Anzeige:

Bingo-Umweltstiftung zeichnet “Formicarium im Haus der Natur” als Projekt des Monats Mai 2014 aus

Formicarium

Das ausgezeichnete Formicarium betrachten v.l.n.r.: Karsten Beer, Geschäftsführer Niedersächische BINGO-Umweltstiftung, Anja Fischer, Nationalpark-Rangerin, Christiane Lorenz-Laubner, ehem. Leiterin des Hauses der Natur, Dr. Bettina König, Leiterin des Haus des der Natur, und Friedrich Gregorius, Geschäftsführer Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Niedersachsen. Foto von Friederike Wübbeler

BAD HARZBURG/HANNOVER. Jüngst ehrte der Geschäftsführer der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung (NBU), Karsten Behr, das Projekt „Formicarium im und am Haus der Natur“ des Landesverbandes Niedersachsen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) als Projekt des Monats Mai.

Die Ehrung der Bingo-Umweltstiftung – verbunden mit einem Scheck über 500 € – wird monatlich für Förderprojekte ausgesprochen, um besonders das ehrenamtliche Engagement und die langfristige Etablierung von Zielen im Naturschutz und der Umweltbildung zu würdigen. In der Ehrung in Bad Harzburg wurde insbesondere der Vorbildcharakter der geförderten Aktivitäten hervorgehoben, denn das Projekt basiert auf der engen Kooperation mit verschiedenen lokalen Akteuren und verfolgt einen innovativen Umweltbildungsansatz.

Ziel des Projekts ist es, die

Weiterlesen: Bingo-Umweltstiftung zeichnet “Formicarium im Haus der Natur” als Projekt des Monats Mai 2014 aus

Anzeige:

HohneHof des Nationalparks Harz bietet abwechslungsreiches Ferienprogramm

hohnehof heupferd

Das Heupferd ist das beliebteste Spielgerät am HohneHof – Foto von Ingrid Nörenberg

HohneHof bietet abwechslungsreiches Ferienprogramm Wernigerode. Auch in den Pfingstferien bietet das Natur-Erlebniszentrum HohneHof ein vielseitiges Ferienprogramm für große und kleine Gäste. So wird am Montag, den 2. Juni ab 11.00 Uhr zu einer Kräuterwanderung für Kinder eingeladen, wo es rund um den HohneHof um das Erkennen, Riechen und Schmecken von Wiesenkräutern geht. Natürlich sind auch Eltern und Großeltern herzlich willkommen, doch wird hierfür um Anmeldung gebeten.

Am Dienstag, den 3. Juni startet ab 10.30 Uhr eine Entdeckungstour mit dem Ranger auf dem Löwenzahnpfad. Treffpunkt ist am Großparkplatz und nach etwa 2 Stunden endet diese kleine Wanderung direkt am HohneHof.

Zu unserer beliebten Pferdewanderung mit den Nationalparkpferden Max und Eros geht es am Donnerstag, den 5. Juni ab 10.15 Uhr vom Parkplatz-Wandertreff aus in den Nationalpark. Man erfährt hier Wissenswertes über die Aufgaben dieser beiden Pferde bei Waldarbeiten

Weiterlesen: HohneHof des Nationalparks Harz bietet abwechslungsreiches Ferienprogramm

Anzeige:

Vielfalt im Wandel am Beispiel von Schnecken und Muscheln – Vortrag in Goslar am 2. Juni 2014

Weinbergschnecke

Die Weinbergschnecke, eine der bekanntesten Schneckenarten unserer Heimat. Foto von Walter Wimmer

Vortrag beim NABU in Goslar am 2. Juni 2014 um 19 Uhr: Vielfalt im Wandel am Beispiel von Schnecken und Muscheln Goslar. Unsere Tierwelt ist nicht statisch, sondern in ihrer Zusammensetzung ständig im Wandel. Manche Veränderungen finden rasend schnell statt, andere so langsam und unauffällig, dass sie uns verborgen bleiben. Am Beispiel der heimischen Schnecken und auch Muscheln stellt der Diplom-Biologe Walter Wimmer, NABU-Regionalgeschäftsführer und Leiter des Nationalparkhauses Sankt Andreasberg, viele solcher Veränderungen und ihre Ursachen vor.

Der spannende Vortrag beleuchtet nicht nur Geschichte und Gegenwart unserer Landnutzung, sondern er gibt auch tiefe Einblicke in die faszinierende Ökologie und die vielfältigen Anpassungen unserer Weichtiere. Zudem werden zahlreiche Arten in ausgewählten Fotos dargestellt.

Natürlich ist auch die herausragende Besonderheit im Landkreis Goslar, der Bierschnegel, dabei.

Der Vortrag findet am Montag, den 2.6.2014 um 19.00 Uhr im NABU-Büro, Petersilienstrasse 23

Weiterlesen: Vielfalt im Wandel am Beispiel von Schnecken und Muscheln – Vortrag in Goslar am 2. Juni 2014

Anzeige:

Das Rocken am Brocken-Festival verkündet die finalen Bandbestätigungen

Mit dieser Bandwelle rundet das Rocken am Brocken Festival sein abwechslungsreiches Line-up für 2014 final ab. Frittenbude mischen Techno, Rave und Rap und versprechen damit mitreißende Tanzeuphorie. Balthazar prägen mit pointierte Arrangement-Einfällen die Musik im Indie-Rock-Stil. Eine gehörige Portion Ska-Punk bringen Rantanplan auf die Bühne. Für die Indie-Pop-Liebhaber mit Sinn für Humor ist Kapelle Petra die helle Freude aber auch die Punker kommen mit Findus voll auf ihre Kosten. Den Freunden elektronischer Tanzmusik hält das Rocken am Brocken Festival mit Ostblockschlampen und Lexer ein fulminantes Elektro-Happening bereit. Am 01.06.2014 startet außerdem das Voting für den Band- und DJcontest, bei dem Bands und DJs einen Auftritt beim Rocken am Brocken 2014 gewinnen können.

Frittenbude sind schlau, stylisch und gereimter Party-Hedonismus. Der Sound erinnert an Deichkind oder Mediengruppe Telekommander. Mit ihren ungeschönten Texten zum Zustand der Gesellschaft bringen sie jeden zum Nachdenken. Die Mischung aus Elektro, Techno und Punk bringt zudem auch

Weiterlesen: Das Rocken am Brocken-Festival verkündet die finalen Bandbestätigungen

Anzeige:

Sonderfahrten der Rübelandbahn am 31. Mai und 1. Juni 2014

Die "Bergkönigin"

Bahnhof Blankenburg: Die historische Dampflokomotive “Bergkönigin” kurz vor ihrer Abfahrt

Am kommenden Wochenende 31. Mai / 1. Juni 2014 kommt auf dem Streckenabschnitt der Rübelandbahn zwischen Blankenburg und Rübeland wieder die historische Dampflokomotive 95027 (Bergkönigin) zum Einsatz.

Die Fahrt am 31. Mai steht unter dem Thema “Sommer/RadWanderExpress”. Dabei lädt der ADFC zu einer Radwanderung ein. Der darauf folgende Sonntag (1. Juni) ist der Tag des Kindes. An diesem Tag fährt der Zug als KindertagsExpress. Unterwegs werden die kleinen Fahrgäste von Zauberern und Märchenerzählern unterhalten.

Die Abfahrtszeit in Blankenburg ist jeweils 13:50 Uhr, die Ankunft in Rübeland erfolgt gegen 14:30 Uhr. Nach 1 3/4 Stunden fahren Sie von dort 16:15 Uhr wieder zurück nach Blankenburg, wo Sie ca. 17 Uhr ankommen werden.

Der Aufenthalt in Rübeland kann individuell gestaltet werden. Wer für die dortigen Unternehmungen mehr Zeit benötigt, kann mit dem Bahnticket auch die Buslinie 258 (18:10 Uhr

Weiterlesen: Sonderfahrten der Rübelandbahn am 31. Mai und 1. Juni 2014

Anzeige:

Der Harz auf einen Blick – Großformatige neue Karte auf Torfhaus bietet gute Orientierung

th karte schmidt-buch

Thorsten Schmidt (Schmidt-Buch-Verlag) und Heike Albrecht (Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus) vor der neuen Kartenpräsentation am Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus / Foto: Nationalpark Harz

Altenau-Torfhaus. Torfhaus liegt mittendrin – so könnte man bei einem Blick auf die neue wetterfeste und lichtbeständige Karteninstallation vor dem Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus denken.

Dank der großzügigen Unterstützung durch den Schmidt-Buch-Verlag aus Wernigerode und den Sockelbau durch die Nationalparkwerkstatt Oderhaus können sich die vielen Gäste auf Torfhaus nun noch besser in der Nationalpark-Region orientieren, um anschließend viele Erlebnisangebote im Nationalpark, aber auch in der gesamten Harzregion aufzusuchen. Die großformatige Karte auf dem Vorplatz bietet einen Überblick über den gesamten Harz und sein Umland und bietet auch über die Grenzen des Nationalparks hinaus Orientierung.

„Nun können sich unsere Gäste auch unabhängig von den Öffnungszeiten des Nationalpark-Besucherzentrums TorfHaus einen Überblick über die Lage des Nationalparks mit seinen attraktiven Besuchereinrichtungen und seine Einbettung in den gesamten Harz verschaffen – eine weitere ansprechende Ergänzung in unserem

Weiterlesen: Der Harz auf einen Blick – Großformatige neue Karte auf Torfhaus bietet gute Orientierung

Anzeige:

4. Haldenaufstieg am Fortschrittschacht bei Volkstedt am 22. Juni 2014

Volkstedt Haldenaufstieg Fortschrittschacht

Aufstieg auf die Halde des Fortschrittschachtes bei Volkstedt

Die Rosenstadt Sangerhausen GmbH, die Project Schul- und Objekteinrichtungen GmbH sowie der Verein Mansfelder Berg- und Hüttenleute e. V. organisieren am 22. Juni 2014 den bereits 4. Haldenaufstieg auf die 153 Meter hohe Abraumhalde des ehemaligen Wolf- bzw. Fortschrittschachtes bei Volkstedt.

Im Zeitraum zwischen 10 und 16 Uhr können an diesem Tag interessierte Personen diesen höchsten aller künstlichen Berge im Mansfelder Land erklimmen. Zunächst steigen Sie auf die etwa 50 Meter hohe Flachhalde hinauf, ehe der eigentliche, rund 300 Meter lange Aufstieg auf die markante Spitzkegelhalde erfolgt. Oben angekommen, können Sie sich außerdem einen Stempel in Ihren Gipfelpaß eintragen lassen. Bei gutem Wetter wird der Weg zum Gipfel der Abraumhalde mit einer herrlichen Rundumsicht auf die Umgebung – u.a. mit den Orten Volkstedt und Eisleben sowie zahlreichen weiteren Bergbauhalden – belohnt.

Doch auch eine Besichtigung der weitläufigen Flachhalde

Weiterlesen: 4. Haldenaufstieg am Fortschrittschacht bei Volkstedt am 22. Juni 2014

Anzeige:

Euro, Preise und Statistik

quittungen 2001

Früher war zwar nicht alles besser, aber vieles preiswerter.

“Keine Währung währet ewig, selbst das beste Geld wird schäbig” – sagte einst Börsenaltmeister Andre Kostolany. In seiner jahrzehntelangen Karriere als Spekulant hatte er den Aufstieg und den Niedergang unzähliger Währungen hautnah miterlebt. Dazu war es für Ihn nicht einmal nötig, in sein Heimatland zu sehen und den dortigen extremen Verfall des Pengö zu beobachten. Auch viele etablierte und einstmals angesehene Währungen verloren im Verlauf des 20. Jahrhunderts einen großen Teil ihres Wertes. Manche Zeitgenossen sind heute der Meinung, auch der Euro wäre von dieser Entwicklung bereits betroffen.

Wer beispielsweise alte Quittungen mit aktuellen Kassenbons vergleicht, wird feststellen, daß die Preise in Bewegung geraten sind – zumeist nach oben. Der Volksmund spricht hier von Inflation, obwohl es sich genau genommen um eine Teuerung handelt. Diese ist lediglich eine Folge der Inflation, also der Aufblähung der gesamten umlaufenden Geldmenge. Weitere

Weiterlesen: Euro, Preise und Statistik

Anzeige:

4. Mittelalterspektakel auf der Burg Regenstein in Blankenburg vom 7. bis 9. Juni 2014

drache rammdorn

Furchteinflößend: Der Drache Rammdorn / Foto: COEX GmbH

Mittelalterspektakel in Blankenburg auf der Burg Regenstein vom 7. bis 9. Juni 2014 – täglich ab 11 Uhr Höret liebe Gäste die Fanfare und die Rufe des Heroldes. Kommet auf die Burg Regenstein ein zauberhaftes Wochenende im Mittelalter zu erleben.

Erlebet in zauberhafter Kulisse einen historischen Marktalltag mit einem bunten Marktgeschehen wie einst, ein Spektakel für’s Auge, Ohr und auch für den Magen. Allerlei Marktvolk aus deutschen und angrenzenden Landen hat sich angekündigt, um stilecht Handel und Handwerk aus alter Zeit darzubieten. Bei der Arbeit beobachten kann man unter anderem die Filzerin und den Steinmetz, aber auch den Spinner, der Kettner und den Lederer. Sie alle zeigen ihre Fähigkeiten und bieten ihre selbst gefertigten Waren zum Kauf an.

Aus grauen Vortagen kündet eine Sage von einem Wesen hoch wie drei Männer und lang wie fünf Rösser. Vor allem die Kinderaugen werden größer,

Weiterlesen: 4. Mittelalterspektakel auf der Burg Regenstein in Blankenburg vom 7. bis 9. Juni 2014

Anzeige:

Geplante Auszeichnung des Projekts “Formicarium im und am Haus der Natur” in Bad Harzburg am 26. Mai 2014

Haus der Natur S. Fortunski

Haus der Natur – Foto von Susanne Fortunski

Auszeichnung des Projekts „Formicarium im und am Haus der Natur“ in Bad Harzburg als Projekt des Monats durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) weist auf vielfältiger Weise auf die Funktionen des Waldes und die darin beheimateten Tier- und Pflanzenarten hin. Mit der deutschlandweit größten Ameisen-Beobachtungsstation in Bad Harzburg wurde in Kooperation mit dem Nationalpark Harz, den Niedersächsischen Landesforsten und mit der Ameisenschutzwarte Niedersachsen ein Erlebnisort geschaffen, der den Menschen die Möglichkeit bietet, das Verhalten und die Leistungen der Waldameise zu beobachten. Dazu wurde mit finanzieller Unterstützung der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung ein sogenanntes Formicarium geschaffen, das aus einem großen Fütterungsgehege im Innen- und einem der Situation im Wald nachempfundenen Ameisennest im Außenbereich des Hauses der Natur besteht. In dem abwechslungsreich gestalteten Futter-Areal des Geheges kann das rege Treiben der Ameisen bestaunt werden kann.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung hat die Kosten von nahezu

Weiterlesen: Geplante Auszeichnung des Projekts “Formicarium im und am Haus der Natur” in Bad Harzburg am 26. Mai 2014

Anzeige:

23. Mai 2014: Natur erleben in der Abenddämmerung des Nationalparks Harz

Sonnenuntergang - Jürgen Steimecke

Sonnenuntergang – Foto von Jürgen Steimecke

Natur erleben in der Abenddämmerung Wernigerode. Zu einem Waldspaziergang zu einer etwas ungewöhnlichen Tageszeit lädt das Natur-Erlebniszentrum HohneHof am kommenden Freitag, den 23. Mai, ein. Treffpunkt dazu ist um 20.00 Uhr der Wandertreff auf dem Großparkplatz Drei Annen-Hohne.

Anlässlich des „Europäischen Tags der Parke“ findet wieder unsere alljährliche Dämmerungswanderung statt, die zu Naturbeobachtungen bei Eintritt der Dunkelheit anregt. Wer also Lust auf überaschende Beobachtungen im Wald und auf der Wiese hat, der sollte sich diesen Termin unbedingt vormerken. Nach dieser kleinen Entdeckungstour gibt es dann Gelegenheit, die Einzigartigkeit der Stimmung im Wald bei untergehender Sonne genießen zu können.

Der Abendspaziergang endet am Natur-Erlebniszentrum HohneHof, wo man die kleine Wanderung an der Feuerschale stimmungsvoll ausklingen lassen kann.

Für unsere organisatorische Vorbereitung wäre eine Anmeldung unter der Telefonnummer 039455 / 8640 hilfreich. Wir freuen uns auf viele große und kleine Gäste!

Übrigens: Am Sonntag, den 25.

Weiterlesen: 23. Mai 2014: Natur erleben in der Abenddämmerung des Nationalparks Harz

Anzeige:

Sonderzüge der Selketalbahn zum Kindertag 2014 im Einsatz

Anläßlich des Kindertages gibt es auch in diesem Jahr auf der Selketalbahn wieder die beliebten “Teddybärfahrten”. Diese von einer Dampflok gezogenen Sonderzüge fahren sowohl am Samstag (31. Mai 2014) sowie am Sonntag, dem eigentlichen Kindertag.

Startpunkt ist jeweils in Gernrode, wo die dem Anlaß entsprechend dekorierten Züge um Viertel Elf in Richtung Waldhof Silberhütte abfahren. Dort erwartet die großen und kleinen Fahrgäste ein buntes Unterhaltungsprogramm. Es wird u.a. eine Wanderung durch den Unterharzer Märchenwald durchgeführt, bei der Sie diverse Märchenfiguren antreffen werden. Für besonders Mutige gibt es außerdem die Möglichkeit, einmal auf dem Führerstand einer Dampflokomotive mitzufahren.

Voraussichtlich gegen Viertel / Halb Sechs wird der Dampf-Sonderzug wieder am Ausgangsbahnhof in Gernrode ankommen.

Der Preis für alle Fahrgäste ab 11 Jahren beträgt inklusive Hin- und Rückfahrt, garantiertem Sitzplatz und Reiseleitung 23 Euro. Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren zahlen 11 Euro, Kinder unter 5 Jahren 4 Euro. Diese

Weiterlesen: Sonderzüge der Selketalbahn zum Kindertag 2014 im Einsatz

Anzeige:

Sechs Sänger im Wettbewerb beim 9. Falkensteiner Minneturnier am 31. Mai 2014 auf der Burg Falkenstein

Alle Sänger Minneturnier 2014

Das Kandidatenfoto zeigt von links: oben Holger Schäfer, Ursel Peters, Nairolf Liederbolt, unten Christine Zienc, Thomas Schallaböck, Hans Hegner. Foto: Veranstalter

Am 31. Mai findet auf Burg Falkenstein im Ostharz zum neunten Mal in Folge das alljährliche Minneturnier statt. Ab 19.30 Uhr wird unter dem Motto „Wünsche werden wahr“ die Rückkehr der Minne zur Maienzeit zelebriert. Die beliebte Veranstaltung wird in diesem Jahr ausschließlich durch Spenden, Sponsoring und Eintrittsgelder finanziert, u.a. durch eine Crowdfunding-Aktion.

Sechs Kandidaten treten beim Falkensteiner Minneturnier gegeneinander an: Die Zusammenstellung ist eine Mischung aus altbewährten Künstlern und Neulingen.

1. Holger Schäfer: Wie schon dreimal zuvor, will der Künstler aus Adelebsen bei Göttingen wieder dabei sein. Letztes Jahr gelang dem Niedersachsen Bronze auf dem Siegertreppchen. Man kennt ihn als wunderbar lebensnahen Interpreten des Minnesangs, als Geschichtenerzähler zur Harfe und als Teil des Trios “Trigon”.

2. Christine Zienc: Die Hannoveranerin ist studierte Sängerin und bereichert zurzeit mit ihrer

Weiterlesen: Sechs Sänger im Wettbewerb beim 9. Falkensteiner Minneturnier am 31. Mai 2014 auf der Burg Falkenstein

Anzeige:

Ausstellung “Adlerauge” macht am Nationalpark-HohneHof Station

Adlerauge 2013

Adlerauge 2013 – Foto: Nationalpark Harz

Wernigerode. Noch bis zum 1. Juni 2014 ist die Ausstellung „Adlerauge“ im Natur-Erlebniszentrum HohneHof des Nationalparks Harz zu sehen. Vorgestellt werden hier die Preisträger des Fotowettbewerbes aus dem Jahr 2013, die sich am gemeinsamen Aufruf des Kinder-Wissensmagazins GEOlino und dem Junior-Ranger-Programm von EUROPARC Deutschland beteiligt haben.

Unterstützt wird das Projekt von der Heinz Sielmann-Stiftung, die sich mit ihren vielseitigen Naturerlebnisangeboten dafür einsetzt, dass sich auch Kinder und Jugendliche für den Schutz der natürlichen Lebensgrundlage engagieren. Thema des Wettbewerbes 2013 war „Werdet zum Tier“ – Kinder konnten sich durch gute Beobachtung und Phantasie zum Affen machen oder wurden zu Fledermaus, Ente oder Hirsch…. Von 250 Teilnehmern wurden 30 Fotos als Preisträger ausgewählt, die nun mit dieser Ausstellung über mehrere Stationen quer durch Deutschland reisen.

Der Wettbewerb des Jahres 2014 steht unter dem Thema „Klein machen – groß rauskommen“ – noch bis 31. Mai können Fotos

Weiterlesen: Ausstellung “Adlerauge” macht am Nationalpark-HohneHof Station

Anzeige:

5. Ritterfest auf der Burg Falkenstein vom 29. Mai bis 1. Juni 2014

Vom Himmelfahrtstag am 29. Mai bis zum Kindertag des Jahres 2014 findet auf dem Gelände der Burg Falkenstein jeweils von 10 bis 19 Uhr ein viertägiges Ritterfest statt. Erleben Sie spannende Ritterkämpfe, einen vielseitigen Mittelaltermarkt, mittelalterliche Musik sowie ein umfangreiches und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie.

Besondere Attraktionen für Kinder sind die Ritterschule, das Bogenschießen sowie das Axt- und Messerwerfen. Des Weiteren werden sich Märchenerzähler und Puppenspieler vor Ort aufhalten. Im Burghof bittet darüber hinaus mehrmals am Tag ein Frettchenzirkus um Aufmerksamkeit.

Auf dem historischen Markt wird Ihnen Handwerkskunst des Mittelalters angeboten. Die Händler verkaufen Ihnen die Ware in Gewändern, welche dieser Zeit nachempfunden sind.

Täglich gegen 13, 15 und 16 Uhr unterhält Sie auf dem Burghof das Theater “Opus Furore” mit Jongleuren, akrobatischen Darbietungen u.v.m.. Ebenfalls an allen vier Tagen kämpfen um 12:30 und 14:30 Uhr die Ritter mit Axt, Schwert und Morgenstern. Es treten

Weiterlesen: 5. Ritterfest auf der Burg Falkenstein vom 29. Mai bis 1. Juni 2014

Anzeige:

Unterwegs mit der Mansfelder Bergwerksbahn am Himmelfahrtstag 2014

Mansfelder Bergwerksbahn

Die historischen Dampflokomotiven der Mansfelder Bergwerksbahn sind stets ein beliebtes Foto-Objekt – so wie hier an der Bahnstation Hettstedt-Kupferkammerhütte.

Am Himmelfahrtstag zieht es für gewöhnlich viele Menschen hinaus ins Freie. Es eröffnen sich jedem Einzelnen zahlreiche Möglichkeiten, diesen Feiertag für sich zu nutzen. Einige Handlungen ergeben dabei auch langfristig Sinn, andere eher weniger.

Wer an historischer Technik und/oder dem Bergbau Interesse hat, sollte sich an diesem Tag ins Mansfelder Land begeben. Dort lädt die Mansfelder Bergwerksbahn zu zwei zusätzlichen Fahrten auf der ehemaligen Werkbahnstrecke ein. Es ist eine gute Gelegenheit, Freizeitspaß und Erweiterung der Allgemeinbildung miteinander zu verbinden.

Bereits um 10 Uhr fährt am 29. Mai 2014 vom Bahnhof Benndorf ein sog. “Info-Zug” ab. Das Besondere an diesem Zug ist die Begleitung durch einen Reiseführer. Während der etwa dreistündigen Fahrt von Benndorf zur Station Hettstedt-Kupferkammerhütte und zurück gibt dieser Ihnen an diversen Haltepunkten interessante Einblicke in

Weiterlesen: Unterwegs mit der Mansfelder Bergwerksbahn am Himmelfahrtstag 2014

Anzeige:

Kunsthandwerkermarkt in Wernigerode am 09. und 10. August 2014

Grahlmann Keramik

Keramikstand von Andrea Grahlmann aus Ammerthal – Foto: Veranstalter

Qualitäts-Kunsthandwerkermarkt in Wernigerode, Marktplatz und Remise des Kunst- und Kulturvereins am 09. und 10. August 2014 Am Samstag, den 09. August und Sonntag, den 10. August wandeln sich die Remise des Kunst- und Kulturvereins, sowie der historische Marktplatz zum Schauplatz von Kunst und Kunsthandwerk anlässlich des 6. Qualitäts-Kunsthandwerkermarktes in Wernigerode.

Eingeladen wurden für diese diesjährige Ausstellung Künstler und Handwerker aus dem norddeutschen Raum, die Glas, Holz, Textil, Keramik und Metall verarbeiten. Sie präsentieren selbst ihre neuen Kreationen und zeigen mit ihren Exponaten wie historisch gewachsenes Handwerk, kombiniert mit modernem Design, elegante anspruchsvolle und zeitgemäße Produkte entstehen lässt: filigrane Originalradierungen, Wohnaccessoires in der Tradition des Blaudrucks, Filzkompositionen in der Form von Dekorationen und Spielzeuge, individueller Schmuck aus Gold, Silber, Edelsteine und andere Materialien, gedrechselte Schalen, die die kunstvollen Maserungen des Holzes ans Licht bringen, subtil duftende handgesiedeten Naturseifen, nicht alltägliche Kleidungen

Weiterlesen: Kunsthandwerkermarkt in Wernigerode am 09. und 10. August 2014

Anzeige:

Neue Nationalpark-Wanderbrücke bei Schierke freigegeben

Brücke Schierke Schluftwiesen

Eröffnung der Brücke durch Günter Seidel (rechts) und Sabine Mané – Foto: Meike Hullen

Wernigerode – Schierke. Aufgrund von Baufälligkeit musste der Nationalpark Harz Ende März 2014 die Fußgängerbrücke über die Schluftwiesen nordwestlich von Schierke abreißen. Der beliebte Verbindungsweg zwischen dem Wasserwerk Schierke an der Brockenstraße und der südlich gelegenen Sandbrinkstraße sollte schnellstmöglich erneuert werden, teilte der Nationalpark seinerzeit mit.

Nach kurzer Bauzeit wurde die Brücke über die Bode nun fertig gestellt und am 9. Mai 2014 feierlich eröffnet. Günter Seidel, der Vorsitzende des Harzklub-Zweigvereins Schierke, Sabine Mané, zuständige Fachbereichsleiterin Wald des Nationalparks Harz, gaben die Brücke am Freitag gemeinsam für die Besucher frei. Sie ist aus Lärchenholz gefertigt und hat eine eindrucksvolle Spannweite von 11,5 m. Wie man in den letzten Tagen beobachten konnte, kommt sie bei den Wanderern gut an und wird schon wieder rege frequentiert.

Presse-Information: Nationalpark Harz www.nationalpark-harz.de

Weiterlesen: Neue Nationalpark-Wanderbrücke bei Schierke freigegeben

Anzeige:

Staatssekretärin besucht THS Dichtungstechnik – Junger Unternehmer sprach über Chancen und Nöte im Handwerk

THS Dichtungstechnik

THS-Geschäftsführer Rayk Engelmann erläutert dem Baderslebener Ortsbürgermeister Olaf Beder, der Wirtschaftsstaatssekretärin Tamara Zieschang (CDU) und der Landtagsabgeordneten Frauke Weiß (CDU), wie in seinem Unternehmen Gleitringdichtungen aufgearbeitet werden. (v.l.) Foto: THS Dichtungstechnik

Badersleben / Landkreis Harz. Besuch aus dem Wirtschaftsministerium empfing das Baderslebener Unternehmen THS Dichtungstechnik am 8. Mai. Geschäftsführer Rayk Engelmann begrüßte in seiner Firma Tamara Zieschang, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt. Sie war auf Einladung der CDU in die Gemeinde Huy gekommen, um sich in hiesigen Unternehmen über Potenziale und Schwierigkeiten zu informieren.

In Badersleben traf sie auf Rayk Engelmann, einen 34 Jahre alten Jungunternehmer, der Mut zum Risiko bewiesen hat und mit seiner Geschäftsidee eine Nische im Markt belegt. Das Unternehmen hat sich auf die Reparatur und Wartung von Gleitringdichtungen spezialisiert. „Das machen nur eine Handvoll Firmen in Deutschland“, erläuterte Engelmann.

Gleitringdichtungen, die in Badersleben aufgearbeitet werden, sind in vielen industriellen Produktionsanlagen im

Weiterlesen: Staatssekretärin besucht THS Dichtungstechnik – Junger Unternehmer sprach über Chancen und Nöte im Handwerk

Anzeige:

Haldenaufstieg auf die “Hohe Linde” am 25. Mai 2014

Abraumhalde Hohe Linde

Die 144 Meter hohe Abraumhalde “Hohe Linde” bei Sangerhausen

Den markantesten Geländepunkt zwischen dem Harz und der Rosenstadt Sangerhausen stellt zweifellos die spitzkegelige Abraumhalde “Hohe Linde” dar. Dieser rund 144 Meter hohe Berg ist ein imposantes Relikt des Kupferschieferbergbaus und wurde im Zeitraum von Dezember 1955 bis August 1990 aufgeschüttet. Er gehört heute zu den Wahrzeichen von Sangerhausen und steht als Industriedenkmal unter Schutz.

Als ehemaliges Bergbaugelände ist das Betreten der Halde aus Sicherheitsgründen verboten. Doch interessierte Personen haben dennoch an zwei Tagen in diesem Jahr die Möglichkeit, auf den Gipfel der Spitzkegelhalde “Hohe Linde” hinaufzusteigen. Am 25. Mai 2014 lädt die Rosenstadt Sangerhausen GmbH gemeinsam mit dem Verein der Mansfelder Bergarbeiter Sangerhausen e.V. in der Zeit von 10 bis 16 Uhr zum Haldenaufstieg ein. Vor Ort sorgen fachkundige Personen für die notwendige Sicherheit und geben auch gern Auskunft auf Fragen rund um die Abraumhalde und die

Weiterlesen: Haldenaufstieg auf die “Hohe Linde” am 25. Mai 2014

Werbung