Anzeige:

Astfeld, Rathaus Wernigerode, Kloster Walkenried und vieles mehr – Harz-Zeitschrift 2013 erschienen

Harz-Zeitschrift 2013

Wernigerode. Soeben erschien im Lukas-Verlag Berlin der 65. Jahrgang der Harz-Zeitschrift für das Jahr 2013, die für den Harzverein für Geschichte und Altertumskunde e. V. von Dr. Bernd Feicke herausgegeben wird.

Der Band enthält fünf Kurzfassungen der Redebeiträge der Tagung des Arbeitskreises Archäologie vom 10.11.2012 in Walkenried zur Wüstungskunde. In ausgewählten Aufsätzen zur Harzgeschichte gehen U. Fuhrmann und R. Vogt der Frage nach, ob der „Gelbe Hof“ zwischen Thale und Weddersleben eine Wüstung oder einen Grabhügel darstellt. F. Rost untersucht Kirchenbauten im Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel des 16. und 17. Jahrhunderts, darunter der vier Oberharzer Bergstädte. Die Bedeutung des Wernigeröder Rathauses als Rechtsort in Mittelalter und früher Neuzeit wird von J. Hartwig analysiert. In seiner Reihe „Bauherren und Zimmerleute aus Quedlinburg in Einzeldarstellungen“ stellt K. Wauer diesmal den Zimmermeister Andreas Bock (1629 – 1668) vor. L. Wille beschäftigt sich mit dem Wirken des Orgelbaumeisters Emil Reubke (1836 –

Weiterlesen: Astfeld, Rathaus Wernigerode, Kloster Walkenried und vieles mehr – Harz-Zeitschrift 2013 erschienen

Anzeige:

Sonderfahrten mit der “Bergkönigin” von Blankenburg nach Rübeland am zweiten Novemberwochenende

Schon vor Beginn der Fahrt schickt die Lok dunkle Dampfwolken in den Himmel.

Die Arbeitsgemeinschaft Rübelandbahn organisiert am zweiten Novemberwochenende wieder Sonderfahrten mit der “Bergkönigin”, einer historischen Dampflokomotive, von Blankenburg nach Rübeland.

Die Fahrt am Samstag, dem 9. November 2013, findet unter dem Thema “Glühwein-Express” statt. Jeder (erwachsene) Fahrgast erhält während der Fahrt gratis eine Tasse Glühwein. Am folgenden Sonntag startet die Sonderfahrt als “Theater-Express”. Die “Freie Theatergruppe” wird an diesem Tag in Kostümen verkleidet für Unterhaltung bei den Reisenden sorgen.

Abfahrt ist jeweils um 13:50 Uhr auf dem Bahnhof in Blankenburg. Etwa gegen 14:30 Uhr wird der Zug in Rübeland eintreffen, wo Sie ungefähr 1 3/4 Stunde Aufenthalt haben werden. Diese Zeit können Sie ganz individuell nutzen, z. B. für einen Besuch in einem Cafe oder für die Besichtigung einer der berühmten Tropfsteinhöhlen. Gegen 16:15 Uhr tritt der Sonderzug seine Rückfahrt nach Blankenburg an. Wer möchte,

Weiterlesen: Sonderfahrten mit der “Bergkönigin” von Blankenburg nach Rübeland am zweiten Novemberwochenende

Anzeige:

In der dunklen Jahreszeit jeden Sonnenstrahl nutzen

Herbststimmung am Grubenloch bei Liebenrode

Der “Goldene Herbst” neigt sich seinem Ende entgegen und spätestens mit der Umstellung der Uhrzeit auf die Normalzeit, also die Winterzeit, hat es wohl auch der letzte bemerkt: Die Tage werden kürzer. Die Zahl der Sonnenstunden nimmt spürbar ab und der sprichwörtlich trübe November steht vor der Tür. Manch einer verkriecht sich nun vor dieser naß-kalten Witterung tief in seinen eigenen vier Wänden. Doch eine gute Idee ist das nicht.

Gerade in der beginnenden dunklen Jahreszeit kann ein kleiner Spaziergang in der Natur sehr wohltuend sein. Aus diesem Grund sollten Sie das verbliebene Tageslicht nutzen und sich hinaus ins Freie begeben, wann und wo immer das möglich ist. Im Harz und in seinem Umland finden Sie bestimmt ein passendes Ziel, welches Ihren Vorstellungen entspricht. Rund ein Drittel der Menschen genießt im November ganz bewußt jeden Sonnenstrahl. Gehören Sie (auch schon) dazu?

Auf

Weiterlesen: In der dunklen Jahreszeit jeden Sonnenstrahl nutzen

Anzeige:

Bauarbeiten an den Gleisanlagen der Harzer Schmalspurbahnen führen im November 2013 zu Einschränkungen im Zugverkehr

Vom 4. bis 29. November 2013 Endstation für Fahrgäste aus Richtung Süden: Der Bahnhof Ilfeld-Neanderklinik

Mit der Einführung des Winterfahrplans am 4. November 2013 treten auf dem Streckennetz der Harzer Schmalspurbahnen auf Grund von umfangreichen Bauarbeiten Einschränkungen im Zugverkehr auf. Während der Zeit vom 4. bis 29. November wird das gesamte Gleis der Selketalbahn sowie der Abschnitt der Harzquerbahn zwischen den Bahnhöfen Ilfeld Neanderklinik und Drei Annen Hohne gesperrt sein. Auf den übrigen Strecken fallen außerdem einige der sonst im Winterfahrplan üblichen Züge aus. Darüber hinaus fahren vom 30. November bis 6. Dezember 2013 auf der Selketalbahn keine Dampfzüge und danach vom 7. Dezember bis Weihnachten nur an den Wochenenden. Ab dem 30. November tritt dann bei den Harzer Schmalspurbahnen der eigentliche Winterfahrplan in Kraft, welcher im Wesentlichen dem des Vorjahres entspricht.

Auf der Selketalbahn werden vom 4. bis 29. November mehrere Brücken erneuert sowie im Raum Mägdesprung

Weiterlesen: Bauarbeiten an den Gleisanlagen der Harzer Schmalspurbahnen führen im November 2013 zu Einschränkungen im Zugverkehr

Anzeige:

Glasmanufaktur Harzkristall wird chocPFAD-Station des Schokoladenfestivals “chocolART on Tour”

Vom 30. Oktober bis zum 03. November 2013 wird die Glasmanufaktur Harzkristall in Derenburg zu einer “chocPFAD-Station” im Rahmen des Schokoladenfestivals “chocolART on Tour” in Wernigerode. In diesem Zeitraum erwartet die Besucher ein besonders “schokoladiges” Angebot. Sie können jeweils bis 16 Uhr in der Hütte und (bis 17:30 Uhr) in der Schauwerkstatt Schokoladenkugeln aus Glas selber blasen. Des Weiteren gibt es in der Einkaufswelt und auf dem Aktionsmarkt 5 Prozent “Naschrabatt” bei Vorlage des Coupons aus dem “chocolART on Tour”-Programmheft für alles, in das man Schokolade füllen kann.

Darüber hinaus werden an diesen und allen anderen Tagen (außer Totensonntag, 24. 11. 2013) wie gewohnt von 10.30 bis 15:30 Uhr Erlebnisführungen durch die Hütte sowie von 10 bis 18 Uhr das beliebte Gäste-Glasblasen in der Schauwerkstatt angeboten. Außerdem haben Einkaufswelt und Glasausstellung ebenfalls von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der bei Kindern beliebte Abenteuerspielplatz sogar bis 19 Uhr.

Weitere Informationen

Weiterlesen: Glasmanufaktur Harzkristall wird chocPFAD-Station des Schokoladenfestivals “chocolART on Tour”

Anzeige:

Sammeln von Pilzen und Beeren im Nationalpark Harz nicht mehr erlaubt

Wernigerode. Aus gegebenem Anlass weist der Nationalpark Harz darauf hin, dass das Sammeln von Beeren und Pilzen innerhalb des Nationalparks Harz nur in Ausnahmefällen erlaubt ist. Entsprechend der Regelungen der Nationalparkgesetze ist das Sammeln seit dem 15. Oktober allerdings generell untersagt. Leider kam es in den letzten Tagen vermehrt zu Verstößen gegen diese Vorschrift. Die Ranger des Nationalparks achten auf die korrekte Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen. Der Nationalpark Harz bittet dafür um Verständnis.

Presse-Information: Nationalpark Harz http://www.nationalpark-harz.de

Anzeige:

Letzte geführte Wanderungen durch das Südharzer Gipskarstgebiet im Jahr 2013

Das Jahr 2013 neigt sich langsam, aber sicher seinem Ende entgegen und somit auch das Wanderjahr 2013. Bevor der Winter Einzug hält, führt die Arbeitsgemeinschaft “Drei Länder – Ein Weg Karstwanderweg Südharz” noch zwei geführte Wanderungen durch das Südharzer Gipskarstgebiet durch.

Am Sonntag, dem 20. Oktober, beginnt um 14 Uhr eine Wanderung am Parkplatz Bauerngraben an der Landstraße von Roßla nach Hayn. Die Tour steht unter dem Motto “Totholz lebt” und wird zwei bis drei Stunden dauern.

Den Saisonabschluß bildet eine ca. 12 Kilometer lange Wanderung rund um Herzberg am 3. November 2013. Interessierte Personen treffen dazu um 13 Uhr am Parkplatz des Herzberger Schlosses.

Auch diese beiden letzten geführten Wanderungen des Jahres werden wieder kostenlos angeboten. Gern gesehen wird es, wenn Sie zur Deckung der Unkosten eine kleine (oder größere ;-)) Geldsumme spenden. Bedenken Sie, daß das Wetter im Herbst so manche Überraschung parat hält und

Weiterlesen: Letzte geführte Wanderungen durch das Südharzer Gipskarstgebiet im Jahr 2013

Anzeige:

Commerzbank-Umweltpraktikum 2014 im Nationalpark Harz – ab jetzt bewerben!

Der Goslarer Commerzbank-Filialleiter Roland Wolf übergibt die Umweltbildungs-Rucksäcke an die Praktikantinnen für die Umwelt Claudia Mothes (links) und Jenny Linde (rechts).

Commerzbank-Umweltpraktikum 2014 im Nationalpark Harz – ab jetzt bewerben! Studierende aller Fachrichtungen können sich für ein spannendes Open-Air-Semester bewerben. Wernigerode. Auch im Jahr 2014 ermöglicht die Commerzbank insgesamt 50 Studierenden aller Fachrichtungen ein spannendes Praxissemester in den schönsten Landschaften Deutschlands. In insgesamt 25 teilnehmenden deutschen Nationalparken, Naturparken und Biosphärenreservaten zwischen Nordsee und Alpen können die Teilnehmer ein mehrmonatiges Praktikum absolvieren. Die Commerzbank unterstützt mit einem Praktikantenentgelt und sorgt für die Unterkunft. Die Schutzgebiete übernehmen die fachliche Betreuung – so auch der Nationalpark Harz.

Zwischen Wattenmeer, Harz und den Alpen sind die Aufgaben so vielfältig wie die Einsatzorte: Neben der einmaligen Chance, Natur intensiv zu erleben und wertvolle Praxiserfahrungen zu sammeln, erhalten die Praktikanten auch Einblicke in den Arbeitsalltag der Beschäftigten in den teilnehmenden Schutzgebieten. Sie realisieren eigene

Weiterlesen: Commerzbank-Umweltpraktikum 2014 im Nationalpark Harz – ab jetzt bewerben!

Anzeige:

Vor 200 Jahren: Völkerschlacht bei Leipzig und Zerfall des Königreichs Westphalen

In diesen Tagen jährt sich zum 200. Mal die Völkerschlacht bei Leipzig. Im Zusammenhang mit dieser bis dahin vermutlich größten Schlacht der Weltgeschichte löste sich auch das kurzlebige Königreich Westphalen auf, zu welchem seinerzeit auch der Harz gehörte.

Dieses Königreich entstand im Zuge des Tilsiter Friedens im Jahre 1807 und war ein französischer Satellitenstaat. Als König setzte Napoleon Bonaparte seinen jüngeren Bruder Jerome ein. Nach französischem Vorbild wurde das Staatswesen reformiert und modernisiert. Es gab hier erstmals auf deutschem Boden eine Verfassung, welche den Bürgern freiheitliche Rechte gewährte, dazu Religionsfreiheit, eine parlamentarische Mitsprache sowie die Aufhebung der Leibeigenschaft.

Trotz der Vielzahl fortschrittlicher Elemente verfügte die neue Herrschaft nur über wenig Rückhalt im Volk. Das Königreich Westphalen war zu sehr ein künstliches Konstrukt der französischen Besatzer und manche Neuerung überkam die Menschen vermutlich zu abrupt.Zudem plagte sich der neue Staat von Beginn an mit einer prekären Finanzsituation ab. Zahlreiche

Weiterlesen: Vor 200 Jahren: Völkerschlacht bei Leipzig und Zerfall des Königreichs Westphalen

Anzeige:

Kunstausstellung “NATUR – MENSCH” in Sankt Andreasberg noch bis zum 19. Oktober 2013

Viola Große mit ihrem ausgezeichneten Werk „Gespenst“

Wernigerode – Sankt Andreasberg. Noch bis zum 19.10.2013 steht das Verhältnis des Menschen zur Natur künstlerisch im Rampenlicht – und zwar im Rahmen der Kunstausstellung „NATUR – MENSCH“ in Sankt Andreasberg. Bereits zum 19. Mal findet die Ausstellung an verschiedenen Stellen in der Oberharzer Bergstadt und Nationalparkgemeinde statt – täglich von 11 – 17 Uhr in der Sankt Andreasberger Rathausscheune, der St. Andreaskirche und der Martini-Kirche. Zum Nachdenken, Wundern und Staunen sollen die Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Bildhauerei und Installationen dort anregen.

Mit insgesamt 682 Werken haben sich in diesem Jahr 390 professionelle Künstlerinnen und Künstler unter anderem aus Deutschland, Schweiz, Frankreich, USA, Mexiko und Japan um den Andreas-Kunstpreis beworben. Eine fachkundige Jury hat daraus 93 Arbeiten von insgesamt 79 Künstlern aus verschiedenen Bereichen der bildenden Kunst ausgewählt. Über die deutschen Grenzen hinaus ist die Kunstausstellung in Künstlerkreisen

Weiterlesen: Kunstausstellung “NATUR – MENSCH” in Sankt Andreasberg noch bis zum 19. Oktober 2013

Anzeige:

Brockengartensaison am 16. Oktober 2013 beendet

Asiatische Kugelprimel im Brockengarten

Wernigerode – Brocken. Wie in den vergangenen 23 Jahren sind die letzten Pflanzenarten Mitte Oktober im Brockengarten verblüht, so dass in diesem Jahr die Gartensaison am 16.10.2013 beendet wird.

Den Abschluss bildet am Mittwoch den 16.10. um 14.00 Uhr die letzte Brockengartenführung. Bei etwas Glück und keinem erneuten Wintereinbruch zeigen die so genannten Wellensittich-Enziane noch einige Blüten.

Auch in der Gartensaison 2013 wurde unsere Anlage gut besucht. Obwohl das Wetter im Mai und im September besonders schlecht war, kamen insgesamt 7110 Pflanzenliebhaber in den Brockengarten.

In der Zeit von Mitte Mai bis Mitte Oktober wurden 4360 Besucher von den Mitarbeitern des Brockengartens durch die Anlage begleitet. Hinzu kommen 18 Sonderführungen für angemeldete Gruppen, an denen insgesamt 590 Personen teilnahmen. So waren zum Beispiel Mitarbeiter der Niedersächsischen Landesanstalt für Wasserwirtschaft, Küstenschutz und Naturschutz (NLWKN), Förster bzw. Forstwissenschaftler aus Eberswalde, Tharandt und Erfurt, Mitarbeiter der

Weiterlesen: Brockengartensaison am 16. Oktober 2013 beendet

Anzeige:

Nikolausfahrt mit der Selketalbahn am 7. und 8. Dezember 2013

Eine Fahrt mit der Selketalbahn durch den verschneiten Winterwald stellt ein unvergessliches Erlebnis für alle kleinen und großen Eisenbahnfreunde dar. Wenn dann auch noch der Nikolaus einsteigt und an die Kinder Geschenke verteilt, bleibt dieser Tag wohl ewig in Erinnerung.

Diese schöne Tradition findet auch in diesem Jahr eine Fortsetzung. Der Freundeskreis Selketalbahn e. V. organisiert am 7. und 8. Dezember 2013 wieder einen Nikolaus-Sonderzug. Wie jedes Jahr wird die Dampflok in entsprechendem Schmuck erstrahlen.

Die Fahrt beginnt gegen 13 Uhr auf dem Bahnhof in Gernrode. Reiseziel ist die Stadt Harzgerode, wo auf Sie u.a. die “Adventswege” warten. Auf dem dortigen Marktplatz gibt es außerdem einen “Weihnachtsmarkt”, weitere Angebote befinden sich in der Kirche. Zum Programm gehört auch eine Bescherung im Schloßkeller mit Pfannkuchen und Kakao.

Um 17:45 Uhr endet die Sonderfahrt wieder am Ausgangspunkt in Gernrode. Der Fahrpreis für erwachsene Personen und Kinder ab 11 Jahren beträgt

Weiterlesen: Nikolausfahrt mit der Selketalbahn am 7. und 8. Dezember 2013

Anzeige:

Der Verein “Spurensuche Harzregion e.V.” lädt am 18. Oktober 2013 zum Jahrestag der Harzburger Front ein

Am 18. Oktober 2013 lädt der Verein “Spurensuche Harzregion e.V.” zu einer Veranstaltung anläßlich des Jahrestages der Harzburger Front ein. Beginn ist 18 Uhr im Haus der Kirche (Lutherstraße 7). Der Eintritt ist frei.

Aus dem Programm: Bernd Krage-Sieber: „Schließen wir ‘nen kleinen Kompromiss“ – satirische Bemerkungen zu lokaler Geschichtspolitik Markus Weber: Von der Ausgrenzung zur Vertreibung: Juden im Kurort Bad Harzburg 1933 – 1938

Der Verein “Spurensuche Harzregion e.V.” beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema der Harzburger Front, einem Bündnis antidemokratischer Nationalisten gegen das zweite Kabinett Brüning. Dieses Bündnis von NSDAP, DNVP, Stahlhelm, Bund der Frontsoldaten, Reichslandbund und dem Alldeutschen Verband trat nur bei einer Tagung in Erscheinung, die am 11. Oktober 1931 in Bad Harzburg stattfand. Der Tagungsort war gewählt worden, weil die NSDAP an der Regierung des Landes Braunschweig beteiligt war und Störungen durch Kommunisten, die vor allem in den Großstädten stark waren, nicht zu

Weiterlesen: Der Verein “Spurensuche Harzregion e.V.” lädt am 18. Oktober 2013 zum Jahrestag der Harzburger Front ein

Anzeige:

Buchneuerscheinung „Die Harz-Geschichte“ Band 3 – Das Spätmittelalter

Bernd Sternal – Harz-Geschichte, Band 3

Buchneuerscheinung „Die Harz-Geschichte“ Band 3 – Das Spätmittelalter Gernrode. Der Autor Bernd Sternal hat in seinen ersten beiden Bänden der Harz-Geschichte chronologisch von der geologischen Entstehung des Harzgebirges bis zum Ende des Hochmittelalters berichtet. Die meisten Erkenntnisse aus diesem gewaltigen Zeithorizont liefern die Geologie, Paläontologie und Archäologie. Schriftliche Quellen beginnen mit der Römerzeit und nehmen über das Früh- und Hochmittelalter langsam zu, sind aber immer noch sehr spärlich.

Mit seinem 3. Band der Harzgeschichte berichtet der Autor über die Zeit des Spätmittelalters, also von etwa 1250 – 1500. Die Quellen sind nun schon erheblich dichter, trotzdem weisen sie noch viele Lücken auf. Natürlich überschneiden sich in der geschichtlichen Epoche des Mittelalters die zwei Phasen des Hoch- und Spätmittelalters teilweise. Bernd Sternal hat sich in diesem Band die Aufgabe gestellt, die verschiedensten Grundherrschaften der Harzregion vorzustellen. Diese hatten sich teilweise zwar schon im

Weiterlesen: Buchneuerscheinung „Die Harz-Geschichte“ Band 3 – Das Spätmittelalter

Anzeige:

Life Konzert DYNAMITE DAZE in der “Alten Brauerei” in Northeim

Dynamite Daze

DYNAMITE DAZE auf Tour mit “Tango With The Devil” in der “Alten Brauerei”. Wieder konnten die Bluesfreunde Northeim e.V. einen musikalischen Leckerbissen für ihr Konzert am Samstag, den 26.Oktober gewinnen: Sie haben den Nimbus einer internationalen Ausnahmeband: DYNAMITE DAZE auf Tour mit “Tango With The Devil” kommen auch nach Northeim und sie zählen zu den Querdenkern auf den Bühnen dieser Welt, oder wie das Hellfire Magazin schreibt „Eine Band, die nicht nur in Deutschland Ihresgleichen sucht“.

Dynamite Daze stehen trotz ihres respektvollen Umgangs mit den Wurzeln des Blues mit beiden Beinen in der Gegenwart. „Wir sind keine Band, die ihre Vorbilder möglichst gut kopieren möchte. Unsere Musik spielt live, jetzt und hier“ erklärt Didi Dynamite. Das Quartett um den aus Karlsruhe stammenden Frontmann Didi Dynamite zählt zu den meistbeschäftigten Roots-Music-Bands Deutschlands. Nachdem Sie im letzten Jahr bei über 100 Auftritten in Clubs und auf internationalen

Weiterlesen: Life Konzert DYNAMITE DAZE in der “Alten Brauerei” in Northeim

Anzeige:

14 Junior-Ranger des Nationalparks Harz wurden ausgezeichnet – Treffen in Lonau am 22.10.

Fachbereichsleiterin Meike Hullen verlieh in diesem Jahr die Auszeichnungen an die Junior-Ranger

Erfolgreiches Mini-Wildniscamp in Lonau – Auszeichnungsaktion der Junior-Ranger-Gruppen des Nationalparks – Nächstes Gruppentreffen am 22.10. in Herzberg-Lonau Lonau. Die diesjährige Auszeichnungsaktion der Junior-Ranger-Gruppen des Nationalparks Harz stand ganz im Zeichen eines Mini-Wildniscamps. Eine große Jurte mit Lagerfeuer war auf der Wiese vor der Rangerstation Lonau aufgebaut und allerlei mittelalterlich kostümierte Besucher und Mitarbeiter fanden sich ein. Bevor die Auszeichnungen übergeben wurden, konnten die Kinder ihre Fähigkeiten z.B. beim Wildtiere Entdecken, Bogenschießen oder Kräuter Erkennen unter Beweis stellen. Zur Belohnung gab es Stockbrot und Stockwürstchen urig über dem Lagerfeuer gegrillt.

Die Eltern nahmen an einer kurzweiligen Wanderung zum Auerhuhngehege teil und dann wurde der neue Nationalparkfilm „5 Minuten im Nationalpark Harz“ zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert, in dem auch eine Junior-Ranger-Familie mitspielt. Im Anschluss nahm Meike Hullen, die Leiterin des Fachbereichs Öffentlichkeit des Nationalparks, die Ehrung

Weiterlesen: 14 Junior-Ranger des Nationalparks Harz wurden ausgezeichnet – Treffen in Lonau am 22.10.

Anzeige:

THS Dichtungstechnik vergrößert sich – Neuer Firmensitz wurde gestern eingeweiht

THS-Geschäftsführer Rayk Engelmann (Mitte) mit Geschäftspartnern der spanischen Partnerfirma Lidering.

Badersleben / Landkreis Harz. Das Unternehmen THS Dichtungstechnik in Badersleben hat am gestrigen Mittwoch, dem 9. Oktober, seinen neuen Firmensitz bezogen – Standort ist ab sofort der Kirchberg 6. THS-Inhaber Rayk Engelmann hat die ehemalige Kaufhalle des Ortes erworben und das Gebäude so umbauen lassen, dass die Räume den Ansprüchen seiner Firma gerecht werden. Kernstück des neuen Firmensitzes ist die Werkstatt, in der Gleitringdichtungen von verschiedenen Herstellern repariert und gewartet werden.

Rayk Engelmann, der 2007 mit der Gründung eines Einmannbetriebes in die Selbstständigkeit startete, ist sich sicher, dass die Entscheidung, sich am neuen Standort niederzulassen, richtig gewesen ist. „Die Investition war einfach notwendig. Ich will vernünftig arbeiten und brauche dafür die entsprechenden Bedingungen“, sagt der 34-Jährige. In den zurückliegenden Jahren hat er – erst allein, später mit seinen Angestellten – in einem Provisorium gearbeitet. „Ich hatte den Keller

Weiterlesen: THS Dichtungstechnik vergrößert sich – Neuer Firmensitz wurde gestern eingeweiht

Anzeige:

Unser Harz Oktober 2013: Bergbau, Kulturlandschaft und neues Gesicht von Torfhaus

Das Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus

Eine Region im Wandel. Vom frühen Bergbau zur Kulturlandschaft Harz; Die Robert-Koch-Schule Clausthal-Zellerfeld erzählt Geschichte; 30 Jahre Arbeit für das Technische Denkmal Königshütte (Bad Lauterberg/Harz); Kinderlandverschickung im Harz – Serie Teil 10; Torfhaus-Besuchertor mit umgestaltetem Außengelände und Torfhaus-Stieg

Clausthal-Zellerfeld. Der Reichtum und die Einzigartigkeit der Oberharzer Kulturlandschaft, in der sich heute ihre jahrhundertelange bergbauliche Nutzung auf höchst attraktive Art widerspiegelt, wird den Lesern lebendig und anschaulich vermittelt. Wir sollten diesen Schatz stolz präsentieren.

Die Robert-Koch-Schule in Clausthal-Zellerfeld blickt auf eine lange Tradition und eine Reihe berühmter Schüler zurück, in deren Zitaten ein dichtes Bild aus früheren Harzer Zeiten entsteht.

Am 1. November feiert der Förderkreis Königshütte Bad Lauterberg das 30-jährige Jubiläum seiner Gründung, die im Jahre 1983 anlässlich des 250-jährigen Jubiläums der Königshütte erfolgte.

Im 10. Teil der Kinderlandverschickung-Serie wird nach den Sommerferien 1944 der Krieg immer präsenter im Alltag. Jeder kleine Farbtupfer im

Weiterlesen: Unser Harz Oktober 2013: Bergbau, Kulturlandschaft und neues Gesicht von Torfhaus

Anzeige:

Buchneuerscheinung: geachtet – geleugnet – geehrt. Oberst Gustav Petri, Retter von Wernigerode

Neuerscheinung: Peter Lehmann: geachtet – geleugnet – geehrt. Oberst Gustav Petri, Retter von Wernigerode

Wernigerode. Peter Lehmann gelang das, was viele nie versuchten, weil sie es offenbar gar nicht für möglich hielten – er spürte die Kriegstagebücher der Jahre 1939 – 1945 des Kaufmanns und Wehrmachtsoffiziers Gustav Petri (1888 – 1945) auf, der allgemein als „Retter von Wernigerode“ bezeichnet wird. Petri stand dem nationalsozialistischen Regime in klarer Abneigung gegenüber und unterhielt lose Beziehungen zum militärischen Widerstand. Nach Einsätzen in Russland und Frankreich wurde ihm in den letzten Kriegstagen befohlen, die Stadt Wernigerode gegen die Amerikaner zu verteidigen. Militärische Einsicht und humanistische Verantwortung veranlassten ihn jedoch, den Befehl zu verweigern, was ihm den Tod, den Wernigerödern das Leben und den Erhalt ihrer Stadt einbrachte.

Das verdienstvolle Buch von Peter Lehmann widmet sich zunächst dem Werdegang und der Persönlichkeit von Gustav Petri. In einem zweiten Teil werden die für Petri und

Weiterlesen: Buchneuerscheinung: geachtet – geleugnet – geehrt. Oberst Gustav Petri, Retter von Wernigerode

Anzeige:

Nationalpark-HohneHof mit vielseitigem Herbst-Programm

HohneHof mit vielseitigem Herbst-Programm

Wernigerode. Wer den Herbst live und vor Ort in der Natur erleben möchte, der findet rund um das Naturerlebniszentrum HohneHof ein abwechslungsreiches Angebot für große und kleine Nationalpark-Besucher.

Noch bis Ende Oktober lädt der beliebte Löwenzahn-Entdeckerpfad zu einem Spaziergang mit der ganzen Familie ein. Wer aber eine etwas anspruchsvollere Wanderung bevorzugt, der kann am Sonntag, den 13. Oktober um 10.30 Uhr gemeinsam mit dem Nationalpark-Waldführer zu einer Tour über “Stock und Stein” über den herbstlich gefärbten Hohnekamm starten. Treffpunkt ist der Großparkplatz in Drei Annen Hohne.

Anregungen für herbstliche Basteleien mit Naturmaterial gibt es am Dienstag, den 15. Oktober ab 10.30 Uhr im HohneHof. Hier können kleine Kunstwerke zum Verschenken oder Dekorieren zu Haus selbst gefertigt werden.

Am 22. Oktober startet um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz Drei Annen Hohne eine Wanderung mit dem Ranger “Auf den Spuren von Eichendorff” auf bekannten und versteckten Pfaden

Weiterlesen: Nationalpark-HohneHof mit vielseitigem Herbst-Programm

Werbung