Anzeige:

Beginn der Brockengarten-Saison am 6. Mai 2014

primula wulfeniana g. karste

Die Primel Primula wulfeniana im Brockengarten – Foto von Dr. Gunter Karste

Beginn der Brockengartensaison am 6.5.2014 – Der Garten öffnet seine Pforten 10 Tage früher als in den vergangenen 24 Jahren Wernigerode – Brocken. Obwohl der Winter 2013/2014 kein richtiger Winter war und im Harz so gut wie kein Schnee gefallen ist, war der Brockengarten noch im März teilweise mit Schnee bedeckt. Die hohen Temperaturen in der zweiten Märzhälfte trugen allerdings dazu bei, dass dieser schnell verschwand. Bereits Ende März blühten die ersten Steinbrech- und Mannsschildarten.

Schon Anfang April konnten daher die ersten Instandsetzungsarbeiten beginnen, so dass wir die Anlage in diesem Jahr bereits Anfang Mai unseren Gästen präsentieren können. Am 6.5.2014 um 11.30 Uhr findet die erste Gartenführung der Saison 2014 statt. Eine Vielzahl blühender Primelgewächse, Steinbrecharten, Felsenblümchen sowie viele Arten mehr werden zu bestaunen sein. Auch die heimische Brockenanemone wird den Gästen ihre Blüten zeigen.

Die Brocken-

Weiterlesen: Beginn der Brockengarten-Saison am 6. Mai 2014

Anzeige:

Brockengarten vom Flugzeugabsturz nicht betroffen

Der Nationalpark Harz teilt mit, daß die Cessna, welche am 11. April 2014 auf dem Brocken verunglückte, entgegen anderslautender Meldungen NICHT direkt in den Brockengarten gestürzt ist, sondern nur unmittelbar daneben. Daher wurde der Betrieb des Gartens nicht wesentlich beeinträchtigt, zumal sich die Absturzschäden an der schutzwürdigen Vegetation der Brockenkuppe in Grenzen hielten.

Anzeige:

Veranstaltungskalender – Blankenburg im Mai 2014

1.Mai 2014 16:00 Uhr “Heut’ ist ein wunderschöner Tag” – Frühlingssingen mit der Blankenburger Singgemeinschaft Preis pro Person 7,50 EUR (erm. 4,00 EUR) Weitere Infos: Kloster Michaelstein, (Tel. 03944-903015) / www.kloster-michaelstein.de 4. Mai 2014 10:00 Uhr Gottesdienst in der Bartholomäuskirche zur “Goldenen Konfirmation” Weitere Infos: Evangelische Kirchengemeinde Blankenburg(Tel. 03944-366362) 11:00 Uhr “Wir pflügen und wir streuen” – Sonntagsführung durch die Klostergärten Museumseintritt zzgl. 1,00 EUR Weitere Infos: Kloster Michaelstein, (Tel. 03944-903015) / www.kloster-michaelstein.de 12 Uhr bis 14 Uhr Sonntagsbuffet im “Gut Voigtländer” Preis pro Person: 14,80 EUR Weitere Infos: Hotel “Gut Voigtländer”, Am Thie 2, (Tel. 03944-3661-0) / www.gut.voigtlaender.de 7. Mai 2014 9 Uhr Wanderung von Drei Annen Hohne zu den Hohneklippen – mittelschwere Wanderung – Wanderführer Herr Pätz Treffpunkt: PP Theaterstraße – Fahrgemeinschaften Weitere Infos: Harzklub Zweigverein Blankenburg e.V., (Tel. 03944-365007) E-Mail: Harzklub-Blankenburg@web.de 15 Uhr Stammtisch der Harzer Wandernadel im “Altdeutschen Kartoffelhaus” Thema : “Der Luchs im Harz” –

Weiterlesen: Veranstaltungskalender – Blankenburg im Mai 2014

Anzeige:

Walpurgis-Müllsammelaktion von über 100 Geocachern im Nationalpark Harz am 30. April 2014

geocacher muellaktion

Müllsammelnde Geocacher am Brocken – Foto von Markus Gründel

Wernigerode – Torfhaus. Das Verhältnis von Geocachern zum Naturschutz war nicht immer ohne Spannung. Speziell in Naturschutzgebieten und Nationalparken ist es nur erlaubt, Caches unmittelbar an Wegen zu verstecken. Auch ist es natürlich tabu, Geocaches in Spechthöhlen, an Horstplätze seltener Brutvögel oder in Moore zu legen, wo die Natur Schaden nehmen kann.

Es gilt also, Vorurteile zu überwinden und neue Kooperationen zu entwickeln. Daher haben sich im Harz der Hannoveraner Geocaching-Experte und Autor der deutschsprachigen Standardwerke über das Geocaching, Markus Gründel, mit dem Nationalpark Harz zusammengetan, um eine gemeinsame Umweltaktion zu starten.

Konkret geht es darum, der freien Natur, die die Grundlage des Geocachens ist, etwas zurückzugeben – es wird am 30.4.2014 einen ganzen Tag lang mit vereinten Kräften Zivilisationsmüll im Nationalpark Harz gesammelt. International werden solche Aktionen von den Geocachern CITO-Aktionen genannt – „Cache in, trash out“ oder sinngemäß auf

Weiterlesen: Walpurgis-Müllsammelaktion von über 100 Geocachern im Nationalpark Harz am 30. April 2014

Anzeige:

Feierlichkeiten zum Dreckschweinfest in Hergisdorf vom 6. bis 14. Juni 2014

Das Dreckschweinfest in Hergisdorf ist einer der ungewöhnlichsten Pfingstbräuche und gleichfalls eines der eigentümlichsten Volksfeste in der Harzregion. Die Ursprünge dieses Brauches zur Vertreibung des Winters, welche wohl nirgendwo sonst derart aufwändig und umfangreich betrieben wird wie in diesem Ort des Mansfelder Landes, verlieren sich im Dunkel der germanischen Frühzeit.

Auch im Jahre 2014 ziehen sich die Feiern über einen längeren Zeitraum hin. Diese beginnen am Freitag vor Pfingsten, dem 6. Juni 2014, um 18 Uhr mit einem Wagenradziehen und Platzbahnkegeln. Am Pfingstsamstag findet ab 12 Uhr das traditionelle Austragen von jungen Birkenbäumchen im gesamten Ort statt. Den Tag beschließt ab 19 Uhr eine Diskothek mit DJ Larsi in der Hergisdorfer Turnhalle.

Am Pfingstsonntag, dem 8. Juni 2014, startet das Festprogramm ab 10 Uhr mit einem Frühschoppen, welcher von den Kliebigtaler Blasmusikanten akustisch umrahmt wird. Für die Kinder steht das Spielemobil bereit. Nach der Ehrung der Jubilare beginnt

Weiterlesen: Feierlichkeiten zum Dreckschweinfest in Hergisdorf vom 6. bis 14. Juni 2014

Anzeige:

Falkensteiner Minneturnier: Unterstützung aus Ziepel und Hofgeismar

publikum minneturnier

Das Publikum des Minneturniers (Foto: Veranstalter)

Unterstützung fürs Minneturnier: Bis Ende April kann man noch helfen! Das Minneturnier auf Burg Falkenstein im Ostharz findet seit 2006 alljährlich statt und wurde früher von der Stiftung “Burgen und Schlösser in Sachsen-Anhalt” finanziert. In diesem Jahr trägt es sich durch Crowdfunding, Spenden, Sponsoring und Eintrittsgelder. Bislang sind mehr als 30 Unterstützer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beteiligt, Hauptsponsor ist der Mediator Olaf Friedersdorf aus Ziepel bei Magdeburg. Seine Motivation: “Wenn ich an die erlebten Minneturniere auf der Burg Falkenstein denke, bin ich tief berührt. Und was gibt es Schöneres als beeindruckende Erlebnisse zu verschenken!”

Der Hofgeismarer Verein “Dingo Musik und Theater e.V.” hat zusätzlich Spenden gesammelt und eine “Crowdfunding”-Aktion gestartet: Fans und Freunde der Veranstaltung können im Internet die Veranstaltung unterstützen und erhalten dafür auf Wunsch Gegenleistungen wie CDs, Bücher, ein Wunschlied oder einen Minne-Gruß per Telefon. Bis zum 29. April müssen

Weiterlesen: Falkensteiner Minneturnier: Unterstützung aus Ziepel und Hofgeismar

Anzeige:

Schunk Sintermetalltechnik erweitert Produktionsstätte in Thale / Möllring setzt Ersten Spatenstich für neue Halle

Schunk Sintermetalltechnik GmbH erweitert Produktionsstätte in Thale Möllring: Schunk Group stellt Weichen für weiteres Wachstum am traditionsreichen Metall-Standort Die Schunk Sintermetalltechnik GmbH wächst: Das metallverarbeitende Unternehmen aus Thale (Landkreis Harz) errichtet eine neue Produktionshalle. Den Ersten Spatenstich dafür haben Wirtschaftsminister Hartmut Möllring, Thales Bürgermeister Thomas Balcerowski sowie Mitglieder der Unternehmensleitung der Schunk Group und der Geschäftsführung der Schunk Sintermetalltechnik heute gesetzt. „Diese Investition ist ein erfreuliches Bekenntnis zum Standort Thale und zum Land Sachsen-Anhalt. Mit der neuen Halle stellt die Schunk Group die Weichen für weiteres Wachstum. Schon jetzt zählt die Schunk Sintermetalltechnik GmbH zu den 100 größten Unternehmen im Land. Die Erweiterung der Produktionsstätte wird dazu beitragen, die lange Tradition der Metallerzeugung in Thale erfolgreich fortsetzen zu können”, sagte Möllring.

„Durch diese Investition können wir unsere Produkte noch schneller und in noch höherer Qualität für unsere Kunden fertigen”, erklärte Ralf W.-E. Stein, Geschäftsführer der Schunk Sintermetalltechnik GmbH. „Wir möchten

Weiterlesen: Schunk Sintermetalltechnik erweitert Produktionsstätte in Thale / Möllring setzt Ersten Spatenstich für neue Halle

Anzeige:

100 Jahre Waldgaststätte Hanskühnenburg

hanskuehnenburg katja john

Die Hanskühnenburg – Foto von Katja John (Nationalpark Harz)

Osterode am Harz. Am Samstag des 24. Mai 2014 feiert der Turm der Nationalpark-Waldgaststätte “Hanskühnenburg” sein 100-jähriges Bestehen. Diesen Anlass möchten wir mit Ihnen feiern und laden Sie herzlich ein. Vertreter des Landkreises Osterode am Harz und des Nationalparks Harz sowie zahlreiche Wanderfreunde und Moutainbiker werden auf der Hanskühnenburg zu einer Jubiläumsfeier erwartet. Auch Sie sind herzlich willkommen!

Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Bei frisch gezapftem Fassbier und Leckereien vom Grill wird man die musikalische Unterhaltung der Tennessee Birds aus Riefensbeek-Kamschlacken genießen können – sie werden Oldies aus den 50er, 60er und 70er und präsentieren.

Mehr zur Hanskühnenburg – immer eine Wanderung wert! Wandernd, mit dem Mountainbike oder im Winter mit Langlaufskiern kann man die bekannte Nationalpark-Waldgaststätte Hanskühnenburg auf vielen Wegen erreichen – wir liegen „mitten drin“ zwischen Osterode, Riefensbeek, Sieber und Oberharz.

Von der Bleichestelle in

Weiterlesen: 100 Jahre Waldgaststätte Hanskühnenburg

Anzeige:

Das Rocken am Brocken Festival bestätigt neuen Headliner und mehr!

Das verzaubernde Festival im Harz hat brennende Neuigkeiten zu verkünden: Mit der authentischen Indie-Punkrockband Blood Red Shoes bestätigt das Rocken am Brocken Festival neben Triggerfinger den zweiten Headliner. Das Duo aus England bringt einen lauten, energischen Sound auf die Bühne, der den Harz in Staunen versetzen wird. Die Hamburger Gruppe Liedfett bringt Gute-Laune-Songs mit nach Elend bei Sorge und mit besonders viel Krach und Getöse kommen DŸSE um die Ecke.

Blood Red Shoes – Das Duo um Laura-Mary Carter (Gitarre, Gesang) und Steven Ansell (Schlagzeug, Gesang) veröffentlichen im Februar ihr bereits 4. Studioalbum mit dem Namen „Blood Red Shoes“. Vor allem zu den Titeln „An Animal“ und „Welcome Home“ fällt es uns nicht schwer, so lange wild zu tanzen, bis unsere Schuhe von blutigen Füßen rot gefärbt sind, wie es der Bandname verspricht.

Ganz ruhige und spirituelle Klänge kommen von der Band Blaudzun. Johannes Sigmond, welcher sich dahinter verbirgt, singt

Weiterlesen: Das Rocken am Brocken Festival bestätigt neuen Headliner und mehr!

Anzeige:

Sonderfahrt mit dem Harzkamel am 24. Mai 2014

Es muß nicht immer eine Dampflok sein: Zwar bestimmt dieser Loktyp das Erscheinungsbild der Harzer Schmalspurbahnen entscheidend mit, doch auch die Dieselloks haben ihren speziellen Freundeskreis. Eine besondere Baureihe ist die 199.8, welche auch als “Harzkamel” bezeichnet wird. Am 24. Mai 2014 fährt ein von einer solchen Diesellok gezogener Sonderzug von Gernrode nach Wernigerode und wieder zurück.

Die Abfahrt des Zuges ist um 8 Uhr am Bahnhof in Gernrode. Zunächst fahren Sie auf dem Gleis der Selketalbahn über Mägdesprung, Alexisbad, Silberhütte, Straßberg, Güntersberge und Hasselfelde bis zum Bahnhof Eisfelder Talmühle. An allen genannten Stationen bestehen außerdem nach vorheriger Anmeldung weitere mögliche Zustiegsgelegenheiten für alle, die nicht schon von Beginn an ab Gernrode mitfahren möchten. In Stiege wird darüber hinaus die berühmte Wendeschleife durchfahren.

Unterwegs gibt es diverse Fotohalte und sog. “Scheinanfahrten”. So können Sie diese Gelegenheiten für Foto- und Videoaufnahmen nutzen, um einzigartige und individuelle optische Erinnerungen an diese Fahrt

Weiterlesen: Sonderfahrt mit dem Harzkamel am 24. Mai 2014

Anzeige:

Schunk Sintermetalltechnik GmbH: Möllring setzt Ersten Spatenstich für neue Halle in Thale

Die Schunk Sintermetalltechnik GmbH erweitert ihre Produktionsstätte in Thale (Landkreis Harz). Wirtschaftsminister Hartmut Möllring, Thales Bürgermeister Thomas Balcerowski sowie Mitglieder der Schunk-Unternehmensleitung und -Geschäftsführung werden am Freitag (25.4.) den Ersten Spatenstich für eine neue Halle setzen. Das Unternehmen produziert in Thale mit rund 350 Mitarbeitern Sinterformteile und Spritzgussteile für die Automobil- und Luftfahrtindustrie. Beim Sintern werden pulverförmige Stoffe durch hohen Druck und Hitze miteinander verbunden. Dieses Verfahren ist in Thale in den 1940er Jahren weltweit erstmals industriell genutzt worden.

PM: Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt www.mw.sachsen-anhalt.de

Anzeige:

Junior-Ranger pflanzen am 23. April 2014 den Baum des Jahres an der Hohne-Eiche bei Drei Annen Hohne

Hohne-Eiche

Ranger mit Besuchern an der Hohne-Eiche – Foto von Ingrid Nörenberg

Wernigerode. Am kommenden Mittwoch, den 23. April, treffen sich die Kinder der Junior-Ranger-Gruppe aus Drei Annen-Hohne, um den “Baum des Jahres” – eine Traubeneiche – am Naturerlebniszentrum HohneHof und auf der Hohnewiese zu pflanzen. Mit der Unterstützung des Nationalparks und der großzügigen Hilfe von Heiko Ehrt, Vater einer unserer Junior-Ranger, kann die ehrwürdige, alte Eiche auf der Wiese am Löwenzahnpfad schon jetzt einen Nachfolger bekommen. Die wechselvolle Geschichte und das rauhe Klima des Oberharzes haben deutliche Spuren an dem alten Baum hinterlassen. Mit der jungen Traubeneiche wird dafür gesorgt, dass auch künftig wieder eine Eiche das Landschaftbild der Hohnewiesen prägt. Gäste und Helfer sind bei dieser Pflanzaktion herzlich willkommen!

PM: Nationalpark Harz www.nationalpark-harz.de

Anzeige:

Regelmäßige Veranstaltungen in Blankenburg im Mai 2014

Grosses Schloss Blankenburg vom Grossvaterfelsen

Grosses Schloss Blankenburg – Aussicht vom Grossvaterfelsen

Regelmäßige Veranstaltungen in Blankenburg im Mai 2014

Täglich Glockenspiel am Rathaus um 11 Uhr, 15 Uhr und 18:30 Uhr Ausstellung “KlangZeitRaum – Dem Geheimnis der Musik auf der Spur” – Ausstellung historischer Musikinstrumente im Kloster Michaelstein Öffungungszeiten von 14 Uhr bis 17 Uhr (Dienstag bis Samstag), 10 Uhr bis 17 Uhr (an Sonn- und Feiertagen) weitere Infos: www.kloster-michaelstein.de Noch bis August 2014: Fotoausstellung “Geheimnisvoller Harz” Sentimentale und feinsinnige Naturfotografien im Schlosshotel Blankenburg von Patrick König aus Wernigerode weitere Infos: www.schlosshotel-blankenburg.de Fotoausstellung “Malerischer Nordharz” von Wilfried Störmer aus Goslar im Großen Schloss Blankenburg Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf Landschaftsbildern aus dem Nordharz und Fotos heimischer Libellen. Besichtigungen möglich noch bis 1. August 2014 zu den üblichen Öffnungszeiten des Schlosses (Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 16 Uhr) weitere Infos: www.rettung-schloss-blankenburg.de täglich außer Montag von 10 Uhr bis 16 Uhr

Weiterlesen: Regelmäßige Veranstaltungen in Blankenburg im Mai 2014

Anzeige:

Mit dem Schienen-Cabrio zum Brocken

Eine Fahrt mit der von einer historischen Dampflokomotive gezogenen Harzer Schmalspurbahn zum Brockengipfel ist ein einzigartiges Erlebnis. Wirklich unvergesslich wird die Bahnfahrt, wenn sie im offenen Aussichtswagen stattfindet. Dieses “Schienen-Cabrio” ist am 17. Mai 2014 wieder hinauf zum höchsten Berg des Harzes unterwegs.

Die Fahrt mit dem Sonderzug beginnt gegen 8:15 Uhr am Bahnhof Gernrode. Sie fahren über das Gleis der Selketalbahn bis zum Bahnhof Eisfelder Talmühle, dann auf der Strecke der Harzquerbahn bis Drei Annen Hohne und von dort auf dem Schienenstrang der Brockenbahn bis zum 1125 Meter hoch gelegenen Brockenbahnhof. Dort haben Sie ungefähr zwei Stunden Aufenthalt, welche individuell gestaltet werden können. Anschließend fährt der Zug wieder zum Ausgangsbahnhof in Gernrode zurück, wo Sie etwa gegen 20:45 Uhr eintreffen werden.

Unterwegs stehen Ihnen eine Reiseleitung sowie eine große Auswahl an Speisen und Getränken zur Verfügung. Außer dem “Schienen-Cabrio” sind auch ganz normale Reisezugwagen Bestandteil dieses Sonderzuges.

Weiterlesen: Mit dem Schienen-Cabrio zum Brocken

Anzeige:

12. Sangerhäuser Rosenball am 3. Mai 2014

Am 3. Mai 2014 findet in der Mammuthalle in Sangerhausen zum 12. Mal der Rosenball statt, welcher einen alljährlichen kulturellen Höhepunkt in der Rosenstadt darstellt.

In diesem Jahr präsentiert Moderator Andreas Mann eine Vielzahl musikalischer Glanzlichter. Mit dabei sind u.a. das Show-Tanzpaar Eva & Frank, die Gruppe LaMetta, die Valendras-Showband und das Geigenduo Munich all Stars Strings. Diese Künstler versprechen eine professionelle und abwechslungsreiche Unterhaltung.

Die Gäste des Sangerhäuser Rosenballs erwartet neben den kulturellen Highlights auch ein Fest für den Gaumen. Erlesene Delikatessen warten am Gala-Buffet darauf, verspeist zu werden. Des Weiteren können die Besucher attraktive Preise bei der Rosenball-Tombola gewinnen. Der Erlös der Tombola wird einem guten Zweck zugeführt.

Eintrittskarten für den Sangerhäuser Rosenball sind bereits jetzt im Vorverkauf in der Tourist-Information Sangerhausen (Markt 18, Tel. 03464 19433) zum Preis von 89 Euro pro Person erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Rosenstadt Sangerhausen GmbH

Weiterlesen: 12. Sangerhäuser Rosenball am 3. Mai 2014

Anzeige:

Sonderfahrt der Mansfelder Bergwerksbahn zur Walpurgisnacht 2014

Bf Thondorf

Etwa auf halbem Wege zwischen Benndorf und Hettstedt liegt der Bahnhof Thondorf.

Haben Sie Flugangst, ist Ihnen der Brocken zu weit weg, ist Ihr Besen nicht betriebstauglich oder wurde Ihnen gar die Flugerlaubnis entzogen? Kein Problem – denn für derart geplagte Hexen und Teufel hat die Mansfelder Bergwerksbahn das passende Gegenmittel parat: den Besenersatzverkehr!

Anläßlich der Walpurgisnacht lädt die einstige Werksbahn des Mansfeld-Kombinats alle verkleideten und unverkleideten Hexen und Teufel zur “Brocken-Alternativ-Party” im Bahnwaggon ein. Die Sonderfahrt beginnt um 20 Uhr am Bahnhof in Benndorf und endet rund zwei Stunden später auch wieder an dieser Stelle.

In der Zwischenzeit fahren Sie auf der etwa 11 Kilometer langen Strecke bis Hettstedt Kupferkammerhütte, wo Sie für eine kurze Zeit Aufenthalt haben werden. Der Fahrpreis für erwachsene Hexen und Teufel beträgt für die Hin- und Rückfahrt jeweils 12 Euro. Weitere Informationen und aktuelle Hinweise auf mögliche Änderungen finden Sie auf

Weiterlesen: Sonderfahrt der Mansfelder Bergwerksbahn zur Walpurgisnacht 2014

Anzeige:

Osterei-Suchen am Natur-Erlebniszentrum HohneHof am Ostersamstag

Findet das goldene Ei – großes Ostereiersuchen auf dem HohneHof Wernigerode – Drei Annen-Hohne. Am Samstag, den 19.4.2014 lädt der Nationalpark Harz zum großen Ostereiersuchen in das Naturerlebniszentrum HohneHof ein. Treffpunkt zur der Suche nach den 1000 bunten Eiern ist um 11.00 Uhr direkt am HohneHof. Für die glücklichen Finder der „Goldenen Eier“ warten kleine Überraschungen und attraktive Preise. Wer den hoffentlich schönen Frühlingstag in Drei Annen-Hohne noch etwas ausnutzen möchte, der ist zu spannenden Aktionen rund um den Hof, von Osterbasteleien bis „Streicheltiere“ zum Anfassen, Brotbacken bis hin zu nützlichen Informationsangeboten rund um das Osterei, sowie zu Naturbeobachtungen im Frühling eingeladen. Wir freuen uns auf zahlreiche große und kleine Gäste!

Pressemitteilung: Nationalpark Harz www.nationalpark-harz.de

Anzeige:

Geführte Wanderung um die Abraumhalde “Hohe Linde” am Tag der Industriekultur am 27. April 2014

Abraumhalde Hohe Linde

Die 144 Meter hohe Abraumhalde “Hohe Linde” bei Sangerhausen ist eines der Ziele der Wanderung.

Am Tag der Industriekultur in Sachsen-Anhalt am 27. April 2014 haben Sie die Möglichkeit, an einer geführten Wanderung durch das einstige Sangerhäuser Revier teilzunehmen. Die Route führt Sie rund um das wohl markanteste Bergbaurelikt dieser Region – die 144 Meter hohe Abraumhalde “Hohe Linde”. Während der Wanderung erhalten Sie von ehemaligen Bergleuten eine fachmännische Begleitung. Gern können Sie den Bergmännern Fragen zum Thema stellen.

Die Wanderung beginnt am 27. April 2014 um 10 Uhr am Parkplatz am Förderwagen an der Walkmühle. Erstes Ziel ist das Mundloch des Gonnaer Stollens, anschließend folgen Sie dem Wildrosenpfad über die Kylischen Tannen bis zur “Hohen Linde”.

Am Fuß dieses von Menschenhand erschaffenen Berges gibt es die Möglichkeit für eine Rast. Bei dieser Gelegenheit können Sie eine Erbsensuppe mit Bockwurst zu sich nehmen. Des Weiteren stehen diverse Getränke

Weiterlesen: Geführte Wanderung um die Abraumhalde “Hohe Linde” am Tag der Industriekultur am 27. April 2014

Anzeige:

Hirschkäfer in der Nationalparkregion Harz werden kartiert

Hirschkäfer

Kampf zweier rivalisierender Männchen des Hirschkäfers – Foto von Ralf Steinberg

Wernigerode. Der Hirschkäfer (Lucanus cervus) ist einer der größten, imposantesten und wahrscheinlich auch bekanntesten Käfer Mitteleuropas. Den Namen trägt das bis zu neun Zentimeter große Tier dank der geweihartig vergrößerten Oberkiefer (Mandibeln) der Männchen. Zur Fortpflanzungszeit Ende Mai bis Anfang September sind die Männchen auf der Suche nach paarungsbereiten Weibchen. Treffen mehrere Männchen bei einem Weibchen aufeinander, so kann es zu erbitterten Rivalenkämpfen kommen. Dabei versuchen die Kontrahenten, ihr gegenüber mit dem Geweih zu umklammern oder auszuhebeln und vom Baum zu werfen. Das Krachen und Knacken der kämpfenden Hirschkäfermännchen soll an stillen Sommerabenden bis zu 15 Meter weit zu hören sein.

Während der Paarung hindert das Männchen mit Hilfe seines Geweihs das Weibchen daran, fortzulaufen. Nach der Begattung gräbt sich das Weibchen mehrere Dezimeter tief ins Erdreich und legt dort im Laufe mehrerer Tage ihre Eier an verrottendem Holz

Weiterlesen: Hirschkäfer in der Nationalparkregion Harz werden kartiert

Anzeige:

Sonderfahrten der Mansfelder Bergwerksbahn mit Haldenaufstieg zum Tag der Industriekultur am 27. April 2014

Fahrzeuge Mansfelder Bergwerksbahn

Fahrzeuge der Mansfelder Bergwerksbahn (Bahnhof Benndorf)

Am 27. April 2014 wird in Sachsen-Anhalt zum 7. Mal der Tag der Industriekultur begangen. Aus diesem Anlaß fahren an diesem letzten Sonntag im April auf dem Gleis der Mansfelder Bergwerksbahn mehrere Sonderzüge. Die entsprechenden Abfahrtszeiten in Benndorf sind um 9 Uhr, 12 Uhr und 15 Uhr. Unterwegs besteht die Möglichkeit, am Bahnhof Zirkelschacht die Fahrt zu unterbrechen und die dortige Abraumhalde unter fachkundiger Führung zu erklimmen. Mitglieder des Vereins Mansfelder Berg- und Hüttenleute e.V. geben Ihnen dabei gerne Auskunft auf Ihre thematisch relevanten Fragen.

Wer am Aufstieg auf die 58 Meter hohe Zirkelschachthalde teilnehmen möchte, sollte bereits in Benndorf im hinteren Teil des Zuges Platz nehmen. Die letzten Waggons werden nämlich am Bahnhof Zirkelschacht abgekoppelt und bleiben dort für ca. eine Stunde stehen. Dieser Zeitraum sollte für einen Haldenaufstieg ausreichend sein. Bei schönem Wetter haben Sie vom Gipfel der Abraumhalde

Weiterlesen: Sonderfahrten der Mansfelder Bergwerksbahn mit Haldenaufstieg zum Tag der Industriekultur am 27. April 2014

Werbung