Anzeige:

100 Jahre Waldgaststätte Hanskühnenburg

hanskuehnenburg katja john

Die Hanskühnenburg – Foto von Katja John (Nationalpark Harz)

Osterode am Harz. Am Samstag des 24. Mai 2014 feiert der Turm der Nationalpark-Waldgaststätte „Hanskühnenburg“ sein 100-jähriges Bestehen. Diesen Anlass möchten wir mit Ihnen feiern und laden Sie herzlich ein. Vertreter des Landkreises Osterode am Harz und des Nationalparks Harz sowie zahlreiche Wanderfreunde und Moutainbiker werden auf der Hanskühnenburg zu einer Jubiläumsfeier erwartet. Auch Sie sind herzlich willkommen!

Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Bei frisch gezapftem Fassbier und Leckereien vom Grill wird man die musikalische Unterhaltung der Tennessee Birds aus Riefensbeek-Kamschlacken genießen können – sie werden Oldies aus den 50er, 60er und 70er und präsentieren.

Mehr zur Hanskühnenburg – immer eine Wanderung wert!

Wandernd, mit dem Mountainbike oder im Winter mit Langlaufskiern kann man die bekannte Nationalpark-Waldgaststätte Hanskühnenburg auf vielen Wegen erreichen – wir liegen „mitten drin“ zwischen Osterode, Riefensbeek, Sieber und Oberharz.

Von der Bleichestelle in Osterode aus führt der Weg über die Schwarze Brücke am Fischereilehrpfad entlang in Richtung Riefensbeek und ab Vorsperre direkt zur Hanskühnenburg.

Ein weiterer beliebter Weg führt von der Harzhochstraße B 242, Parkplatz Stieglitzeck an den Windrädern, über den breiten Waldweg Ackerstraße oder den urwüchsigen Reitstieg mit herrlichen Fernblicken jeweils direkt zur Hanskühnenburg.

Eine Wanderung auf den Höhenzug des Ackers und zur Hanskühnenburg ist aber nicht nur von Osterode und Riefensbeek-Kamschlacken, sondern auch von Lonau oder Sieber möglich und das ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis! Alle Wanderwege sind gut ausgeschildert, aber eine Wanderkarte ist auf dem Weg zu uns immer empfehlenswert, denn wir liegen inmitten der Harzer Natur.

Müde oder durstig? Keine Angst! Oben angekommen liegt eine der urigsten Waldgaststätten im Nationalpark Harz. Hier gibt es Getränke und auch deftige Mahlzeiten aus der Küche der Hanskühnenburg-Wirtinnen.

Vom beliebten Aussichtsturm der Hanskühnenburg auf dem Höhenzug des Ackers schweift der Blick bei schönem Wetter bis zum Brocken und weit in das Südharzvorland.

Der Rückweg nach Osterode führt dann in Richtung Auerhahnplatz geradeaus weiter zum Ackerblick durch das “Große Herrental“ direkt bis nach Riefensbeek-Kamschlacken. Von dort aus wandern Sie über den Verlobungsweg entlang des Söse-Vorstaubeckens zum Vorstaudamm und dann zurück nach Osterode.

Der Name „Acker“ hat übrigens mit dem Acker der Landwirtschaft nichts zu tun – er kommt vom mittelhochdeutschen „agger“, was soviel wie Kamm oder Wall bedeutet – genau das ist die geografische Form des Acker-Höhenzuges. Daher auch die phantastischen Fernblicke von hier oben!

Hunde sind bei uns gern gesehen! Angeleint gibt es mit ihnen auch im Nationalpark kein Problem.

Es freut sich auf ihren Besuch
Die Hanskühnenburg
Familie Hammer und Familie Plümer

Öffnungszeiten: Mo bis So 9 bis 17 Uhr
Donnerstags Ruhetag (außer an Feiertagen)
www.hanskuehnenburg-im-harz.de

Comments are closed.