Anzeige:

Neuer Entwurf für einen Baumwipfelpfad an der Roßtrappe in Thale

Baumwipfelpfad Rosstrappe

Lageskizze des geplanten Baumwipfelpfades an der Roßtrappe

Im Februar des Jahres 2011 gab es einen ersten Beschluß des Stadtrates von Thale zur Errichtung eines Baumwipfelpfades auf der Roßtrappe. Der Entwurf wurde zwischenzeitlich zum zweiten Mal überarbeitet. Die derzeitige Planung sieht eine Route vor, welche an der Bergstation des Sesselliftes auf der Roßtrappe beginnt. Sie verläuft dann in südwestlicher und später westlicher Richtung etwa bis zum “Heidenwall” und grenzt direkt an das Naturschutzgebiet. Der Baumwipfelpfad überquert dabei auch die Zufahrtsstraße zum Parkplatz und dem Roßtrappen-Hotel.

Sollten die Pläne in die Tat umgesetzt werden, würde der Baumwipfelpfad nach seiner Vollendung ungefähr 500 Meter lang sein. Dieser in luftiger Höhe an den Baumkronen entlangführende Weg würde das touristische Angebot in Thale um eine weitere interessante Attraktion ergänzen.

Doch zunächst müssen noch diverse formale Hürden genommen werden. In der Vergangenheit hatten außerdem Umweltschützer mehrfach Veränderungen an der Streckenführung bewirkt. Der aktuelle Bebauungsplan

Weiterlesen: Neuer Entwurf für einen Baumwipfelpfad an der Roßtrappe in Thale

Anzeige:

Das Jahr des Wildapfels geht zu Ende

Der Wildapfel - Baum des Jahres 2013

Kleiner Wildapfelbaum nahe des Kupferschiefer-Schaubergwerkes “Lange Wand” in Ilfeld

Am heutigen Silvestertag endet mit dem Jahr 2013 auch das Jahr des Wildapfels (Malus sylvestris). Diese auch im Harzgebiet heimische Urform unzähliger Kulturapfelarten war in den vergangenen 365 Tagen der Baum des Jahres. Der Wildapfel ist auch unter der Bezeichnung “Holzapfel” bekannt.

Der Wildapfelbaum gehört wie alle Äpfel zu den Rosengewächsen und kann bis zu 100 Jahre alt werden. Für einen Baum ist das kein besonders langes Leben. Sein Stamm erreicht einen Durchmesser von maximal 45 Zentimeter. Wildapfelbäume benötigen viel Licht und werden bis zu 10 Meter hoch. Daher wachsen sie meist am Waldrand oder auf Wiesen, nicht aber inmitten größerer geschlossener Waldgebiete. Die für den Menschen im rohen Zustand so gut wie ungenießbaren Früchte sehen kugelförmig aus. Sie messen ungefähr 2 bis 3 Zentimeter im Durchmesser. Oft werden verwilderte Kulturapfelbäume mit Wildäpfeln verwechselt.

Auf dem Gelände zwischen dem

Weiterlesen: Das Jahr des Wildapfels geht zu Ende

Anzeige:

13. Januar 2014: Buchvorstellung “Rüstungsindustrie im Harz und Harzvorland”

Nach jahrzehntelangen Recherchen in in- und ausländischen Archiven ist jüngst eine Fachstudie des Autors Frank Baranowski zum Thema “Rüstungsindustrie in der Mitte Deutschlands 1929 – 1945″ als Buch im Rockstuhl-Verlag (Langensalza, Thüringen) erschienen. Die Recherchen umfassten die gesamte Harzregion in allen drei Bundesländern.

Am Montag, den 13. Januar 2014 wird Frank Baranowski die Ergebnisse seiner aktuellen Arbeit in einem öffentlichen Vortrag in der Mediothek der BBS II in der Godehardstraße 11 in Göttingen vorstellen. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Der Autor fasst in seinem Buch “Rüstungsproduktion in der Mitte Deutschlands von 1929 bis 1945″ mit dem Untertitel “Südniedersachsen mit Braunschweiger Land sowie Nordthüringen einschließlich des Südharzes – eine vergleichende Betrachtung des zeitlich versetzten Aufbaus zweier Rüstungszentren” seine in jahrelangen Recherchen gewonnenen Einzelbeobachtungen zur Rüstungsindustrie in einen Vergleich zweier Regionen, später Gaue, zusammen: Südhannover-Braunschweig einerseits, Thüringen andererseits. Dargestellt wird dabei der Zeitraum von 1925 bis 1945.

Weiterlesen: 13. Januar 2014: Buchvorstellung “Rüstungsindustrie im Harz und Harzvorland”

Anzeige:

Der Brocken – beliebte Irrtümer und Fehler 2013

Der Brocken

Der Brocken

Wernigerode. Immer wieder wird in der Heimatliteratur und im Internet – entgegen allen Regeln der sorgfältigen und kritischen Arbeitsweise – abgeschrieben und übernommen, ohne dass man sich die Mühe macht, die Originalquellen zu lesen oder richtig zu zitieren. Auf diese Weise schleppen sich Fehler und falsche, längst widerlegte Ansichten manchmal über Jahrzehnte und länger durch zahllose Veröffentlichungen. An dieser Stelle seien einmal einige „Klassiker“ dargestellt.

Erstbesteigung Sicherlich haben die ersten Menschen schon in der Steinzeit die Brockenkuppe betreten – mit wieviel Firneis sie teilweise in den Eiszeiten auch bedeckt gewesen sein mag. Es wird immer noch verbreitet, der Nordhäuser Arzt Johannes Thal sei im Zuge seiner botanischen Untersuchungen vor 1572 der erste bekannte Gipfelstürmer gewesen. Doch schon vor ihm war der Gelehrte Tilemann Stella zu kartographischen Zwecken auf dem Gipfel und Dr. Friedrich Dennert hat in seiner umfassenden historischen Arbeit zum Brocken (Geschichte des Brockens und

Weiterlesen: Der Brocken – beliebte Irrtümer und Fehler 2013

Anzeige:

Neue Nationalpark-Partner 2013 in Braunlage und Schierke

Ferienwohnung Waldzwerge

Übergabe der Auszeichnung durch die Nationalpark-Mitarbeiterin Cordula Dähne-Torkler an die Familie Becker, Ferienwohnung Waldzwerge in Braunlage.

Wernigerode. Vier neue Partnerbetriebe konnte der Nationalpark Harz jüngst auszeichnen – das Ferienhaus Bodeweg 1 und die Ferienwohnung Harzer Luchs in Schierke sowie die Ferienwohnung Waldzwerge in Braunlage. Der bisherige Nationalpark-Partner Ferienhaus Am Kleeberg bekam noch die Ferienwohnung Harzblick dazu. Das Internationale Haus Sonnenberg in Sankt Andreasberg hatte die Auszeichnung schon in der ersten Jahreshälfte erhalten.

Die Nationalpark-Partner sind ausgezeichnete Beherbergungsbetriebe und bieten nicht nur eine qualitativ gute Unterkunft, sondern informieren auch aktiv über die Angebote des Nationalparks. Darüber hinaus setzen sie auf Umweltorientierung und haben bewiesen, dass sie strenge Qualitätskriterien erfüllen. Hierbei spielen in erster Linie die Identifikation mit dem Schutzgebiet und die bisherige Zusammenarbeit eine Rolle. Insgesamt findet das Projekt reges Interesse in der Region – derzeit hat der Nationalpark Harz 47 Nationalpark-Partnerbetriebe.

Besonders im Harz ist für viele Gäste

Weiterlesen: Neue Nationalpark-Partner 2013 in Braunlage und Schierke

Anzeige:

Akademiekonzerte zum Jahresbeginn im Kloster Michaelstein

Blick zur "Alten Schmiede"

Blick zur “Alten Schmiede” – dem Auftrittsort der Jazz-Musiker

Mehrere Konzerte warten zum Jahresauftakt darauf, im Kloster Michaelstein bei Blankenburg besucht und gehört zu werden.

Den Anfang machen die Michaelsteiner “Baroccaner” und der Percussionist und Rhythmusexperte Peter A. Bauer am Sonntag, den 5. Januar 2014, ab 11 Uhr im Refektorium. Das Thema des Akademiekonzertes lautet “Rhythmus und Takt” – und dementsprechend werden Rhythmusinstrumente der dargebotenen Barockmusik eine zusätzliche interessante Klangfarbe verleihen. Es wird der übliche Museumseintritt als Eintrittspreis für das Konzert erhoben.

Am 6. Januar 2014 trifft sich dann um 15 Uhr im Kloster Michaelstein in der “Alten Schmiede” der sachsen-anhaltinische Jazz-Nachwuchs zu einem weiteren Akademiekonzert. Unter dem Motto “Makin Jazz” kommt dabei so mancherlei von Swing bis zum neuen Jazz zu Gehör. Es treten etwa 50 Musiker auf. Der Eintritt ist frei. Auch dieser Tag – der Tag der Heiligen Drei Könige – ist in Sachsen-Anhalt

Weiterlesen: Akademiekonzerte zum Jahresbeginn im Kloster Michaelstein

Anzeige:

Nächste Etappe für Tourismusprojekt Schierke / Wirtschaftsminister Hartmut Möllring legte Grundstein für neues Parkhaus

2. Bauabschnitt: Minister und OB Gaffert legen Grundstein für Parkhaus Tourismusprojekt Schierke kommt voran / Möllring: Gute Infrastruktur ist Basis für private Investitionen Nächste Etappe für das Tourismusprojekt Schierke: Im Vorfeld des 83. Brockenstammtisches haben Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Hartmut Möllring, Bau- und Verkehrsminister Thomas Webel, Harzkreis-Landrat Martin Skiebe und Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert am 20. Dezember 2013 den Grundstein für ein neues Parkhaus mit 715 Stellplätzen und integrierter Fußgängerbrücke gelegt. In den Neubau am Winterbergtor investiert die Stadt Wernigerode rund 12,8 Millionen Euro, ca. 8,8 Millionen Euro davon kommen als Fördermittel aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW).

Für Minister Möllring ist das Parkhaus nahe des Wanderwegesystems zum Brocken ein wichtiger Baustein des Tourismusprojekts Schierke: „Wenn die Verkehrs- und Parkplatzprobleme nachhaltig gelöst sind, kann Schierke sein großes touristisches Potential als attraktiver Erholungs-, Wintersport- und Wanderort am Brocken endlich nutzen. Die Landesregierung steht hinter diesem Projekt. Ich bin davon überzeugt,

Weiterlesen: Nächste Etappe für Tourismusprojekt Schierke / Wirtschaftsminister Hartmut Möllring legte Grundstein für neues Parkhaus

Anzeige:

Harzer Umweltverbände kritisieren Windkraft-Standorte Ostharingen und Vienenburg-Lochtum im Nordharz

Rotmilan als Windkraftopfer

Rotmilan als Windkraftopfer – leider keine seltene Erscheinung

Goslarer Umweltverbände kritisieren ausgewiesene Potenzialstandorte Ostharingen und Vienenburg-Lochtum im Nordharz – Zum Entwurf der 1. Änderung des Regionalen Raumordnungsprogramms “Weiterentwicklung der Windenergienutzung” Goslar. BUND und NABU Goslar kritisieren die im Entwurf zur 1. Änderung des Regionalen Raumordnungsprogramms (2008) ausgewiesenen Potenzialstandorte im Raum Ostharingen und Vienenburg-Lochtum. Die Potenzialfläche „Lochtum 1“ liegt direkt an der Ländergrenze zu Sachsen-Anhalt, also direkt am sog. „Grünen Band“, dem ehemaligen Grenzverlauf zwischen West und Ost. Das Grüne Band durchzieht ganz Europa und hat sich zum Refugium für viele Tier- und Pflanzenarten entwickelt und sollte von jeder weiteren Nutzung freigehalten werden. Die Herausnahme der ebenfalls am Grünen Band gelegenen Potenzialfläche „Wennerode 1“ wird dagegen begrüßt.

Die Potenzialfläche „Ostharingen 1“ ist aus Gründen des Artenschutzes nicht akzeptabel und muss als ungeeignet eingestuft werden. Im Wesentlichen geht es hierbei um die Vorkommen des Schwarzstorchs und des Rotmilans. Im Entwurf

Weiterlesen: Harzer Umweltverbände kritisieren Windkraft-Standorte Ostharingen und Vienenburg-Lochtum im Nordharz

Anzeige:

Weihnachtsbasteln am 23. 12. 2013 und vieles mehr am HohneHof zum Jahreswechsel

Die Nationalpark-Pferde

Die Nationalpark-Pferde Max und Eros im Einsatz

HohneHof bei Drei Annen-Honne erwartet zum Jahreswechsel große und kleine Gäste – Natur-Erlebniszentrum HohneHof lädt zu Veranstaltungen ein Wernigerode – Drei Annen Hohne. Auch im späten Dezember ist das Natur-Erlebniszentrum HohneHof bei Drei Annen Hohne geöffnet und lädt mit der großen Feuerschale und vielseitigen Angeboten zum Verweilen ein.

So kann beispielsweise am Montag, dem 23. Dezember 2013 ab 10.00 Uhr noch einmal gebastelt werden, um letzte Weihnachtsgeschenke mit Naturmaterialien selbst zu gestalten oder zu dekorieren. Auch der neue Backofen, der mit Unterstützung des Teutloff-Bildungszentrums Wernigerode gebaut und rechtzeitig zu Weihnachten fertig gestellt wurde, soll an diesem Tag eingeweiht und erprobt werden. Vielleicht versuchen sich die kleinen Gäste dann als Plätzchen-Bäcker und testen den neuen Holzbackofen.

Am Freitag, den 27. Dezember, laden unsere Nationalpark-Pferde Max und Eros zu einem winterlichen Spaziergang rund um den HohneHof ein. Treffpunkt dazu ist um

Weiterlesen: Weihnachtsbasteln am 23. 12. 2013 und vieles mehr am HohneHof zum Jahreswechsel

Anzeige:

Naturerlebnis-Programm 2014 des Nationalparks Harz ist erschienen

Unterwegs im Nationalpark

Unterwegs im Nationalpark Harz 2014

Naturerlebnis-Programm 2014 des Nationalparks Harz ist erschienen – Auf die Besucherinnen und Besucher warten „Tierische Kostbarkeiten“

Noch druckfrisch ist das Naturerlebnis-Programm 2014 des Nationalparks Harz. Wieder werden über 1000 Termine und Veranstaltungen angeboten – von der Sieben-Moore-Tour bis zum Pferdewanderung ist für jeden etwas dabei.

Die Sonderreihe befasst sich in diesem Jahr mit den „Tierischen Kostbarkeiten“ des Nationalparks. Wildkatze, Bachforelle, Feuersalamander und vieles mehr – die Nationalpark-Ranger präsentieren die Vielfalt der Harzer Tierwelt.

Ab sofort ist das neue Naturerlebnis-Programm „Unterwegs im Nationalpark Harz 2014“ unter www.nationalpark-harz.de als Download verfügbar. Alle Termine sind außerdem in der Rubrik Veranstaltungen einsehbar. Mit Hilfe einer komfortablen Suchfunktion können Besucherinnen und Besucher schon jetzt ihre Ausflüge für das Jahr 2014 in den Nationalpark planen. Auch im kommenden Jahr gibt es für Naturbegeisterte im Nationalpark Harz zusammen mit Nationalpark-Rangern, Förstern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Nationalparkhäuser

Weiterlesen: Naturerlebnis-Programm 2014 des Nationalparks Harz ist erschienen

Anzeige:

Weihnachtsmarkt und Weihnachtswald in Goslar haben noch bis zum 30. Dezember 2013 geöffnet

Der Weihnachtsmarkt in Goslar

Der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz von Goslar im Jahre 2013

Weihnachtsmärkte finden im allgemeinen in der Adventszeit statt und nicht – wie der Name vermuten läßt – während der eigentlichen Weihnachtszeit. Die meisten Märkte dieser Art schließen in den Tagen vor Heiligabend. Für sie wäre daher die Bezeichnung “Adventsmärkte” zutreffender.

Ganz anders stellt sich die Situation in Goslar dar. Auch hier öffnet der Weihnachtsmarkt zwar an den Tagen vor dem ersten Advent, doch bleibt er traditionell bis zum 30. Dezember geöffnet. So wird es auch in diesem Jahr wieder sein.

Mitten im historischen Stadtzentrum von Goslar finden Sie aber nicht nur den abwechslungsreichen Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz und rund um die Marktkirche St. Cosmas und Damian vor, sondern auch den Weihnachtswald im angrenzenden “Schuhhof”. Dort stehen auf einem dem Waldboden nachempfundenen Untergrund etwa 50 ausgewachsene und reichhaltig illuminierte Nadelbäume. Dieser begehbare Weihnachtswald beeindruckt durch die ganz besondere

Weiterlesen: Weihnachtsmarkt und Weihnachtswald in Goslar haben noch bis zum 30. Dezember 2013 geöffnet

Anzeige:

UNSER HARZ Dezember 2013 – Weihnachtsausgabe erschienen

Unser Harz

Unser Harz Dezember 2013

Braunlage 1945 – 1948: Kindheitserinnerungen an eine ereignisreiche Zeit; Frau und Kiepe – Jahrhundertelang eine tragende Harzer Verbindung; „Fröhlich soll mein Herze springen“! – Weihnachtslieder im Harzer Volksbrauch; Ein Wichtel und seine Abenteuer – Wo ist Emeril? Kinderlandverschickung im Harz, Teil 12; Gedichte, Buchvorstellungen, Bauen und Wohnen – wie machen es die Tiere? Clausthal-Zellerfeld. Die monatlich erscheinende Zeitschrift UNSER HARZ bietet in ihrem Dezemberheft wieder eine informative, bilderreiche und weihnachtlich einstimmende Mischung aus kulturhistorischen Beiträgen, Gedichten und Geschichten und vielen Buchvorstellungen aus dem Harzraum. Kindheitserinnerungen an die Geschehnisse in Braunlage am Ende des Zweiten Weltkrieges und in der Zeit danach vermitteln einen unmittelbaren Eindruck dieser Zeit im Harz.

Die Kiepe war im Harz über Jahrhunderte ein wichtiges Transportmittel für unterschiedlichste Güter. Der Artikel gewährt einen Einblick in das Leben der Kiepenfrauen. Harzer Weihnachtsbräuche und Weihnachtslieder werden im dritten Artikel vorgestellt, während der 12. Teil

Weiterlesen: UNSER HARZ Dezember 2013 – Weihnachtsausgabe erschienen

Anzeige:

Petition zur Abschaffung der Sanktionen gegen Hartz4-Bezieher droht zu scheitern

Derzeit läuft eine Petition, welche sich die Abschaffung der Sanktionen und Leistungseinschränkungen für Bezieher von Arbeitslosengeld II (sog. “Hartz4″) zum Ziel gesetzt hat (harznews.de berichtete). Begründet wird die Initiative mit der Absicherung des Existenzminimums, welches im Sanktionsfall gefährdet sein könnte. (Zur Petition)

Glaubt man Aussagen von Betroffenen, befürchten diese im Falle der Mitzeichnung der Petition unerfreuliche Reaktionen der Jobcenter. Dies wird dann als Begründung vorgetragen, um die Petition nicht mit zu unterschreiben. Es sieht so aus, als würden am Ende genau diese Stimmen fehlen, um der Petition zum Erfolg zu verhelfen.

Mindestens 50.000 Mitzeichner müssen unterschreiben, damit sich der Petitionsausschuß des Deutschen Bundestages mit dem Thema befaßt. Zur Zeit fehlen noch etwa 5.950 Unterschriften, welche bis zum 18. Dezember getätigt werden müssten. Möglicherweise scheitert die Petition an nur wenigen fehlenden Mitzeichnern. Wenn Sie sich der Forderung nach der Abschaffung der Sanktionen gegen Bezieher von Arbeitslosengeld

Weiterlesen: Petition zur Abschaffung der Sanktionen gegen Hartz4-Bezieher droht zu scheitern

Anzeige:

Die Zeit für die Erhaltung der Grundschulen im ländlichen Raum von Sachsen-Anhalt läuft ab

Schulschließung

Nach der Schließung droht der Verfall – nicht nur der des Schulgebäudes

Weite Wege schon für die Kleinsten auf Grund von Schulschließungen machen Sachsen-Anhalt immer mehr zum “Land der Frühaufsteher”. Jeder Ort sollte zumindest über eine Grundschule verfügen. Was seit der Einführung der Schulpflicht als ganz normal und natürlich galt, ist derzeit leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Im Harzgebiet wurden in der letzten Zeit bereits mehrere Grundschulen geschlossen, so z. B. in Bad Suderode und in Obersdorf (bei Sangerhausen).

Vielen weiteren Standorten im Unter- und Mittelharz sowie im umgebenden Harzvorland droht bei der Umsetzung der aktuellen Planungen innerhalb weniger Jahre ebenfalls die Schließung. Der Ostharz wird dadurch in vielen Gegenden zur “bildungsfreien Zone”. Lediglich die Grundschule in Harzgerode bleibt als möglicherweise einzige im weiten Umkreis auch in Zukunft bestehen. Vor allem in der kalten Jahreszeit werden dann lange und gefährliche Anfahrtswege über vereiste Gebirgsstraßen zu nächtlicher Stunde zum Alltag

Weiterlesen: Die Zeit für die Erhaltung der Grundschulen im ländlichen Raum von Sachsen-Anhalt läuft ab

Anzeige:

Snow-Online.de Ranking: Braunlage unter den TOP 10 Skigebieten in den deutschen Mittelgebirgen

Das Wintersportportal Snow-Online.de hat die Skigebiete in den deutschen Mittelgebirgen näher unter die Lupe genommen und nach speziellen Kriterien getestet. Braunlage hat dabei einen beachtlichen 6. Platz erreicht und gehört damit zu den 10 besten Skigebieten der Deutschen Mittelgebirge.

In der entsprechenden Auswertung heißt es dazu u.a.: “Das niedersächsische Skigebiet Braunlage hat für die kommende Saison einiges investiert und wird mit dem sechsten Platz belohnt. Ein neuer Sessellift bringt die Wintersportler nun vom Übungshang am Hexenritt auf den Gipfel des Wurmbergs. Außerdem wurde ein weiterer Übungslift gebaut und der Parkplatz erweitert. Zusätzliche Schneekanonen sorgen dafür, dass die Saison von ca. 60 Tagen im Jahr auf bis zu 120 verlängert werden kann. So können Ski-­ und Snowboardfahrer die 4,3 km lange Talabfahrt und das Gefälle der Hexenrittpiste von bis zu 60 Prozent noch öfter im Jahr genießen.”

Auf den Plätzen 1. bis 5. liegen die Skigebiete “Skiliftkarussell Winterberg” im Sauerland, “Wintersportzentrum

Weiterlesen: Snow-Online.de Ranking: Braunlage unter den TOP 10 Skigebieten in den deutschen Mittelgebirgen

Anzeige:

Vorsorgliche Warnung vor Keimbelastung in “Carpaccio”

In den Bundesländern Niedersachsen und Sachsen-Anhalt wurde Ware verkauft, welche möglicherweise mit Keimen belastet ist. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sowie die in den Ländern zuständigen Behörden (Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und Ministerium für Arbeit und Soziales Sachsen-Anhalt) warnen vorsorglich vor dem Verzehr, ebenso wie der Hersteller Brendolan Service S.r.l. mit Sitz in Italien. Es handelt sich um den Artikel “Carpaccio” (12O g), der bei ALDI NORD sowie bei ALDI SÜD angeboten wurde.

In einer entsprechenden Pressemeldung heißt es weiter: “Bei einer mikrobiologischen Analyse des Artikels wurden Keime festgestellt. Es ist nicht auszuschließen, dass es daher bei einem Verzehr des Artikels zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen kann.

Wenngleich nach heutigem Kenntnisstand nur Ware mit dem Verbrauchsdatum 11. 12. 2013 betroffen ist, sollte gekaufte Ware unabhängig vom konkreten Verbrauchsdatum vorsorglich nicht mehr verzehrt werden.

Die Ware ist inzwischen vollständig aus dem Verkauf genommen. Bei Rückgabe der Ware

Weiterlesen: Vorsorgliche Warnung vor Keimbelastung in “Carpaccio”

Anzeige:

Business-Lounge “Tipps und Tricks für den Einkauf” und Seminar “Die erfolgreiche Einkaufsverhandlung”

Referent Christoph Sobieroj

Referent Christoph Sobieroj

Business-Lounge „Tipps und Tricks für den Einkauf“ am 22. Januar 2014 & Seminar „Die erfolgreiche Einkaufsverhandlung“ am 23. Januar 2014 Als Einkäufer wollen Sie Kniffe kennen lernen, um den günstigsten Preis zu verhandeln? Oder Sie wollen als Verkäufer Ihren Gegenüber besser durchschauen können? Diese und weitere nützliche Tipps gibt Christoph Sobieroj am 22. Januar 2014 im Rahmen der Business Lounge der VerpackungsAkademie Südniedersachsen. Veranstaltungsort ist das Hotel Freizeit In in Göttingen – los geht es ab 18.00 Uhr. Ein kleiner Imbiss und Getränke sind im Preis inbegriffen und laden zum geselligen Beisammensein mit Zeit zum Plaudern und sich Kennenlernen ein.

Kosten pro Teilnehmer: 45,- Euro zzgl. MwSt. – jede weitere Person desselben Unternehmens erhält 10,- Euro Rabatt.

Die Teilnehmer des Seminars „Die erfolgreiche Einkaufsverhandlung“, welches am 23. Januar 2014 ebenfalls im Freizeit In stattfindet, können kostenlos an der Business Lounge vom Vorabend teilnehmen. Das Seminar

Weiterlesen: Business-Lounge “Tipps und Tricks für den Einkauf” und Seminar “Die erfolgreiche Einkaufsverhandlung”

Anzeige:

Veranstaltungen Silvester 2013 in Blankenburg

Weihnachtliche Illumination

Weihnachtliche Illumination am Großen Schloß

Am letzten Tag des Jahres gibt es für die Bewohner und Gäste der Stadt Blankenburg/Harz zahlreiche interessante Angebote.

Unter dem Motto “Mit Lust erwarten wir das Ende” stehen die Michaelsteiner Klosterkonzerte um 15:30 Uhr und 18:30 Uhr. Im Refektorium spielen das Telemannische Collegium Michaelstein mit Wolf Matthias Friedrich (Bass). Der Eintrittspreis beträgt jeweils 19,50 Euro bzw. 17,50 Euro. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie telefonisch unter der Nummer 03944-903015 oder auf der Website des Klosters Michaelstein www.kloster-michaelstein.de.

Exakt zu den gleiche Zeiten finden auch im Großen Schloß Silvesteraufführungen statt. Die Besucher erwartet zum Eintrittspreis von 24 Euro ein “Dinner for One mit musikalischen Überraschungen”. Im Gegensatz zu den berühmten Fernsehstück dauert das Silvesterspektakel hier rund 1 1/2 Stunden. Die erste Vorstellung ist bereits ausverkauft, eventuell sind vor Beginn der Veranstaltung noch Restkarten erhältlich, falls vorbestellte Karten nicht abgeholt werden. Mehr zu

Weiterlesen: Veranstaltungen Silvester 2013 in Blankenburg

Anzeige:

Gipsabbau in der Rüdigsdorfer Schweiz – Das Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr bezog zu den Planungen Stellung

Die nördlich bzw. nordwestlich von Nordhausen gelegene Rüdigsdorfer Schweiz stellt das letzte zusammenhängende Gipskarstgebiet in Thüringen dar, welches nicht von Steinbrüchen beeinträchtigt ist. Doch die malerische Landschaft ist akut bedroht (harznews berichtete).

Das Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr hat zu den Planungen Stellung bezogen. In einer Medieninformation heißt es u.a.: “Unser gemeinsames Ziel ist es, den Gipsabbau möglichst auf die bereits ausgewiesenen Bergbauflächen zu begrenzen. Wir wollen die Naturschönheiten der Südharzer Gipskarstlandschaft erhalten und als Freiräume für Tourismus und Erholung sichern”, sagte die Staatssekretärin für Bau, Landesentwicklung und Verkehr, Inge Klaan, nach einem Gespräch mit Vertretern der Regionalen Planungsgemeinschaft Nordthüringen in Heilbad Heiligenstadt.

Des Weiteren wird die Kritik des Landkreises Nordhausen zurückgewiesen: “Ein einseitiger Vorrang für die Rohstoffsicherung ist dem neuen Landesentwicklungsprogramm (LEP) 2025 nicht zu entnehmen. Hier besteht kein Unterschied zum bisher gültigen Landesentwicklungsplan 2004. Vielmehr bietet das LEP 2025 neue Instrumente, die der Landkreis

Weiterlesen: Gipsabbau in der Rüdigsdorfer Schweiz – Das Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr bezog zu den Planungen Stellung

Anzeige:

Zweite VA-Business-Lounge hat unter folgendem Motto stattgefunden: “Die gekonnte Selbstpräsentation in 90 Sekunden.”

Referent Alexander Moritz

Referent Alexander Moritz

Die zweite VA-Business-Lounge fand im November 2013 im Freizeit In, Göttingen, statt. Veranstalter der seit August 2013 regelmäßig stattfindenden Lounge ist die VerpackungsAkademie Südniedersachsen. Die Veranstaltungen haben zwei Zielsetzungen: die Stärkung der Vernetzung der regionalen Wirtschaft und anhand eines interessanten Kurzvortrages soll das Interesse an dem Leistungsangebot der VerpackungsAkademie geweckt werden.

Ca. 40 Gäste nahmen an der Veranstaltung teil und hörten gespannt dem Vortragenden, Herrn Alexander Moritz, zu. „Die gekonnte Selbstpräsentation in 90 Sekunden – Kommen Sie auf den Punkt“, war das Thema, dass sichtlich viele Teilnehmer interessierte. Sie lernten die rhetorischen Weichensteller der erfolgreichen Kurzpräsentation kennen, erfuhren, wie Gespräche mit neuen Gesprächspartnern souverän begonnen werden können und wie ein erfolgreiches Selbstmarketing aussieht.

Die aktive Einbindung der Teilnehmer durch Herrn Moritz bei seinem Vortrag führte zu einer sehr lebendigen und interessanten Veranstaltung, bei der jeder Teilnehmer für sich und seine künftigen Selbstpräsentationen etwas Wissenswertes mitnehmen

Weiterlesen: Zweite VA-Business-Lounge hat unter folgendem Motto stattgefunden: “Die gekonnte Selbstpräsentation in 90 Sekunden.”

Werbung