum sind ideal. Schon in einer Woche kann man so in einem Betrieb wertvolle Einblicke erhalten, die man sich weder anlesen, noch im Schulunterricht oder durch TV-Berichte bekommen kann. In einem Praktikum kann man testen, ob der Wunschberuf wirklich Spaß macht und auch zu einem passt. So

Weiterlesen: Vom Ferien-Praktikanten zum Azubi von Morgen

Anzeige:

Erste Sonderfahrten auf der Rübelandbahn im Jahre 2015 am 14. und 15. Februar

  Unterwegs mit der “Bergkönigin” – eine Fahrt mit der Rübelandbahn  

Wie in den Vorjahren sind auch für 2015 zahlreiche Sonderfahrten auf der Rübelandbahn geplant. Diese finden traditionell an einem Wochenende statt und beginnen um 13:50 Uhr in Blankenburg. Gezogen werden die historischen Personenwagen von der “Bergkönigin”, einer besonders leistungsfähigen Dampflokomotive. Dieses Fahrzeug mit der Betriebsnummer 95027 war vom September 1950 bis zum Oktober 1969 auf dieser steilen Bahnstrecke im Einsatz und wird seit dem Jahre 2010 für die immer beliebter werdenden Sonderfahrten eingesetzt.

Am Valentinstag des Jahres 2015 ist es nun wieder soweit und das Dampfroß setzt sich mit vermutlich zahlreichen Fahrgästen in Richtung Rübeland in Bewegung. Dort trifft der “Valentinsexpress” gegen 14:30 Uhr ein und beschert den Mitreisenden einen 1 3/4stündigen Aufenthalt in diesem bekannten Harzer Höhlenort. Sie können die Zeit z.B. für einen Besuch in einem Cafe oder in einer der Rübeländer Tropfsteinhöhlen nutzen.

Weiterlesen: Erste Sonderfahrten auf der Rübelandbahn im Jahre 2015 am 14. und 15. Februar

Anzeige:

“BERUFE Entdecker”: Neue App der Arbeitsagentur hilft bei der Entscheidung für eine Ausbildung

logo berufe-entdecker

Logo “Berufe-Entdecker” (Foto: Arbeitsagentur)

Ab sofort können Jugendliche auf der Suche nach einer Ausbildung eine neue App der Bundesagentur für Arbeit (BA) nutzen. Der „BERUFE Entdecker“ ermöglicht Schülerinnen und Schülern, sich auf ihrem Smartphone oder am PC in wenigen Schritten aus hunderten Ausbildungsberufen eine eigene Favoritenliste zusammenzustellen. Was soll ich werden? Vielen Jugendlichen fällt es schwer, sich mit dieser wichtigen Frage auseinanderzusetzen: Die Vielfalt der Berufe erscheint unüberschaubar, die richtigen Informationen müssen aus verschiedenen Quellen herausgefiltert werden und nicht zuletzt gibt es angenehmere Beschäftigungen.

Der neue „BERUFE Entdecker“ der BA motiviert daher Schülerinnen und Schüler, intuitiv herauszufinden, welche Arbeitsbereiche für sie interessant sind. Dazu zeigt die Anwendung Bilder aus verschiedenen Berufswelten an, die jeweils an- oder abgewählt werden müssen. Auf dieser Basis schlägt der „BERUFE Entdecker“ Arbeitsbereiche vor, die die Jugendlichen im nächsten Schritt näher erkunden können: Auszubildende berichten über ihren Arbeitsalltag, Experten geben Auskunft über Trends und Anforderungen im

Weiterlesen: “BERUFE Entdecker”: Neue App der Arbeitsagentur hilft bei der Entscheidung für eine Ausbildung

Anzeige:

Arbeitsagentur rät jedem Schüler der 7. bis 13. Klasse: “Mach‘ doch was Du willst – aber melde dich zum 8. Tag der Berufe an. Das bringt dich weiter!”

Am 11. März 2015 öffnen Unternehmen ihre Werktore. Jugendliche, deren Eltern und Lehrer können sich ab sofort unter www.tagderberufe.de schnell und komfortabel anmelden. Die Agentur für Arbeit führt den TAG DER BERUFE zum achten Mal durch. In diesem Jahr steht er unter dem Motto: „Mach doch was du willst!“ Dazu erläutert Marcella Lange, Teamleiterin der Berufsberatung: „Sicher haben fast alle Eltern ihren Kindern schon einmal zugerufen, Mach‘ doch was du willst! Wir möchten Jugendliche dazu ermuntern, es wörtlich zu nehmen. Mach‘ die Ausbildung, die du willst, aber informiere dich vorher gründlich, ob sie auch gut zu dir passt! Mit dem TAG DER BERUFE können junge Menschen herausfinden, welcher Beruf das sein könnte.“

Über die Webseite zum Aktionstag unter www.tagderberufe.de können sich alle Schüler ab der 7. Klasse ab sofort informieren und für einen oder mehrere Unternehmensbesuche am 11. März anmelden können. Erstmals bindet die Arbeitsagentur hierfür eine Online-Anmeldeplattform

Weiterlesen: Arbeitsagentur rät jedem Schüler der 7. bis 13. Klasse: “Mach‘ doch was Du willst – aber melde dich zum 8. Tag der Berufe an. Das bringt dich weiter!”

Anzeige:

Am 21. Januar ist der Internationale Tag der Jogginghose

Am 21. Januar ist der Internationale Tag der Jogginghose – Arbeitsagentur bietet kostenlose App mit Tipps für Vorstellungsgespräche an und empfiehlt bei der Kleidung: „Alles zu seiner Zeit“. Die Jogginghose zählt wahrscheinlich zu den beliebtesten Kleidungsstücken der Deutschen. Fast Jeder hat ein Exemplar zu Hause und trägt diese gern, nicht nur zum Sport. Aber alles zu seiner Zeit! Die Jogginghose sollte bevorzugt nur im Freizeitbereich getragen werden, einzige Ausnahme sind Berufe im Sportbereich. Hier ist sportliche Kleidung am richtigen Platz. Im beruflichen Alltag sollte ein gewisser Business-Knigge eingehalten werden. Das gilt besonders bei Vorstellungsgesprächen!

Ist man zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen bedeutet das, dass man die erste Hürde bereits genommen hat und das Interesse der Personalverantwortlichen geweckt ist. Jetzt heißt es durch gute Vorbereitung, Freundlichkeit und passende Kleidung, welche zusammen ein harmonisches Gesamtbild ergeben, Sympathiepunkte zu sammeln. Mit Jogginghose kann man hier nicht punkten, diese ist absolut tabu.

Doch wie macht

Weiterlesen: Am 21. Januar ist der Internationale Tag der Jogginghose

Anzeige:

Das Nationalparkhaus Sankt Andreasberg lädt am 23. Januar 2015 zu einem Vortrag über den Yellowstone National Park ein

yellwostone-nationalpark

Yellowstone National Park / Foto: Frank Raimer

Yellowstone National Park – zu Fuß und mit dem Fahrrad durch die Wildnis Der Wildnisexperte Frank Raimer, Nationalpark Harz, nimmt uns mit in den ältesten Nationalpark der Welt – in ursprüngliche Wildnis, zu Büffeln, Bären und Coyoten. Hier können wir unberührte Wildnis erleben, in der das Wildtiermanagement noch durch die Natur erfolgt. Es wartet eine grandiose Landschaft mit Geysiren, heißen Quellen und schneebedeckten Bergen. Hier grast der Büffel, jagt der Wolf und fliegt der Adler. Frank Raimer berichtet auch von seinen Begegnungen mit Bären in der Wildnis und steht für Fragen gern zur Verfügung.

Ort: Nationalparkhaus, Erzwäsche 1, Sankt Andreasberg Zeit: Freitag, 23. Januar, 19.30 (ca. 2h) Eintritt freiwillige Spende

PM: Walter Wimmer Nationalparkhaus Sankt Andreasberg Erzwäsche 1 37444 Sankt Andreasberg www.nationalparkhaus-sanktandreasberg.de

Werbung