Anzeige:

Molche, Frösche und Schlangen im Kreis Goslar

Molche, Frösche und Schlangen im Kreis Goslar – Neues aus dem Naturwissenschaftlichen Verein Goslar e.V. – Aktuelle Bestandsaufnahme der Amphibien und Reptilien im Landkreis Goslar wird vorgestellt

Goslar. Am Donnerstag, 20. Juni 2013 um 19.00 Uhr stellt der traditionsreiche Naturwissenschaftliche Verein Goslar e.V. im Foyer des Kreishauses des Landkreises Goslar, Klubgartenstraße 6, seinen neuen Band “Amphibien und Reptilien im Landkreis Goslar” im Rahmen eines öffentlichen Vortrags vor. Die Autoren Anke Kätzel und Dr. Martin Bollmeier tragen vor und bieten den Band auch zum Erwerb an.

Der neue Band beschreibt die Lebensräume, Vorkommen und Verbreitung der Amphibien und Reptilien im Landkreis Goslar. Über einen Zeitraum von sieben Jahren wurden nahezu alle frei zugänglichen Gewässer im Landkreis Goslar hinsichtlich ihrer Beschaffenheit und ihrer Bedeutung als Lebensraum für Amphibien untersucht. In dem vorliegenden Buch werden sowohl historische als auch aktuelle Vorkommen detailliert beschrieben. Bekannte Beispiele für heimische Amphibien sind die Arten der Molche, Kröten, Frösche, Salamander, Unken, Eidechsen, Schlangen und Schildkröten. Einige Arten sind weit verbreitet, andere in ihrem Bestand bedroht. Hier sind vielfältige Schutz- und Erhaltungsmaßnahmen notwendig. Das Buch soll zu einem besseren Verständnis und einem wirksamen und flächendeckenden Schutz der Artengruppe beitragen.

Der Naturwissenschaftliche Verein Goslar wurde 1852 mit dem Ziel gegründet, Naturwissenschaften und Naturkunde mit besonderem Bezug zur Harzregion zu pflegen und zu vermitteln. Bekannte Mitglieder waren u.a. Peter Arckenhausen, Dr. Friedrich Behme, Dr. Wilhelm Bornhardt, Adolf Cassel, Dr. Eduard Gildemeister, Alexander Grundner-Culemann, Friedel Knolle, Dr. Emil Kraume, Dr. Walther Schoenichen und Hans Ullrich. Mit Ausstellungen, naturkundlichen Wanderungen und Exkursionen sowie zahlreichen Vorträgen trägt der Verein dauerhaft zur Pflege einer lebendigen Naturkunde und seit längerem auch zum Naturschutz im Harz und seiner Umgebung bei. Die Geschichte des Vereins ist in der noch erhältlichen Festschrift 125 Jahre Naturwissenschaftlicher Verein Goslar, 168 S., zr. Abb. und Fotos, Goslar 1977, aufgearbeitet.

Feuersalamander

Herausgeber:
Anke Kätzel
anke.kaetzel@gmx.de
Tel. (05322) 92 90 317
Bergstraße 19, 38667 Bad Harzburg

Dr. Martin Bollmeier
martinbollmeier@gmx.de
Tel. (05346) 94 77 17
Eschenring 31, 38704 Liebenburg

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung