Anzeige:

Walpurgisfeier im Kurpark von Schierke am 30. April 2014

Walpurgisfeier und Mittelaltermarkt im Kurpark von Schierke am 30. April und 1. Mai 2014 Wenn sich die Hexen und Teufel zur Walpurgisnacht auf dem Brocken treffen und dort ein wildes Fest feiern, haben sie von Schierke aus auf ihrem Besen keine weite Anreise mehr. Die Feierlichkeiten in dem Erholungsort unterhalb des sagenumwobenen „Blocksberges“ zählen stets zu den bedeutendsten im gesamten Harzgebiet.

Auch in diesem Jahr findet dort am 30. April ab 11 Uhr wieder die traditionsreiche Walpurgisfeier statt. Veranstaltungsort wird wie gewohnt der Kurpark von Schierke sein.

Unzählige Hexen und Teufel nehmen anläßlich der Walpurgisnacht wie jedes Jahr an einem großen Umzug teil. Dazu erwartet die Gäste ein umfangreiches Musik- und Unterhaltungsprogramm. Des Weiteren gibt es im Kurpark einen interessanten und vielseitigen Mittelaltermarkt mit dazu passenden Bands, Händlern und Unterhaltungskünstlern. Mit dabei sind u.a. Tanzwut, Blocksperga, die Rabenbrüder und Immernochfrank. Besondere Attraktionen der mittelalterlichen Welt werden das Ritter-

Weiterlesen: Walpurgisfeier im Kurpark von Schierke am 30. April 2014

Anzeige:

Zerstörungen am Langhaus von Benzingerode

Zerstörungen Langhaus Benzingerode 02/2014

Einige Holzpfosten wurden direkt am Erdboden abgesägt.

Am Parkplatz „Regensteinblick“ an der neuen Bundesstraße 6 befinden sich in Richtung Wernigerode die rekonstrutierten Umrisse eines frühbronzezeitlichen Gebäudes. Das prähistorische Bauwerk wird der sog. „Aunjetitzer Kultur“ zugeordnet und war einst rund 35 Meter lang und etwa 6,50 Meter breit. Auf Grund der langgezogenen Grundfläche ist es auch als „Langhaus von Benzingerode“ bekannt.

Der Grundriß des Langhauses wird durch rund einhundert Holzpfosten am Rande des Parkplatzgeländes dargestellt. Gemeinsam mit einer erklärenden Informationstafel wird so den Reisenden, welche hier Pause machen, ein kleiner Einblick in die Vergangenheit der geraden von ihnen befahrenen Region gewährt. Es bedarf allerdings einiger Phantasie, sich nur mit Hilfe der Pfosten eine Vorstellung vom Aussehen dieses Gebäudes zu machen. Das Langhaus kann von jedermann frei betreten werden.

Dieser freie Zugang wird dem „Langhaus von Benzingerode“ nun möglicherweise zum Verhängnis. Etwa ein Dutzend der Holzpfosten ist inzwischen nicht mehr

Weiterlesen: Zerstörungen am Langhaus von Benzingerode