Anzeige:

Mehr als 22.000 „Frühaufsteher“ arbeiten in anderen Kreisen – Landkreis Harz hat weiterhin doppelt so viele Aus- wie Einpendler

Die neuste Statistik für den Agenturbezirk Halberstadt zeigt: Die Zahl der Menschen aus dem Landkreis Harz, die „früh aufstehen“, täglich oder wöchentlich die Region verlassen und überwiegend in einem der angrenzenden Landkreise arbeiten, sank gegenüber dem Vorjahr geringfügig auf 22.070 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Das ist etwa jeder vierte im Harzkreis wohnende Beschäftigte. Gleichzeitig kommen erfreulicherweise immer mehr Menschen aus anderen Regionen für einen Job in den Harz. Dennoch bleibt das Pendlerminus mit über 12.500 Personen immer noch eines der höchsten in ganz Sachsen-Anhalt. Absolutes Zugpferd unter den Regionen ist bei den Auspendlern weiterhin Goslar und die meisten Einpendler kommen aus dem Salzlandkreis. Die Mehrzahl der Pendler ist zwischen 25 und 50 Jahren alt. Auspendler arbeiten überwiegend in technischen Berufen – Einpendler sind vorwiegend im Gesundheits- und Dienstleistungsgewerbe tätig.

Pendlerquote blieb stabil − geringfügig weniger Auspendler Jede Woche pendeln mehrere tausend Arbeitnehmer von zu Hause weg, um außerhalb der Heimatregion ihrem Job

Weiterlesen: Mehr als 22.000 „Frühaufsteher“ arbeiten in anderen Kreisen – Landkreis Harz hat weiterhin doppelt so viele Aus- wie Einpendler

Anzeige:

25 Jahre freier Brocken – Sonderstempel des Brockenhauses und freier Eintritt in die Ausstellung

In ganz Deutschland fanden schon die Feierlichkeiten zum Thema 25 Jahre Mauerfall statt und in der kommenden Woche ist es nun auch auf dem Brocken so weit. Am Mittwoch, dem 3.12. jährt sich zum fünfundzwanzigsten Mal die friedliche Befreiung des Brockens. Anlässlich des Jahrestages dieses historischen Ereignisses, bietet das Brockenhaus – einmalig an diesem Tag – allen seinen Besuchern freien Eintritt in die Ausstellung.

Außerdem hat das Brockenhaus zu diesem Jubiläum einen Sonderstempel „25 Jahre freier Brocken“ aufgelegt. Dieser Stempel ist vom 3.12. bis zum Jahresende gegen eine Spende erhältlich und kann auf Postkarten, Briefe, Wanderpässe und sonstiges gestempelt werden. „Diese Spenden gehen in diesem Jahr an die DRK Bergwacht Wernigerode, die man für ihrem freiwilligen Dienst hier oben auf dem Brocken gar nicht genug unterstützen kann“ erläutert Brockenhaus Geschäftsführer Christoph Lampert die Aktion.

Wir freuen uns auf die Feierlichkeiten und wünschen allen Gästen des Berges einen unvergesslichen Tag bei

Weiterlesen: 25 Jahre freier Brocken – Sonderstempel des Brockenhauses und freier Eintritt in die Ausstellung

Anzeige:

Pyro Games 2015 – Faszination Feuerwerk – in Thale am 11. Juli ab 19 Uhr

pyrogames

PyroGames / Foto: Veranstalter

Beeindruckendes Wetteifern mit Raketen, Bomben & Leuchtkugeln am 11. Juli 2015 in Thale, Festplatz Einlass / Beginn: 19:00 Uhr Am 11. Juli 2015 lassen atemberaubende Feuerwerke in Thale den Abendhimmel in schillerndem Licht erstrahlen. Ein spannender Kampf der Feuerwerker erwartet die Besucher, wenn Deutschlands Feuerwerkprofis mit ihren extravaganten Pyro Musicals in den Wettbewerb um den begehrten Championtitel treten. Ein Zauber aus warmem Goldregen, farbenprächtigem Höhenfeuerwerk und atemberaubenden Spezialeffekten wird das Publikum auf dem Festplatz begeistern.

Eingebettet sind die Pyro Games auch 2015 in ein gigantisches Rahmenprogramm. Neben den außergewöhnlichen Pyro Musicals stehen verschiedene Livebands im Mittelpunkt dieses Abends. Ein weiteres Highlight ist die atemberaubende Licht- und Lasershow des Multimedia-Laser-Feuerkünstler Jürgen Matkowitz, dem Inhaber von Apollo Art of Laser and Fire. Die Zuschauer werden eine auf die Pyro Games zugeschnittene, musiksynchrone und spektakuläre Lasershow erleben, die den Spielort in ein optisches und musikalisches Szenario verwandelt. Die

Weiterlesen: Pyro Games 2015 – Faszination Feuerwerk – in Thale am 11. Juli ab 19 Uhr

Anzeige:

Antenne Niedersachsen rockt den Weihnachtsmarkt: Osterode singt mit Kaya Laß

Am Samstag, 29.11.2014, erwartet die Osteroder auf dem neuen Weihnachtsmarkt am Martin-Luther-Platz eine besondere Überraschung. Antenne Niedersachsen-Moderatorin Kaya Laß kommt gemeinsam mit dem festlich geschmückten Showtruck in die Stadt am Harz.

Die Weihnachtsmarktbesucher können von 15 bis 18 Uhr gemeinsam mit Kaya Laß die Klassiker der Adventszeit schmettern, lustige Selfies knipsen, ihr Wissen beim Weihnachtsquiz unter Beweis stellen und kostenlos Glühwein und Stollen genießen.

Dabei werden fleißig Spenden für Antenne Niedersachsen Hilft e. V. gesammelt, um in der Weihnachtszeit auch die Menschen nicht zu vergessen, denen es nicht so gut geht.

In den nächsten Wochen wird der Antenne Niedersachsen Showtruck auch bei den Weihnachtsmärkten in Wolfsburg (07.12.), Meppen (13.12.) und Oldenburg (19.12.) zu Gast sein.

PM: ULRICH EGGERT GWK mbH 30161 Hannover www.eggertgwk.de

Anzeige:

Silvester 2014 in Blankenburg

blankenburg jahresende

Das alte Jahr neigt sich seinem Ende entgegen…

Jeweils um 15:30 Uhr und um 18:30 Uhr gibt es im Kloster Michaelstein ein “Michaelsteiner Silvesterkonzert” unter dem Motto “Feuriger Punsch im Winterzauber – Wie klingt der Winter am Jahresende?” Zauberhafte Klänge von Hackbrett, Harfe und Streichern werden den Ausklang des Jahres mit Wehmut und Wärme, Frost und Feuer würzen. Dargeboten und abgeschmeckt wird der musikalische Silvesterpunsch durch einen Meister des gesprochenen Wortes: Peter Sodann. Mit dabei sind außerdem Elisabeth und Johanna Seitz, Anne Schumann und das Telemannische Collegium Michaelstein. Der Eintrittspreis beträgt pro Person auf dem I. Platz 21,50 Euro (ermäßigt 17,00 Euro) und auf dem II. Platz 18,50 Euro (ermäßigt 14,00 Euro). Weitere Informationen erhalten Sie im Kloster Michaelstein unter der Telefonnummer 03944 903015 sowie auf der Website www.kloster-michaelstein.de.

Zu den gleichen Zeiten (15:30 und 18:30 Uhr) finden auf dem Grossen Schloss Silvesterkonzerte mit dem Telemann

Weiterlesen: Silvester 2014 in Blankenburg

Anzeige:

Vortrag zum beruflichen Wiedereinstieg am 28. 11. 2014 in Quedlinburg

Nächster Vortrag zum Thema „Erfolgreich zurück in den Beruf“ am 28. November 2014 in der Agentur für Arbeit Quedlinburg Patricia Tacke bietet regelmäßig Beratungen zum beruflichen Wiedereinstieg nach der Familienphase an Wer nach einer Elternzeit, einer längeren Erkrankung oder Betreuung von Pflegebedürftigen wieder auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß fassen will, dem fällt dieser Wiedereinstieg oft nicht leicht. So nehmen zwar mehr als zwei Drittel aller Erziehungsberechtigten die Elternzeit für sich in Anspruch, darunter etwa ein Fünftel Väter, aber nicht immer ist nach dieser beruflichen Auszeit beispielsweise der Wiedereinstieg beim bisherigen Arbeitgeber aus unterschiedlichen Gründen möglich. Dies kann im Einzelfall aber auch als Chance für eine berufliche Neuorientierung genutzt werden. Sowohl Frauen als auch Männer, die nach einer familiär bedingten Berufspause wieder zurück ins Berufsleben wollen, haben viele Fragen und benötigen praktische Tipps. Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Halberstadt gibt Berufsrückkehrern/innen deshalb u. a. regelmäßig Informationen

Weiterlesen: Vortrag zum beruflichen Wiedereinstieg am 28. 11. 2014 in Quedlinburg

Anzeige:

Advent im Kloster Michaelstein – Veranstaltungen im Jahr 2014

kloster michaelstein november

Kloster Michaelstein – Warten auf den ersten Schnee

Im Kloster Michaelstein erwartet die Besucher im Advent ein abwechslungsreiches Programm. Am Nikolaustag (Samstag, 6. Dezember 2014) beginnt hier um 19:30 Uhr im Refektorium ein “Michaelsteiner Klosterkonzert”. Sie hören ein Weihnachtsoratorium mit dem Kammerchor und dem Telemannischen Collegium Michaelstein sowie Solisten unter der Leitung von Ludger Rèmy. Der Eintritt kostet pro Person auf dem I. Platz 21,50 Euro (ermäßigt 17,00 Euro und auf dem II. Platz 18,50 Euro (ermäßigt 14,00 Euro).

Am Folgetag, dem 2. Advent (Sonntag, 7. Dezember 2014) findet wiederum im Refektorium ab 16 Uhr ein Adventssingen statt. Erleben Sie die Vorfreude auf Weihnachten mit der Blankenburger Singgemeinschaft e.V. und dem Collegium musicum Wernigerode e.V.. Unter diesem Motto “Vorfreude” bereiten sich Chor und Orchester gemeinsam mit Überraschungsgästen darauf vor, den Freunden der Chor- und konzertanten Musik einen Nachmittag in festlicher Atmosphäre zu bereiten. Der Preis beträgt pro

Weiterlesen: Advent im Kloster Michaelstein – Veranstaltungen im Jahr 2014

Anzeige:

Veranstaltungen in Blankenburg zur Adventszeit im Jahre 2014

sternthaler weihnachtsmarkt

Sternthaler Weihnachtsmarkt in Blankenburg

Alle Jahre wieder… In Blankenburg am Harz gibt es auch in diesem Jahr wieder ein Fülle unterschiedlichster Veranstaltungen in der Vorweihnachtszeit.

Vom 5. bis 7. Dezember 2014 findet auf dem Großen Schloss die Schlossweihnacht statt (am 6.Dezember 2014 mit Lichterfest). Weitere Informationen erhalten Sie beim Verein Rettung Schloss Blankenburg e.V. (Tel. 03944 3676223 – www.rettung-schloss-blankenburg.de).

Der traditionelle Sternthaler Weihnachtsmarkt beginnt am 12. und endet am 21. Dezember 2014. Täglich geöffnet haben die Standorte auf dem Marktplatz, auf dem Tummelplatz, im Rathaus, dem B-Treff und in der Innenstadt. Das Programm entnehmen Sie bitte den aktuellen Programmheften und Aushängen des Sternthaler Weihnachtsmarktvereins (Sternthaler Weihnachtsmarktverein e.V.).

Am Freitag, dem 5. Dezember 2014, gibt es in den Räumlichkeiten des Grossen Schlosses um 19 Uhr ein Weihnachtskonzert mit Björn Casapietra. Es kommen “Christmas Love Songs” zu Gehör. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie beim Verein Rettung Schloss Blankenburg

Weiterlesen: Veranstaltungen in Blankenburg zur Adventszeit im Jahre 2014

Anzeige:

Mit der “Bergkönigin” unterwegs auf der Rübelandbahn am 2. Adventswochenende 2014

nikolaus

Der Nikolaus fährt auch wieder mit.

Letztmalig im Jahre 2014 wird am 2. Adventswochenende die “Bergkönigin” – eine historische Dampflokomotive mit der Betriebsnummer 95027 – auf den Gleisen der Rübelandbahn zwischen Blankenburg und Rübeland unterwegs sein.

Am Samstag, dem 6. Dezember, wird traditionsgemäß wieder der Nikolaus im “Nikolausexpress” mit auf Reisen gehen. Ob er wohl auch in diesem Jahr an die kleinen Fahrgäste wieder Geschenke verteilen wird? Für ein kurzweiliges Unterhaltungsprogramm am darauf folgenden Sonntag (7. Dezember), dem 2. Advent, sorgt während der Fahrt die freie Theatergruppe.

Eine Fahrt auf der einzigartigen Bahnstrecke wird wohl für alle Mitreisenden ein unvergeßliches Erlebnis darstellen. Es erwartet Sie hierbei eine interessante und rasant wechselnde Umgebung in einer imposanten Mittelgebirgslandschaft. Zu den Höhepunkten zählen u.a. der Halt auf dem Bahnhof Michaelstein mit dem Umsetzen der Lok sowie die Fahrt durch den Krumme-Grube-Tunnel, die anschließende Überquerung des Kreuztales auf einer eindrucksvollen

Weiterlesen: Mit der “Bergkönigin” unterwegs auf der Rübelandbahn am 2. Adventswochenende 2014

Anzeige:

25 Jahre freier Brocken – Ausstellungseröffnung am 30. November 2014 in Wernigerode

25 jahre freier brocken

Ausstellungsplakat “25 Jahre freier Brocken” / Foto: Herausgeber

Wernigerode. 25 Jahre freier Brocken – unter diesem Titel steht die Fotoausstellung im Museum Schiefes Haus und im Rathaus in Wernigerode. In der Ausstellung wird die ganze Bandbreite des Wandels der Region Harz gezeigt: Die Grenze, der Mauerfall und die Brockenöffnung, die Liegenschaften der östlichen und westlichen Geheimdienste, der Wandel der Natur vom Sperrgebiet zum Nationalpark und der Brocken heute als einer der wichtigsten Tourismusorte der Region Harz.

Gezeigt werden auch Zeitsprünge von der innerdeutschen Grenze vom nördlichen Vorharz bis ins Eichsfeld. Die Gegenüberstellungen von historischen Fotos und Bilder von heute zeigen den Wandel: Ehemals verschlossene Orte sind heute frei zugänglich und wichtige touristische Attraktionen des Harzes. Es ist die bisher umfangreichste Fotodokumentation des Mauerfalls und des Wandels im Harz. Ergänzt wird die Ausstellung durch den Bildband „Der Brocken – ein freier Berg“.

Hindergrund: Seit Anfang der 80er Jahre arbeitet Hansjörg Hörseljau

Weiterlesen: 25 Jahre freier Brocken – Ausstellungseröffnung am 30. November 2014 in Wernigerode

Anzeige:

Jetzt für das Commerzbank-Umweltpraktikum 2015 im Nationalpark Harz bewerben

umweltpraktikum

Umweltpraktikantin Anna Blesch mit den Braunlager Junior-Rangern / Foto: Nationalpark Harz

Wernigerode. Die Commerzbank ermöglicht Studierenden aller Fachrichtungen bereits zum 25. Mal ein abwechslungsreiches Praxissemester in den schönsten Naturlandschaften Deutschlands. Die Bewerbungsfrist für die 50 Plätze des Umweltpraktikums läuft bis zum 15. Januar 2015. An bundesweit 25 Standorten können die Teilnehmer ein mehrmonatiges Praxissemester absolvieren – vom Watzmann bis zum Wattenmeer. In den teilnehmenden Nationalparken, Naturparken und Biosphärenreservaten haben die Studierenden die Möglichkeit, ihre Leidenschaft für die Natur mit praktischen Erfahrungen zu verbinden. Im Mittelpunkt des Praktikums stehen die großen Aufgaben unserer Gesellschaft: Umwelt und Klimaschutz. Die Studierenden erhalten praxisnahe Einblicke in vielfältige Aufgabenbereiche – insbesondere die Arbeitsabläufe in den Schutzgebieten. Darüber hinaus realisieren die Praktikanten eigene Projekte in den Bereichen Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit. Die Commerzbank unterstützt mit einem Praktikantenentgelt und bezahlt die Kosten für die Unterkunft. Die Schutzgebiete übernehmen die fachliche Betreuung.

Das Commerzbank-Umweltpraktikum hat sich zu einer wesentlichen

Weiterlesen: Jetzt für das Commerzbank-Umweltpraktikum 2015 im Nationalpark Harz bewerben

Anzeige:

Wildnisforum Nationalpark Harz 2014 – Tagung im Kloster Drübeck am 1. und 2. Dezember 2014

Wernigerode – Ilsenburg-Drübeck. Wie Wildnisbildung Naturschutzziele in Nationalparken bereichern kann, steht im Fokus des Wildnisforums Nationalpark Harz vom 1. und 2. Dezember 2014. Im Rahmen des Forums wird das dreijährige Projekt „Wildnis macht stark“ und dessen Resultate vorgestellt.

Lebhafte Eindrücke aus der Wildnisbildung im Nationalpark Harz, die übergeordnete Sicht von Bundesamt für Naturschutz, BUND und DBU sowie Einblicke in die Erfahrungen anderer Großschutzgebiete werden im Laufe des Forums beleuchtet. Darsteller aus Forschung, Lehre und Praxis sowie aus anderen Schutzgebieten werden ihre Perspektive einbringen. In einer Podiumsrunde kommen die Kooperationspartner des Projekts „Wildnis macht stark“ zu Wort.

Am Ende des Forums werden in verschiedenen Workshops konkrete Impulse erarbeitet, um die Wildnisbildung in Großschutzgebieten zu etablieren und weiterzuentwickeln.

Tagungsort: Evangelisches Tagungszentrum Kloster Drübeck, Klostergarten 6, 38871 Ilsenburg, Tel. 039452-94334, www.kloster-druebeck.de Weitere Informationen finden Sie auch unter www.nationalpark-harz.de.

PM: Veranstalter – Nationalparkverwaltung Harz, Deutsche Naturschutzakademie und BUND

Anzeige:

UNSER HARZ November 2014 – Der Harzer Wald, die Stolberger Damenkapelle, 25 Jahre Mauerfall und vieles mehr

unser harz november 2014

Der Titel des Novemberheftes / Foto: Herausgeber

UNSER HARZ – November 2014 – Der Harzer Wald, die Stolberger Damenkapelle, 25 Jahre Mauerfall und vieles mehr Clausthal-Zellerfeld. Harzer Wald – Produktionsfläche oder Lebensraum? Zusammenführen, was zusammengehört – Institutionelle Zusammenarbeit und infrastrukturelle Wiedervereinigung im Harz und Harzvorland. Als Zäune und Mauern Deutsche trennten – Todesstreifen, Stacheldraht und Selbstschussanlagen. Oberharzer Mundart „es Ewerharzerische“. Die Stolberger Damenkapelle – Erzähltes, Gesammeltes, Teil 4. Hohe Wertschöpfung für die Harzregion – Forschungsergebnisse der Universität Würzburg – das sind die wesentlichen Stichworte aus dem Inhalt des aktuellen Hefts.

Harzer Wald und Forstwirtschaft einmal anders betrachtet und hinterfragt. Der Autor Karl-Friedrich Weber regt an, ein Stück weiter zu denken, sich nicht durch vordergründig ökonomische Aspekte blind machen zu lassen für ein umfänglicheres Denken, Sehen und Empfinden. Wie gut würde das auch unseren Wäldern tun!

Das Titelbild deutet es schon an: Zum 25. Mal jährt sich die Öffnung der innerdeutschen

Weiterlesen: UNSER HARZ November 2014 – Der Harzer Wald, die Stolberger Damenkapelle, 25 Jahre Mauerfall und vieles mehr

Anzeige:

Novembernebel im Harz – kein Grund, zu Hause zu bleiben

Novembernebel am Oderteich

Die Tage sind nicht nur deutlich kürzer, sondern auch kühler und trüber geworden. Für manche Zeitgenossen ist das ein Grund, das Haus nur noch dann zu verlassen, wenn dies unbedingt notwendig ist. Doch der Mensch benötigt gerade jetzt jeden Strahl natürlichen Lichtes. Auch wenn das Wetter zunächst düster, kalt und unwirtlich wirkt, sollten Sie möglichst nicht auf einen Aufenthalt im Freien verzichten.

Die Harzer Natur verbirgt sich in diesen Tagen oft hinter dichten Nebelschwaden. Dadurch verändert sich die optische Wahrnehmung der Umgebung dahingehend, dass die Aufmerksamkeit des Betrachters zunimmt. Das Auge möchte in der Nebelsuppe soviel wie möglich erkennen. Manchmal wird es dabei getäuscht: Ist das schemenhafte Gebilde dort drüben ein knorriger Baum, ein Felsen oder gar eine Spukgestalt? Schauen Sie doch nach, um mehr zu erfahren…

Das Video zeigt den Oderteich im Oberharz an einem solchen trüben Nebeltag. Vielleicht kann es Sie ja

Weiterlesen: Novembernebel im Harz – kein Grund, zu Hause zu bleiben

Anzeige:

Dia-Visionsschau “Südamerika – Begegnungen in der Neuen Welt” am 14. November 2014 in Blankenburg

Südamerika

Impressionen aus Südamerika / Foto: Veranstalter

Die beiden Köthener Reisefotografen Erika und Werner Marx waren erneut auf den Traumstraßen der Welt unterwegs, um Fotoimpressionen von den schönsten Plätzen unseres blauen Planeten einzufangen. Am Freitag, dem 14. November 2014, verwandeln sie ab 19:30 Uhr den Vortragssaal der Blankenburger Teufelsbadklinik in einen Ort, an dem die Sehnsucht einen Namen trägt – SÜDAMERIKA.

Was fasziniert uns Europäer so an Südamerika? Sind es die grandiosen Landschaften, ist es das geschichtsträchtige Kulturerbe oder ist es die Fröhlichkeit der Menschen, mit der ein Großteil der Südamerikaner ihr entbehrungsreiches, schweres Leben meistert?

Die Autoren waren erneut unterwegs auf Spurensuche, um dieses Phänomen in Peru, Bolivien, Argentinien und Brasilien zu erkunden. Die Reise beginnt in der Hauptstadt Perus, in Lima, führt über die ehemalige Inkahauptstadt Cuzco und Pisac nach Machu Picchu, „der verlorenen Stadt der Inkas“, weiter nach Copacabana, dem wichtigsten Wallfahrtsort Lateinamerikas. Auf den Indiomärkten Perus mischen

Weiterlesen: Dia-Visionsschau “Südamerika – Begegnungen in der Neuen Welt” am 14. November 2014 in Blankenburg

Anzeige:

Geopark-Landmarkenfaltblatt Burg Ummendorf vorgestellt

geopark-landmarke 27

Der neue Flyer / Landmarke 27 / Burg Ummendorf

Braunkohle, Erdfälle und Salz – die Börde hat im Untergrund viel zu bieten – Landschaft besser verstehen – Geopark-Landmarkenfaltblatt Burg Ummendorf vorgestellt Burg Ummendorf in der Börde. Zur Vorstellung eines neuen Faltblatts hatte der Geopark Harz . Braunschweiger Land . Ostfalen jüngst in das Börde-Museum Burg Ummendorf eingeladen – und sogar der Landrat Hans Walker war persönlich gekommen.

Vor einem interessierten Publikum stellte Dr. Henning Zellmer, der Geschäftsführer des Geoparks, das neue Faltblatt gemeinsam mit den Autoren vor. Es umfasst 14 Seiten und beschreibt anschaulich die Burg Ummendorf als sogenannte „Landmarke“, von der aus man die geologisch, naturkundlich und kulturhistorisch interessanten Punkte der Börde ansteuern und erleben kann. Beschrieben sind die Salzwiesen von Wormsdorf, die Relikte des ehemaligen Bergbaus bei Wefensleben und im Allertal, die Umgebung von Marienborn, Harbke mit Schlosspark und Lappwaldsee, die Stiftskirche Hamersleben und das Große Bruch, der

Weiterlesen: Geopark-Landmarkenfaltblatt Burg Ummendorf vorgestellt

Anzeige:

Überwältigendes Votum für den Erhalt der Wipperliese

Die “Wipperliese” auf großer Fahrt

Die Wippertalbahn kostet mehr Geld, als sie einbringt. Das ist zwar wenig erfreulich, doch macht es die Bahnstrecke damit nicht einzigartig. Ein Heer von Bürokraten ist in Deutschland damit beschäftigt, Gelder aus rentablen in defizitäre Bereiche umzuverteilen. Für die Wipperliese könnte dieser Fakt aber zum Todesurteil werden. Die 20 Kilometer lange Nebenbahnstrecke soll im April 2015 aus Kostengründen stillgelegt werden (harznews berichtete).

Viele Menschen vor Ort wollen dies aber nicht tatenlos hinnehmen. Unterstützung erhalten Sie auch aus anderen Landesteilen, denn die Wipperliese ist auch touristisch relevant. Zahlreiche Urlauber erinnern sich gern an die Fahrt mit der Eisenbahn durch das malerische Wippertal zurück – und würden bei einer weiteren Visite im Harz wieder mitfahren. Doch vielleicht kommen sie ja gar nicht mehr hierher, wenn es die Bahn nicht mehr gibt?

Das Webportal harzlife.de führte in den Monaten September und Oktober 2014

Weiterlesen: Überwältigendes Votum für den Erhalt der Wipperliese

Werbung